1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Fast 1 Milliarde Dollar…

Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten

    Autor: Anonymer Nutzer 18.07.13 - 23:29

    Ich kann das Wort langsam nicht mehr hören.

    https://suche.golem.de/search.php?l=10&q=Analysten

  2. Re: Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten

    Autor: Anonymer Nutzer 19.07.13 - 01:32

    Zumal man sich auf dauer Fragt warum man in Firmen nicht einfach einen Analysten einstellt der gut ist. Bei 7 Milliarden Analzysten muss doch auch mal ein guter dabei sein.

  3. Re: Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten

    Autor: Anonymer Nutzer 19.07.13 - 02:09

    wenigstens stecken die beiden Wörter "anal" und "List" in der Berufsbezeichnung gleich mit drin. Gegönnt sei es ihnen :)

    Im Grunde genommen sind das eh nur Kartenleser, Wahrsager etc.

    Ich kann soviel "analysieren" wie ich will, die Zukunft vorhersagen ist eine ganz andere Sache.

  4. Re: Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten

    Autor: virtual 19.07.13 - 12:55

    So schlecht lagen die Analysten aber auch wieder nicht.

    Ohne die Abschreibung auf die auf Lager befindlichen Surface RT's hätten sie fast punktgenau korrekt gelegen. Und deren Lagerbestände abzuschätzen war wegen der Geheimhaltung durch MS ein ziemliches Unding und der Abschreibungsbedarf entstand ja erst durch die erst wenige Tage alte Preissenkung.

    Mir geht dieses Analysten-Geschimpfe inzwischen eigentlich auf den Nerv.

    Das ist wirklich ein harter und fordernder Job, Marktentwicklungen zu verfolgen, alle möglichen relevanten Daten dazu zu sammeln, diese mathematisch konsistent einzuordnen und daraus z.B. Entscheidungsempfehlungen für einen Pensionsfonds zu generieren, in was man die hart verdienten Altersrücklagen der in den Pensionsfonds einzahlenden Arbeiter und Angestellten anlegt.

    Dort arbeiten nämlich in den USA die meisten dieser "bösen und windigen" Analysten.

  5. Re: Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten

    Autor: Sinnfrei 19.07.13 - 13:05

    virtual schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wirklich ein harter und fordernder Job, Marktentwicklungen zu
    > verfolgen, alle möglichen relevanten Daten dazu zu sammeln, diese
    > mathematisch konsistent einzuordnen und daraus z.B.
    > Entscheidungsempfehlungen für einen Pensionsfonds zu generieren, in was man
    > die hart verdienten Altersrücklagen der in den Pensionsfonds einzahlenden
    > Arbeiter und Angestellten anlegt.

    Du hast was vergessen: Am Ende doch vollkommen falsch liegen, und den Auftraggeber in den Ruin treiben - wie schon oft genug auch bei Rentenfonds vorgekommen.

    __________________
    ...

  6. Re: Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten

    Autor: virtual 19.07.13 - 13:11

    Genau deshalb wird heute in Pensionsfonds in den USA in aller Regel strikt getrennt zwischen vorschlaggebenden "Analysts" und den "Decidern" im Board.

    Und letztere haben gelernt, immer ein niedriges einstelliges Prozentlimit für Anlagen in ein einzelnes Asset als Maximum einzuhalten.

  7. "gute Analysten"...

    Autor: Anonymer Nutzer 19.07.13 - 14:56

    > Zumal man sich auf dauer Fragt warum man in Firmen nicht einfach einen
    > Analysten einstellt der gut ist. Bei 7 Milliarden Analzysten muss doch auch
    > mal ein guter dabei sein.

    ...sind immer die, die gerade aus Zufall das Richtige vorausgesagt haben!
    Es sind also in der Tat so viele Analysten nötig - das lässt sich mit Mitteln der Stochastik recht einfach ausrechnen!

  8. Re: Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten Analysten

    Autor: motzerator 19.07.13 - 18:07

    azeu schrieb:
    ---------------------
    > wenigstens stecken die beiden Wörter "anal" und "List"
    > in der Berufsbezeichnung gleich mit drin. Gegönnt sei
    > es ihnen :)

    Du meinst, das sind Leute, die es mit viel List immer wieder
    schaffen, Popospass zu haben??? *scnr*

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Linux und Security Administrator (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, verschiedene Standorte (Home-Office)
  2. Product Owner - Media Solutions (m/f/d)
    Cataneo GmbH, München
  3. IT-Betreuer (m/w/d) im Bereich der Campusmanagement-Software HISinOne-STU
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Erlangen
  4. IT-Auditor / CISA (w/m/x)
    PSP Peters, Schönberger & Partner mbB, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,49€
  2. 9,99€
  3. (u. a. Team Sonic Racing für 3,50€, Sonic & All-Stars Racing Transformed Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

Elektroautos: Was bringt die Öffnung von Teslas Superchargern?
Elektroautos
Was bringt die Öffnung von Teslas Superchargern?

Elon Musk hat Details für den Zugang zu Teslas Supercharger-Netz genannt. Die "dynamische Preisgestaltung" dürfte das Laden komplizierter machen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Tübingen SUV-Fahrer sollen das Zwölffache fürs Parken zahlen
  2. Elektroauto Elektrischer Microvan Mia kommt wieder
  3. Solarauto Lightyear One mit Solarzellen erreicht 710 km Reichweite

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Förderprogramm Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
  2. Akkutechnologie Südkorea investiert 30 Milliarden Euro in Akkutechnologie
  3. CR2032 Airtags sind für Kleinkinder eine Gefahr