1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Partitionierungs-Tool: Neuer…

Gibt es solide freie Software, die ähnliches macht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibt es solide freie Software, die ähnliches macht?

    Autor: Ritter 01.12.05 - 16:25

    ... das würde mich doch interessieren.
    Ich kenne so Mini-Partionierer wie die Systemwerkzeuge, die man bei Maxtor u.ä. mitgeliefert bekommt (und sich auch so von deren Seite laden kann), und auch mit Linux kann man paritionieren,
    ... aber:
    just diese Möglichkeit, belegte Paritionen zu verändern: gibt es da auch ein (freies) Werkzeug für?

  2. Re: Gibt es solide freie Software, die ähnliches macht?

    Autor: Hilfe 01.12.05 - 16:46

    Ritter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... das würde mich doch interessieren.
    > Ich kenne so Mini-Partionierer wie die
    > Systemwerkzeuge, die man bei Maxtor u.ä.
    > mitgeliefert bekommt (und sich auch so von deren
    > Seite laden kann), und auch mit Linux kann man
    > paritionieren,
    > ... aber:
    > just diese Möglichkeit, belegte Paritionen zu
    > verändern: gibt es da auch ein (freies) Werkzeug
    > für?


    Ronk..!:)

  3. Re: Gibt es solide freie Software, die ähnliches macht?

    Autor: ich_und_alle_andern 02.12.05 - 09:21

    qparted

    und tonnenweise konsolen progs für linux

  4. Re: Gibt es solide freie Software, die ähnliches macht?

    Autor: Name tut nichts zur Sache 02.12.05 - 09:42

    Ritter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... das würde mich doch interessieren.
    > Ich kenne so Mini-Partionierer wie die
    > Systemwerkzeuge, die man bei Maxtor u.ä.
    > mitgeliefert bekommt (und sich auch so von deren
    > Seite laden kann), und auch mit Linux kann man
    > paritionieren,
    > ... aber:
    > just diese Möglichkeit, belegte Paritionen zu
    > verändern: gibt es da auch ein (freies) Werkzeug
    > für?

    Aber klar doch - Knoppix. Dort ist ein Partitionierungstool drauf, mit den Du beispielsweise Windows-Partitionen ohne Datenverlust verkleiner kannst, usw.

    Knoppix ist ein von CD aus lauffähiges Linux, d.h. Du mußt Dir gar kein Linux installieren, sondern kannst gleich von der CD aus partitionieren.

  5. Re: Gibt es solide freie Software, die ähnliches macht?

    Autor: TwIxXn 02.12.05 - 09:52

    Werd mal gleich weiterfragen. gibts auch nen ordentlichen Bootmanager als freie Variante? also einen, wo man nich erst stundenlang surfen und sich in irgendwelchen befehlen reinhängen muss. am besten für windows...mich stört, dass mein windows ständig den bootmanager von linux überschreibt, wenn ichs neu machen muss.

  6. Re: Gibt es solide freie Software, die ähnliches macht?

    Autor: Ritter 02.12.05 - 10:15

    Name tut nichts zur Sache schrieb:
    (..)
    > Aber klar doch - Knoppix. Dort ist ein
    > Partitionierungstool drauf, mit den Du
    > beispielsweise Windows-Partitionen ohne
    > Datenverlust verkleiner kannst, usw.
    >
    > Knoppix ist ein von CD aus lauffähiges Linux, d.h.
    > Du mußt Dir gar kein Linux installieren, sondern
    > kannst gleich von der CD aus partitionieren.

    Danke für den Hinweis. Auch an den Vorredner, der auf "qparted" verwies, das wohl das in Knoppix enthaltene Paritionswerkzeug ist.
    Interessanterweise habe ich eine Knoppix-Live-CD, weil ich das so beeindruckend finde, daß das so leicht geht. Aber auf "qparted" wäre ich nie gekommen! :-)

    Wenn das wirklich so einfach geht, die Paritionen zu verändern mit einem OpenSource-Werkzeug (möchte Linux als Zweit-BS drauftun), dann bin ich sehr beeindruckt.

  7. Re: Gibt es solide freie Software, die ähnliches macht?

    Autor: Jacob 05.12.05 - 15:29

    Hallo,

    ja klar, standardgemäß wird einer mit installiert.

    LILO (Linux-Loader) oder GRUB (GRand Unified Bootloader)

    Aber bei Knoppix glaube ich wird keiner installiert.

    Weitere Infos zu den Bootmanagern
    http://de.wikipedia.org/wiki/GRUB
    http://de.wikipedia.org/wiki/LILO

    Als standard wird auch Windows drin stehen, aber logischer weise Linux an erster stelle (kannst du aber dort auch verändern).

    Gruß
    Jacob

    TwIxXn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Werd mal gleich weiterfragen. gibts auch nen
    > ordentlichen Bootmanager als freie Variante? also
    > einen, wo man nich erst stundenlang surfen und
    > sich in irgendwelchen befehlen reinhängen muss. am
    > besten für windows...mich stört, dass mein windows
    > ständig den bootmanager von linux überschreibt,
    > wenn ichs neu machen muss.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Kassel, Gießen
  3. Stadt Erlangen, Erlangen
  4. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)
  2. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar