Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues zu Firefox 2.0

staendiger Extensions-API-Wechsel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. staendiger Extensions-API-Wechsel?

    Autor: vogge 05.12.05 - 12:00

    Hallo!

    Stoert es noch jemand, dass die Firefoxentwickler staendig das Extension-API so ueberarbeiten muessen, dass bestehende Extensions nicht mehr laufen (0.x --> 1.0.x --> 1.5 --> 2.0)? V.a. aus Nutzersicht ist sowas kontraproduktiv. Ich werde bis auf weiteres noch mit 1.0.x surfen, bis auch die letzte Extension (Prefbar?) auf 1.5 portiert wurde. Und nein: ich werde sie nicht selbst portieren ;-)

    Nachdem ja bes. die Extension den Firefox recht wertvoll machen, sollten entweder die APIs in diesem Bereich abwaertskompatibel sein oder in verschiedenen Versionen bestehen bleiben.

    mfG

    Vogge

  2. Re: staendiger Extensions-API-Wechsel?

    Autor: Johnny Cache 05.12.05 - 12:19

    vogge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo!
    >
    > Stoert es noch jemand, dass die
    > Firefoxentwickler staendig das Extension-API so
    > ueberarbeiten muessen, dass bestehende Extensions
    > nicht mehr laufen (0.x --> 1.0.x --> 1.5
    > --> 2.0)? V.a. aus Nutzersicht ist sowas
    > kontraproduktiv. Ich werde bis auf weiteres noch
    > mit 1.0.x surfen, bis auch die letzte Extension
    > (Prefbar?) auf 1.5 portiert wurde. Und nein: ich
    > werde sie nicht selbst portieren ;-)
    >
    > Nachdem ja bes. die Extension den Firefox recht
    > wertvoll machen, sollten entweder die APIs in
    > diesem Bereich abwaertskompatibel sein oder in
    > verschiedenen Versionen bestehen bleiben.

    Amen! Zwar bin ich z.Zt. durchaus von FX 1.5 angetan, werde aber ganz sicher nicht wechseln wenn ich dabei auf mir lieb gewonnene Funktionen verzichten muß.
    Ich bin zwar durchaus auf Sicherheit bedacht, aber wenn die Funktionalität massiv darunter leidet, wähle ich leiber den unsicheren Weg, als daß ich mich ständig mit einem unkomfortablen browser herumärgere.

  3. Re: staendiger Extensions-API-Wechsel?

    Autor: Chaoswind 05.12.05 - 12:38

    vogge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stoert es noch jemand, dass die
    > Firefoxentwickler staendig das Extension-API so
    > ueberarbeiten muessen, dass bestehende Extensions
    > nicht mehr laufen

    Das problem gliedert sich in zwei punkte: API-Aenderung und Versionswechsel. Letzteres ist nicht weiter tragisch, da muss man nur einen kleinen Eintrag aendern und die Extension laeuft danach problemlos.

    > (0.x -->

    Also bitte, 0.x war die Entwicklugnslinie. Wer so daemlich ist dort stabilitaet zu verlangen hat es nicht anders verdient.

    > 1.0.x --> 1.5

    Da liegt über ein Jahr Entwicklung zwischen. Etwas lang fuer 'staendig'.

    > Nachdem ja bes. die Extension den Firefox recht
    > wertvoll machen, sollten entweder die APIs in
    > diesem Bereich abwaertskompatibel sein oder in
    > verschiedenen Versionen bestehen bleiben.

    Auf der anderne Seite sorgt das auch fuer Qualitaetsicherheit. Durch die unregelmaessige Pflege ist sichergestellt das langfristig nur Extensions überleben um die sich jemand kümmert.

  4. Re: staendiger Extensions-API-Wechsel?

    Autor: vogge 05.12.05 - 14:13

    Hallo!

    Chaoswind schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > vogge schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > > (0.x -->
    >
    > Also bitte, 0.x war die Entwicklugnslinie. Wer so
    > daemlich ist dort stabilitaet zu verlangen hat es
    > nicht anders verdient.

    Stimmt. Allerdings ist es seltsam, dass sich die Extension von 0.9.x nicht mehr auf 1.0 verwenden liessen. Warum dann erst bei 1.0 so einen Sprung? Die geschriebenen Extensions mussten fuer den neu herausgekommenen Firefox neu gebaut werden. Warum die neue API nicht schon in einer 0.9.x-Version einbauen? Das wundert mich...

    > > 1.0.x --> 1.5
    >
    > Da liegt über ein Jahr Entwicklung zwischen. Etwas
    > lang fuer 'staendig'.

    Aha. "Staendig" ist hier aus Benutzersicht zu sehen. Ich war bei 0.x dabei. Dann hab ich auf 1.0.x gewechselt. Ein Haufen Extension konnte ich dann trashen. Nun wird es wohl, wenn ich Pech habe, auch bei dem Wechsel auf 1.5 geschehen.

