1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitslücken: Microsoft gibt App…

Schwachsinnige Regelung!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schwachsinnige Regelung!

    Autor: Anonymer Nutzer 21.07.13 - 15:58

    Welches Interesse sollten Entwickler haben, Sicherheitslücken nicht so schnell wie möglich zu schliessen? Das ist doch wieder nur so ne PR-Nummer.

    Ohnehin würde ich mich nicht in die Abhängigkeit irgendeines Store begeben. Wie da mit Entwicklern umgegangen wird, ist teilweise unter aller Sau. Die Konditionen sind in der Regel auch beschissen. Am besten meidet man sowas.

  2. Re: Schwachsinnige Regelung!

    Autor: CarlZeiss 21.07.13 - 16:22

    In dem Fall wäre die Motivation eben nicht aus dem Store zu fliegen^^

  3. Re: Schwachsinnige Regelung!

    Autor: Anonymer Nutzer 21.07.13 - 19:32

    Die sollten überhaupt froh sein, dass die Entwickler denen 30% pro verkaufter App abgeben, dass manche Entwickler kostenlose Apps entwickeln und dass die Entwickler deren App-Store füllen und denen damit ein Verkaufsargument für ihr OS geben.

    Wer es sich mit den Entwicklern verscherzt, bzw. sich uninteressant für Entwickler macht, kann sofort einpacken. Zahlreiche andere OS haben es ja schon bewiesen.

  4. Re: Schwachsinnige Regelung!

    Autor: Makorus 21.07.13 - 19:54

    Wenns den Entwicklern nicht passt sollen sie eben für ne andere Plattform oder Web entwickeln. Es wird ja niemand gezwungen ein Windows App zu entwickeln.

    Aber ich denke, dass es sich für die meisten Entwickler lohnen wird für den Windows Store zu entwickeln, denn Kleinstbeträge à la 1,19¤ rappeln sich schnell und die Möglichkeit Apps ordentlich zu präsentieren und sicher, schnell und einfach zu verkaufen sollte nicht unterschätzt werden.

  5. Re: Schwachsinnige Regelung!

    Autor: Anonymer Nutzer 21.07.13 - 20:14

    Makorus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenns den Entwicklern nicht passt sollen sie eben für ne andere Plattform
    > oder Web entwickeln. Es wird ja niemand gezwungen ein Windows App zu
    > entwickeln.

    Wenn ich mir die Zahlen so anschaue, scheinen viele Entwickler davon Gebrauch zu machen.

    > Aber ich denke, dass es sich für die meisten Entwickler lohnen wird für den
    > Windows Store zu entwickeln, denn Kleinstbeträge à la 1,19¤ rappeln sich

    Pures Wunschdenken. Wenn man die Nutzerzahlen von Kauf-Apps und werbefinanzierten Apps vergleicht, sieht man ziemlich schnell, was die Leute wollen. Der Rest besorgt sich die Kauf-Apps einfach aus dubiosen Quellen. Den ganz grossen Reibach dürften bisher nur die Wenigsten mit ihren Apps gemacht haben.

    > schnell und die Möglichkeit Apps ordentlich zu präsentieren und sicher,
    > schnell und einfach zu verkaufen sollte nicht unterschätzt werden.

    Wie schon gesagt, hat das seinen Preis. Ausserdem gibt es keine Möglichkeit sein Produkt individuell zu präsentieren, geschweige denn am App-Store vorbei etwas zu verdienen. Ob jeder Entwickler so scharf darauf ist, mit den App-Store Betreibern seinen Code zu teilen, darf auch bezweifelt werden. In der Regel gibt es ja nicht mal einen halbwegs anständigen Kopierschutz, zumindest bei der Plattform, für die ich mal was entwickelt hatte.

  6. Re: Schwachsinnige Regelung!

    Autor: Makorus 21.07.13 - 21:05

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn ich mir die Zahlen so anschaue, scheinen viele Entwickler davon
    > Gebrauch zu machen.


    Welche Zahlen? Der Windows 8 App Store ist der bisher am Stärksten wachsende "neue" Store überhaupt . Abgesehen davon ist Windows 8 weniger als ein Jahr auf dem Markt, und hat immer noch gegen seinen Vorgänger zu kämpfen. Langfristig werden mehr und mehr Entwickler auf dieses System setzen.


    > Pures Wunschdenken. Wenn man die Nutzerzahlen von Kauf-Apps und
    > werbefinanzierten Apps vergleicht, sieht man ziemlich schnell, was die
    > Leute wollen. Der Rest besorgt sich die Kauf-Apps einfach aus dubiosen
    > Quellen. Den ganz grossen Reibach dürften bisher nur die Wenigsten mit
    > ihren Apps gemacht haben.

    Quelle?
    Dass werbefinanzierte Apps mehr heruntergeladen werden als kostenpflichtige ist ganz normal und kann vom Entwickler miteingeplant werden wie es aktuell ja auch bei Android passiert (2 Versionen wie z.B. Angry Birds).
    Kauf Apps aus dubiosen Quellen zu beziehen ist meines Wissens nach nur mit massiven Veränderungen am System oder einer Developer Lizenz möglich, die regelmäßig erneuert werden muss. Der Aufwand dafür steht in keinem Verhältnis zum Kaufpreis und ist für die meisten "normalen" User gar keine Option...

    > Wie schon gesagt, hat das seinen Preis. Ausserdem gibt es keine Möglichkeit
    > sein Produkt individuell zu präsentieren, geschweige denn am App-Store
    > vorbei etwas zu verdienen.

