Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › T-Com: Optionstarif für Anrufe auf…

Sicherheitspaket wird bestellt!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicherheitspaket wird bestellt!

    Autor: TTTT 01.12.05 - 13:34

    Allein die Funktion "Abweisen von Belästigern" ist genial. Da kommen dann dioe ganzen SKL, NKL, Forsa, etc. Fuzzies rein. *g*

  2. Re: Sicherheitspaket wird bestellt!

    Autor: Fox 01.12.05 - 13:47

    http://www.telerobinson.de/

    Einmal eingetragen, seitdem keine blöden anrufe mehr. da muss ich nicht 2.99 € monatlich beläppern... ;-)

    -------------------
    Just my 2 cents
    http://www.styleprojekt.de

  3. Re: Sicherheitspaket wird bestellt!

    Autor: nano 01.12.05 - 13:56

    Fox schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    > Einmal eingetragen, seitdem keine blöden anrufe
    > mehr. da muss ich nicht 2.99 € monatlich
    > beläppern... ;-)
    >
    > -------------------
    >


    Ah gut gleich mal testen bekomme fast alle 2 tage Anrufe von Gewinnspielen. Mal sehen Obs was bringt.

  4. Re: Sicherheitspaket wird bestellt!

    Autor: Endkunde 01.12.05 - 15:29

    TTTT schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Allein die Funktion "Abweisen von Belästigern" ist
    > genial. Da kommen dann dioe ganzen SKL, NKL,
    > Forsa, etc. Fuzzies rein. *g*
    >

    Da wäre ich auch gleich dabei. ABER ich kenne deren Telefonnummer nicht. Die wird unterdrückt. Wie will ich die als in meine Blacklist speichern???

    Alle ohne übermittelte Rufnummer aussperren geht auch nicht. Wenn mal jemand aus dem Ausland anruft usw. hat er im Notfall keine Chance mehr durchzukommen.

    --> Sehr gute Idee. In der Praxis fragwürdig. :-(

    Also alles wie bisher: "Möchten Sie Millionär werden und Lose kaufen?" - "NEIN!"




  5. Re: Sicherheitspaket wird bestellt!

    Autor: Fox 01.12.05 - 15:56

    >Das Merkmal "Abweisen von Belästigern" soll Ruhe bei unerwünschten >Anrufern schaffen. Durch das Drücken einer Tastenkombination werden >unerwünschte Anrufer in eine Liste übernommen und künftig abgewiesen. >Dies funktioniert auch bei unterdrückter Rufnummer und ohne dass das >Gespräch angenommen werden muss.

    Auch wenn die Nummer nicht übermittelt wird, wird der Anrufer (mit Rufnummer) auf die Black-List gesetzt.

    -------------------
    Just my 2 cents
    http://www.styleprojekt.de

  6. Dann ist es prima - Andererseits... §§§

    Autor: Endkunde 01.12.05 - 16:10

    Fox schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auch wenn die Nummer nicht übermittelt wird, wird
    > der Anrufer (mit Rufnummer) auf die Black-List
    > gesetzt.

    Cool. Dann ist das echt ne Überlegung wert. Wenn ein Callcenter erst mal auf der Blacklist ist, so ist man auch vor zukünftigen Kampagnen der gleichen Telefonspammer geschützt.

    Ich finde andererseits, dass das Unrechtsbewusstsein der kommerziellen Callcenter gestärkt werden sollte und wettbewerbswidrige Aktionen echt verfolgt werden sollten - und nicht einfach ausgeblendet. D.h. Protokollierung und konsequente Anzeige durch den einzelnen Bürger. Es nutzt halt nix wenn sich jeder in den Foren aufregt aber zu den Wettbewerbszentralen(!) oder IHK(!!) oder Verbraucherzentralen nur ein Bruchteil gemeldet wird. Wenn das 1:1 weitergemeldet würde, hätte das schnell ein Ende.

    Siehe UWG 2004 §7
    http://bundesrecht.juris.de/uwg_2004/BJNR141400004BJNE000700000.html




  7. Re: Dann ist es prima - Andererseits... §§§

    Autor: Frank 02.12.05 - 10:37

    Endkunde schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Wenn ein Callcenter erst mal auf der Blacklist ist,
    > so ist man auch vor zukünftigen Kampagnen der
    > gleichen Telefonspammer geschützt.

    Aber nur, wenn sie jedesmal mit der gleichen Telefonnummer anrufen.

  8. Re: Dann ist es prima - Andererseits... §§§

    Autor: Endkunde 02.12.05 - 13:18

    > > Wenn ein Callcenter erst mal auf der
    > Blacklist ist,
    > so ist man auch vor
    > zukünftigen Kampagnen der
    > gleichen
    > Telefonspammer geschützt.
    >
    > Aber nur, wenn sie jedesmal mit der gleichen
    > Telefonnummer anrufen.
    >

    Das wäre mal interessant zu wissen: Sperrt man beim Anrufer den ganzen (Anlagen-)Anschluss oder nur eine Nebenstellennummer bzw. eine MSN?
    Wenn der Callcenter dann munter die Nebenstelle 100...999 durchwechselt kannste das ja auch wieder knicken. :-(

    Dann doch wieder Verfolgung nach UWG 2004 §7 ...




Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  2. Aarsleff Rohrsanierung GmbH, Röthenbach a.d. Pegnitz (Metropolregion Nürnberg)
  3. Deutsche Telekom AG, verschiedene Standorte
  4. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 20,42€ (ohne Prime/unter 29€ Einkauf + 3€ Versand) - Vergleichspreis ab 40€
  2. (u. a. Acer Liquid Z6 Plus für 149€)
  3. 239,35€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Mirai-Nachfolger: Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz
    Mirai-Nachfolger
    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

    Kriminelle nutzen Sicherheitslücken in IoT-Geräten zum Aufbau eines großen Botnetzes aus. Dabei verwendet der Bot Code von Mirai, unterscheidet sich jedoch von seinem prominenten Vorgänger.

  2. Europol: EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen
    Europol
    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

    Die Verschlüsselung privater Kommunikation soll auch auf europäischer Ebene angegriffen werden. Da der Einbau von Hintertüren offenbar vom Tisch ist, geht es nun um Schwachstellen bei der Implementierung und das Hacken von Passwörtern.

  3. Krack-Angriff: AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline
    Krack-Angriff
    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

    Nach dem Bekanntwerden der WPA2-Schwäche Krack hat AVM nun erste Geräte gepatcht. Weitere Patches sollen folgen, jedoch nicht für Fritzboxen.


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59