1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschützer befürchten digitalen…

Damit werden Webremailer wie Anonymouse obsolet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Damit werden Webremailer wie Anonymouse obsolet

    Autor: LRider 05.12.05 - 11:09

    Soso, da kann der Staat also ganz genau verfolgen wo man zum Beispiel hingesurft ist.
    Wenn ich also ein problem mit einem korrupten politiker hab' und dies via anonymouse.org per anonymes e-mail offenlegen will, hab' ich voll verschissen:
    dass meine absender-ip gelöscht wird spielt keine rolle mehr - der staat weiss ganz genau, dass ich im entsprechenden zeitraum auf eben diese seite, anonymouse.org, zugegriffen habe.

    da sag ich nur noch eins: mixmaster installieren und verschlüsselung einschalten. und auf jedenfall über mindestens 3 verschiedene remailer gehen, vorzugsweise in verschiedenen ländern... damit sich die recherchen des staates auch schön in die länge zeiehen (vorausgesetzt es lohnt sich).

    gruss

  2. Re: Damit werden Webremailer wie Anonymouse obsolet

    Autor: SK 05.12.05 - 18:08

    Moin,

    mehr noch, es könnte doch sein, dass alle Remailer von Geheimdiensten betrieben werden, die ein reges Geschäft mit der Zuordnung von e-mails zu IP-Adressen führen.

    SK

    > dass meine absender-ip gelöscht wird spielt keine
    > rolle mehr - der staat weiss ganz genau, dass ich
    > im entsprechenden zeitraum auf eben diese seite,
    > anonymouse.org, zugegriffen habe.


  3. Re: Damit werden Webremailer wie Anonymouse obsolet

    Autor: Maddin2 10.12.05 - 20:17

    LRider schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Soso, da kann der Staat also ganz genau verfolgen
    > wo man zum Beispiel hingesurft ist.
    > Wenn ich also ein problem mit einem korrupten
    > politiker hab' und dies via anonymouse.org per
    > anonymes e-mail offenlegen will, hab' ich voll
    > verschissen:
    > dass meine absender-ip gelöscht wird spielt keine
    > rolle mehr - der staat weiss ganz genau, dass ich
    > im entsprechenden zeitraum auf eben diese seite,
    > anonymouse.org, zugegriffen habe.

    Da in der gleichen Zeit tausende andere User auch auf
    Anonymouse.org zugegriffen haben und anonyme E-Mails
    dort absichtlich aus diesem Grund verzögert werden
    ("Latency") ist die Zuordnung zu Dir unmöglich :-)

    Gruß,
    Maddin

  4. Re: Damit werden Webremailer wie Anonymouse obsolet

    Autor: BigBrother 14.12.05 - 01:55

    LRider schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Soso, da kann der Staat also ganz genau verfolgen
    > wo man zum Beispiel hingesurft ist.
    > Wenn ich also ein problem mit einem korrupten
    > politiker hab' und dies via anonymouse.org per
    > anonymes e-mail offenlegen will, hab' ich voll
    > verschissen:
    > dass meine absender-ip gelöscht wird spielt keine
    > rolle mehr - der staat weiss ganz genau, dass ich
    > im entsprechenden zeitraum auf eben diese seite,
    > anonymouse.org, zugegriffen habe.
    >

    Du irrst in diesem Punkt. Anonymouse sendet die E-Mail willkürlich zeitverzögert an den Mix, der diese wiederum ausliefert. Es ist tatsächlich nicht möglich, die E-Mail innerhalb Anonymouse zurückzuverfolgen.

  5. Re: Damit werden Webremailer wie Anonymouse obsolet

    Autor: BigBrother 14.12.05 - 02:04

    SK schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Moin,
    >
    > mehr noch, es könnte doch sein, dass alle Remailer
    > von Geheimdiensten betrieben werden, die ein reges
    > Geschäft mit der Zuordnung von e-mails zu
    > IP-Adressen führen.
    >
    > SK
    >

    Wnn man dir zuhört, könnte man geistigen Schaden erleiden.

    Stell dir vor, TKÜV und Vorratsdatenspeicherung machen aus uns DEN Übwachungsstaat. Deutschland wäre sicher, kein Rede mehr frei uns die Meinung der Führer die Meinung des Volkes.

    Ach, hätte Hitler nur die bösen Mixmaster besiegt ;)

  6. Re: Damit werden Webremailer wie Anonymouse obsolet

    Autor: AnonInfo-Team 27.12.05 - 17:23

    BigBrother schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LRider schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Soso, da kann der Staat also ganz genau
    > verfolgen
    > wo man zum Beispiel hingesurft
    > ist.
    > Wenn ich also ein problem mit einem
    > korrupten
    > politiker hab' und dies via
    > anonymouse.org per
    > anonymes e-mail offenlegen
    > will, hab' ich voll
    > verschissen:
    > dass
    > meine absender-ip gelöscht wird spielt keine
    >
    > rolle mehr - der staat weiss ganz genau, dass
    > ich
    > im entsprechenden zeitraum auf eben diese
    > seite,
    > anonymouse.org, zugegriffen habe.
    >
    > Du irrst in diesem Punkt. Anonymouse sendet die
    > E-Mail willkürlich zeitverzögert an den Mix, der
    > diese wiederum ausliefert. Es ist tatsächlich
    > nicht möglich, die E-Mail innerhalb Anonymouse
    > zurückzuverfolgen.