    Man kann seine App highlighten lassen und in Windows 8.1 werden dir Apps auf Basis deines Kaufprofils vorgeschlagen. Außerdem bekommt man eine Übersicht, welche Apps ein Entwickler sonst noch im Angebot hat. Das ist weitaus besser als eine individuell hässlich gestaltete Google Code Website.
    Außerdem hindert dich niemand daran eine Webseite für deine App mit Bildern, Videos und sämtlichem blabla einzurichten und einfach zum Store zu linken.
    Mit Abos oder Webbasierten Diensten kann man sehr wohl etwas am Store vorbei verdienen. Natürlich kann man seine App nicht in 5 verschiedenen Stores anbieten.

    >Ob jeder Entwickler so scharf darauf ist, mit
    > den App-Store Betreibern seinen Code zu teilen, darf auch bezweifelt
    > werden. In der Regel gibt es ja nicht mal einen halbwegs anständigen
    > Kopierschutz, zumindest bei der Plattform, für die ich mal was entwickelt
    > hatte.

    Dann war die Plattform wohl nicht besonders... Ich behaupte Mal, dass der Kopierschutz in Windows ganz ok ist, aber natürlich ist nichts unknackbar.
    So weit ich weiß kannst du deinen Code auch weiterhin für dich behalten, es wird nur die kompilierte App und evtl. benötigte Bibliotheken zum Store geschickt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.13 21:20 durch Makorus.

  7. Re: Schwachsinnige Regelung!

    Autor: IT.Gnom 22.07.13 - 14:14

    Makorus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DTF schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wenn ich mir die Zahlen so anschaue, scheinen viele Entwickler davon
    > > Gebrauch zu machen.
    >
    > Welche Zahlen? Der Windows 8 App Store ist der bisher am Stärksten
    > wachsende "neue" Store überhaupt . Abgesehen davon ist Windows 8 weniger
    > als ein Jahr auf dem Markt, und hat immer noch gegen seinen Vorgänger zu
    > kämpfen. Langfristig werden mehr und mehr Entwickler auf dieses System
    > setzen.
    >
    >

    Nun der Store wächst eher wie ein Krebsgeschwür, nicht wie ein kontrolliertes und geplantes Produkt.
    Ich habe noch keine einzige App gefunden die auch nur 1/10 Leistung und Qualität von vorhandenen Desktop-Programmen aufweist.

    Der Vergleich mit Krebs ist schon richtig. Lieblos präsentierter Ramschmüll.
    Schaut euch den Shop an, denn Bilder sagen mehr als tausend Worte.
    Schaue man sich nur die Kategorien "Top kostenlos", "Top kostenpflichtig" und "Neuveröffentlichung" an.
    Da bekommt man 100 Apps hingeknallt, die zudem noch völlig falsch bewertet und beschrieben sind.
    Meist auch gar nicht kostenlos.
    Das was unter "Top kostenpflichtig" steht ist nicht nur kostenpflichtig, sondern schlicht überteuert, vor zwei Jahrzehnten fiel das gesetzlich noch unter den Straftatsbestand Wucher. Auf Android bekommt man für 1¤ bis allerhöschstens 3¤ hochwertige Apps deren entsprechende Pendants als PC-Version existieren die dort teileweise 70¤ kosten.
    Läßt man sich die Gesamtapps eines Themas z.B. Unterhaltungsmedien anzeigen bekommt man aktuell 5497 Kacheln hingekachelt im wahrsten Sinn des Wortes. Bei Spielen soll man sich sogar durch 8606 Machwerke durcharbeiten.

    Das sind die Fakten.
    Ich weise nochmal darauf hin, dass dies mein heutiger Eindruck ist und sich die Beurteilung vorwiegend auf Desktop-PC bezieht. Die Anwendbarkeit und Nützlichkeit der Windows-Apps auf Pads&Phones zu testen und zu bewerten überlasse ich anderen.

    Ein weiterer Minuspunkt den ich mehrmals auch schon in Microsoft eigenen (und hörigen !) Foren angesprochen habe, ist das der Installationsort der Apps nicht wählbar ist.
    Ein Unding, bei mehreren 10 GB großer Software die nur auf die Betriebssystemplatte C: wie zu MS DOS 1.0 Zeiten in einen vorgebenen Ordner installierbar ist.
    Ja aber dieser schon nicht mehr als Bug zu bezeichnender Fehler wird von Microsoft nicht behoben.
    Aus diesem Grund muss ich auf diese Software veerzichten.

    Ich hoffe das die Leute von Microsoft noch ihre Arbeit machen und mit 8.1 noch einen ordentlichen GesamtBugfix abliefern.
    Dann können sie verschwinden für immer und moderneren besseren Firmen und deren Betriebssystemkonzepten den Platz machen.

    Emulatoren und Wrapper-Apis werden dafür sorgen, das ihre historische Software für Sonderzwecke noch am Laufen gehalten wird. So verfahre ich größtenteils jetzt schon.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data & Analytics Architecture Professional (m/w/d)
    Schaeffler AG, Nürnberg
  2. SAP ABAP/UI5 Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Osnabrück
  3. SAP-Inhouse-ABAP-Entwickler (Logistik) (m/w/d)
    Hays AG, München
  4. Spezialist*in als Digitalisierungspartner*in im Landesbüro
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Kiew (Ukraine)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de