    Besonders toll bei den Extensions: ich konnte mit 1.0.irgendwas keine mehr installieren, weil die mozilla.org-Extensionseite meinte, dass ich unbedingt updaten muss, damit ich das kann. Was dumm ist, da Debian Sarge z.B. die Patches backportet, der Firefox sich aber nach wie vor als 1.0.4 meldet.

    > Auf der anderne Seite sorgt das auch fuer
    > Qualitaetsicherheit. Durch die unregelmaessige
    > Pflege ist sichergestellt das langfristig nur
    > Extensions überleben um die sich jemand kümmert.

    Das ist und war mir eh klar, allerdings finde ich z.B. Prefbar recht toll (Proxy schnell ein-/ausschalten). Ob es da aber eine neue Version gibt, ist nicht absehbar. Vielleicht teste ich mal aus, ob es ein einfaches "repackaging"/Version umstellen auch tut.

    Ich denke, dass das auch ein Erfolgsfaktor von Windows war: Abwaertskompatibilitaet ohne neucompilieren etc. Somit konnten Leute auch Programme weiterbenutzen, die nicht mehr weiterentwickelt wurden.

    mfG

    Vogge

  5. Re: staendiger Extensions-API-Wechsel?

    Autor: Chaoswind 05.12.05 - 14:46

    vogge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > (0.x -->
    > > Also bitte, 0.x war die Entwicklugnslinie. Wer so
    > > daemlich ist dort stabilitaet zu verlangen hat es
    > > nicht anders verdient.
    > Stimmt. Allerdings ist es seltsam, dass sich die
    > Extension von 0.9.x nicht mehr auf 1.0 verwenden

    Nope, die meisten funktionieren wunderbar.

    > liessen. Warum dann erst bei 1.0 so einen Sprung?

    Weil, wie schon erwaehnt, auch eine Versionsprüfung stattfindet. Die Extensions sind immer nur fuer bestimmte Versionen freigeschaltet. Und wenn die Version nicht stimmt, verweigert Firefox die installation, egal ob die Extension kompatibel ist oder nicht. Mit der API hat das nichts zu tun.

    Das ist in der tat ein gewisses aergernis und eine ziemlich beknackte Lösung.

    > Besonders toll bei den Extensions: ich konnte mit
    > 1.0.irgendwas keine mehr installieren, weil die
    > mozilla.org-Extensionseite meinte, dass ich
    > unbedingt updaten muss,

    Hm, es gab mal bei 1.0.3 oder so eine schwere Sicherheitslücke die dann auch zu gewissenen API-änderungen fuehrte, was verinzelte Extensions dann killte. Auch aergerlich, aber Sicherheitslücken sind selten vorhersehbar :(

    > Das ist und war mir eh klar, allerdings finde
    > ich z.B. Prefbar recht toll (Proxy schnell
    > ein-/ausschalten). Ob es da aber eine neue Version
    > gibt, ist nicht absehbar. Vielleicht teste ich mal
    > aus, ob es ein einfaches "repackaging"/Version
    > umstellen auch tut.

    Such doch mal nach einer alternativen Lösung.

    > Ich denke, dass das auch ein Erfolgsfaktor von
    > Windows war: Abwaertskompatibilitaet ohne
    > neucompilieren etc. Somit konnten Leute auch
    > Programme weiterbenutzen, die nicht mehr
    > weiterentwickelt wurden.

    Die konsequenzen kennen wir...


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADAC Versicherung AG, München
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim
  3. solectrix GmbH, Fürth
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

  1. Bastelrechner: TV-Adapter bringt DVB-T2 für den Raspberry Pi
    Bastelrechner
    TV-Adapter bringt DVB-T2 für den Raspberry Pi

    TV-Server zum Selbstbauen: Die Raspberry Pi TV HAT ist eine neue Adapterplatine für den beliebten Bastelrechner, welche diesen zum DVB-T2-Receiver umfunktioniert. Das Produkt bringt einen Antennenanschluss und passende Software gleich mit. Für das Signal müssen Nutzer trotzdem zahlen.

  2. Linux-Distribution: Canonical veröffentlicht Nutzungsdaten für Ubuntu
    Linux-Distribution
    Canonical veröffentlicht Nutzungsdaten für Ubuntu

    Mit Einwilligung der Nutzer veröffentlicht Canonical anonyme Nutzungsdaten zu Ubuntu 18.04 LTS auf einer Webseite. Die zeigt zum Beispiel, auf was für Geräten Ubuntu läuft.

  3. Mobilfunkausrüster: Ericsson macht durch 5G ersten Gewinn seit neun Quartalen
    Mobilfunkausrüster
    Ericsson macht durch 5G ersten Gewinn seit neun Quartalen

    Durch den baldigen Start von 5G-Netzen in den USA macht Ericsson wieder Gewinne. Doch die Testfelder erhöhen auch die Kosten.


  1. 14:09

  2. 13:40

  3. 13:13

  4. 12:58

  5. 12:05

  6. 12:01

  7. 10:59

  8. 10:49