Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues zu Firefox 2.0

staendiger Extensions-API-Wechsel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. staendiger Extensions-API-Wechsel?

    Autor: vogge 05.12.05 - 12:00

    Hallo!

    Stoert es noch jemand, dass die Firefoxentwickler staendig das Extension-API so ueberarbeiten muessen, dass bestehende Extensions nicht mehr laufen (0.x --> 1.0.x --> 1.5 --> 2.0)? V.a. aus Nutzersicht ist sowas kontraproduktiv. Ich werde bis auf weiteres noch mit 1.0.x surfen, bis auch die letzte Extension (Prefbar?) auf 1.5 portiert wurde. Und nein: ich werde sie nicht selbst portieren ;-)

    Nachdem ja bes. die Extension den Firefox recht wertvoll machen, sollten entweder die APIs in diesem Bereich abwaertskompatibel sein oder in verschiedenen Versionen bestehen bleiben.

    mfG

    Vogge

  2. Re: staendiger Extensions-API-Wechsel?

    Autor: Johnny Cache 05.12.05 - 12:19

    vogge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo!
    >
    > Stoert es noch jemand, dass die
    > Firefoxentwickler staendig das Extension-API so
    > ueberarbeiten muessen, dass bestehende Extensions
    > nicht mehr laufen (0.x --> 1.0.x --> 1.5
    > --> 2.0)? V.a. aus Nutzersicht ist sowas
    > kontraproduktiv. Ich werde bis auf weiteres noch
    > mit 1.0.x surfen, bis auch die letzte Extension
    > (Prefbar?) auf 1.5 portiert wurde. Und nein: ich
    > werde sie nicht selbst portieren ;-)
    >
    > Nachdem ja bes. die Extension den Firefox recht
    > wertvoll machen, sollten entweder die APIs in
    > diesem Bereich abwaertskompatibel sein oder in
    > verschiedenen Versionen bestehen bleiben.

    Amen! Zwar bin ich z.Zt. durchaus von FX 1.5 angetan, werde aber ganz sicher nicht wechseln wenn ich dabei auf mir lieb gewonnene Funktionen verzichten muß.
    Ich bin zwar durchaus auf Sicherheit bedacht, aber wenn die Funktionalität massiv darunter leidet, wähle ich leiber den unsicheren Weg, als daß ich mich ständig mit einem unkomfortablen browser herumärgere.

  3. Re: staendiger Extensions-API-Wechsel?

    Autor: Chaoswind 05.12.05 - 12:38

    vogge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stoert es noch jemand, dass die
    > Firefoxentwickler staendig das Extension-API so
    > ueberarbeiten muessen, dass bestehende Extensions
    > nicht mehr laufen

    Das problem gliedert sich in zwei punkte: API-Aenderung und Versionswechsel. Letzteres ist nicht weiter tragisch, da muss man nur einen kleinen Eintrag aendern und die Extension laeuft danach problemlos.

    > (0.x -->

    Also bitte, 0.x war die Entwicklugnslinie. Wer so daemlich ist dort stabilitaet zu verlangen hat es nicht anders verdient.

    > 1.0.x --> 1.5

    Da liegt über ein Jahr Entwicklung zwischen. Etwas lang fuer 'staendig'.

    > Nachdem ja bes. die Extension den Firefox recht
    > wertvoll machen, sollten entweder die APIs in
    > diesem Bereich abwaertskompatibel sein oder in
    > verschiedenen Versionen bestehen bleiben.

    Auf der anderne Seite sorgt das auch fuer Qualitaetsicherheit. Durch die unregelmaessige Pflege ist sichergestellt das langfristig nur Extensions überleben um die sich jemand kümmert.

  4. Re: staendiger Extensions-API-Wechsel?

    Autor: vogge 05.12.05 - 14:13

    Hallo!

    Chaoswind schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > vogge schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > > (0.x -->
    >
    > Also bitte, 0.x war die Entwicklugnslinie. Wer so
    > daemlich ist dort stabilitaet zu verlangen hat es
    > nicht anders verdient.

    Stimmt. Allerdings ist es seltsam, dass sich die Extension von 0.9.x nicht mehr auf 1.0 verwenden liessen. Warum dann erst bei 1.0 so einen Sprung? Die geschriebenen Extensions mussten fuer den neu herausgekommenen Firefox neu gebaut werden. Warum die neue API nicht schon in einer 0.9.x-Version einbauen? Das wundert mich...

    > > 1.0.x --> 1.5
    >
    > Da liegt über ein Jahr Entwicklung zwischen. Etwas
    > lang fuer 'staendig'.