    Deine Antwort ist richtig. Tatsächlich ist keine Zuordnung bei Anonymouse möglich. Da Anonymouse in seiner jetzigen Ausbaustufe noch keine Verschlüsselung vom Benutzer zu Anonymouse unterstützt, ist es jedoch denkbar den Datenverkehr zu Anonymouse zu überwachen.

    Überwacht der Zugangsprovider den Datenverkehr von Dir zu AnonEmail, kann er den Inhalt und das Ziel einer E-Mail erkennen und speichern. Nur der Empfänger hat tatsächlich keine Möglichkeit, den Absender einer von Dir über AnonEmail verschickten Mail zu erkennen.

    Unsere Software unterstützt bereits die SSL Kommunikation zwischen Dir als Nutzer und Anonymouse, jedoch sind unsere Serverkapazitäten beschränkt. Wer dies ändern und uns unterstützen möchte, damit wir es anders umsetzen können, kann es (gerne auch anonym) tun;

    http://anonymouse.org/supportus_de.html

    Da wir denken, daß die Privatsphäre ein Menschenrecht ist, welches nicht auf die beschränkt ist, die es kaufen können, wird unser Projekt auch in Deutschland von Bürgern für Bürger kostenlos betrieben. Noch können wir nicht alles umsetzen, was uns technisch mmöglich ist.

    In diesem Fall die Kommunikation vom Nutzer zu Anonymouse, sodaß selbst der Zugangsprovider Deine Privatsphäre verschlüsselt achten muß. Sobald es unser Budget zulässt, werden wir dieses gerne für alle freigeben, um Dich noch besser zu schützen.

    Ein gutes neues Jahr wünscht das Team von Anonymouse e.V.!

  7. Re: Damit werden Webremailer wie Anonymouse obsolet

    Autor: AnonInfo-Team 06.08.06 - 12:17

    LRider schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Soso, da kann der Staat also ganz genau verfolgen
    > wo man zum Beispiel hingesurft ist.
    > Wenn ich also ein problem mit einem korrupten
    > politiker hab' und dies via anonymouse.org per
    > anonymes e-mail offenlegen will, hab' ich voll
    > verschissen:
    > dass meine absender-ip gelöscht wird spielt keine
    > rolle mehr - der staat weiss ganz genau, dass ich
    > im entsprechenden zeitraum auf eben diese seite,
    > anonymouse.org, zugegriffen habe.
    >

    Hast du dir mal http://www.alexa.com/data/details/traffic_details?q=&url=anonymouse.org angeschaut? Als du anonymouse.org besucht hast, haben dies zeitgleich tausende Menschen getan. Bei einer Reichweite von 400 mio. Menschen die ihr Recht auf Privatsphäre und Meinungsfreiheit kennen, deshalb http://anonymouse.org nutzen, in China (da kann einem die freie Meinung schonmal Verstümmelung kosten) wie in Deutschland.

    > da sag ich nur noch eins: mixmaster installieren
    > und verschlüsselung einschalten. und auf jedenfall
    > über mindestens 3 verschiedene remailer gehen,
    > vorzugsweise in verschiedenen ländern... damit
    > sich die recherchen des staates auch schön in die
    > länge zeiehen (vorausgesetzt es lohnt sich).
    >

    Mixmaster E-Mail hat http://anonymouse.org übrigens auch und für VIP User gibt es SSL Verschlüsselung zu den anonymouse Proxy. Dank der Anonymouse Toolbar und / oder anderen Erweiterungen wie Google Toolbar Privacy lassen sich die Dienste auch ohne Besuch der WebSite bedienen, wenn man sie dauerhaft zum Schutz der Privatsphäre "vorschalten" möchte. Was will man mehr?

    > gruss

    Beste Grüße

    AnonInfo-Team

  8. Re: Damit werden Webremailer wie Anonymouse obsolet

    Autor: Sammy123 10.05.10 - 20:46

    Hallo

    und wie ist das , wenn ich über anonymouse.org bedroht und belästigt werde und eine Anzeige bei der Polizei mache? Kriegen die dann mit der Staatsanwaltschaft diesen Stalker heraus? Ich freu mich auf Antworten

    mfg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen,München,Oberhausen,Mannheim,Gefrees
  2. Wildeboer Bauteile GmbH, Weener
  3. Hays AG, Leipzig
  4. Diakonie Hasenbergl e.V., München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mega Man Legacy Collection 2 für 5,99€, Unrailed! für 11€, Embr für 11€)
  2. 1.099€ (Bestpreis mit MediaMarkt und Amazon)
  3. 1.099€ (Bestpreis mit Saturn und MediaMarkt)
  4. (u. a. Oppo Smartphones, Wearables und Kopfhörer (u. a. OPPO Reno4 Pro 5G 128GB 6,5 Zoll 90Hz...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de