    Aha. "Staendig" ist hier aus Benutzersicht zu sehen. Ich war bei 0.x dabei. Dann hab ich auf 1.0.x gewechselt. Ein Haufen Extension konnte ich dann trashen. Nun wird es wohl, wenn ich Pech habe, auch bei dem Wechsel auf 1.5 geschehen.

    Besonders toll bei den Extensions: ich konnte mit 1.0.irgendwas keine mehr installieren, weil die mozilla.org-Extensionseite meinte, dass ich unbedingt updaten muss, damit ich das kann. Was dumm ist, da Debian Sarge z.B. die Patches backportet, der Firefox sich aber nach wie vor als 1.0.4 meldet.

    > Auf der anderne Seite sorgt das auch fuer
    > Qualitaetsicherheit. Durch die unregelmaessige
    > Pflege ist sichergestellt das langfristig nur
    > Extensions überleben um die sich jemand kümmert.

    Das ist und war mir eh klar, allerdings finde ich z.B. Prefbar recht toll (Proxy schnell ein-/ausschalten). Ob es da aber eine neue Version gibt, ist nicht absehbar. Vielleicht teste ich mal aus, ob es ein einfaches "repackaging"/Version umstellen auch tut.

    Ich denke, dass das auch ein Erfolgsfaktor von Windows war: Abwaertskompatibilitaet ohne neucompilieren etc. Somit konnten Leute auch Programme weiterbenutzen, die nicht mehr weiterentwickelt wurden.

    mfG

    Vogge

  5. Re: staendiger Extensions-API-Wechsel?

    Autor: Chaoswind 05.12.05 - 14:46

    vogge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > (0.x -->
    > > Also bitte, 0.x war die Entwicklugnslinie. Wer so
    > > daemlich ist dort stabilitaet zu verlangen hat es
    > > nicht anders verdient.
    > Stimmt. Allerdings ist es seltsam, dass sich die
    > Extension von 0.9.x nicht mehr auf 1.0 verwenden

    Nope, die meisten funktionieren wunderbar.

    > liessen. Warum dann erst bei 1.0 so einen Sprung?

    Weil, wie schon erwaehnt, auch eine Versionsprüfung stattfindet. Die Extensions sind immer nur fuer bestimmte Versionen freigeschaltet. Und wenn die Version nicht stimmt, verweigert Firefox die installation, egal ob die Extension kompatibel ist oder nicht. Mit der API hat das nichts zu tun.

    Das ist in der tat ein gewisses aergernis und eine ziemlich beknackte Lösung.

    > Besonders toll bei den Extensions: ich konnte mit
    > 1.0.irgendwas keine mehr installieren, weil die
    > mozilla.org-Extensionseite meinte, dass ich
    > unbedingt updaten muss,

    Hm, es gab mal bei 1.0.3 oder so eine schwere Sicherheitslücke die dann auch zu gewissenen API-änderungen fuehrte, was verinzelte Extensions dann killte. Auch aergerlich, aber Sicherheitslücken sind selten vorhersehbar :(

    > Das ist und war mir eh klar, allerdings finde
    > ich z.B. Prefbar recht toll (Proxy schnell
    > ein-/ausschalten). Ob es da aber eine neue Version
    > gibt, ist nicht absehbar. Vielleicht teste ich mal
    > aus, ob es ein einfaches "repackaging"/Version
    > umstellen auch tut.

    Such doch mal nach einer alternativen Lösung.

    > Ich denke, dass das auch ein Erfolgsfaktor von
    > Windows war: Abwaertskompatibilitaet ohne
    > neucompilieren etc. Somit konnten Leute auch
    > Programme weiterbenutzen, die nicht mehr
    > weiterentwickelt wurden.

    Die konsequenzen kennen wir...


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Schwäbisch Hall
  2. Volkswagen AG, München
  3. MicroNova AG, München, Vierkirchen
  4. BWI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    1. Security: Wireguard-VPN für MacOS erschienen
      Security
      Wireguard-VPN für MacOS erschienen

      Die freie VPN-Technik Wireguard steht nun auch für Apples Desktop-System MacOS bereit. Der Code basiert zu großen Teilen auf der iOS-App. Das Team hatte bei der Entwicklung Probleme mit den Regularien des Mac-App-Stores.

    2. Indiegames-Rundschau: Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen
      Indiegames-Rundschau
      Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen

      Sunless Skies und Battlefleet Gothic Armada 2 zeigen bizarre Science-Fiction, Spinnortality verknüpft Cyberpunk und Wirtschaftssimulation: Golem.de stellt spannende neue Indiegames vor.

    3. Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
      Honor View 20 im Test
      Schluss mit der Wiederverwertung

      Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.


    1. 10:23

    2. 10:07

    3. 09:00

    4. 08:29

    5. 07:48

    6. 07:35

    7. 07:20

    8. 13:49