1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KDE: Frameworks 5 und Plasma 2 als…

In der KDE SC steckt sehr viel Potenzial...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In der KDE SC steckt sehr viel Potenzial...

    Autor: Wander 01.08.13 - 13:47

    Seien es die Activities, die Zentrale Verwaltung von Diensten und Daten (Akonadi), die KIO Slaves, das zukunftssichere Framework Qt inkl. QML, die modulare Bedienoberfläche, Nepomuk oder die zahlreichen tollen Anwendungen, es ist meiner Meinung nach anderen Desktopumgebungen meilenweit voraus.

    Wären da nur nicht die zahlreichen Fehler und Unzulänglichkeiten; dem Erscheinungsbild und der Bedienung mangelt es an Professionalität und Konsistenz, es strotzt nur so von Bugs und die Performanz ist in einigen Bereichen noch stark verbesserungswürdig.

    Das Konzept stimmt also, die Richtung stimmt, jedoch mangelt es (noch) an der Umsetzung. KDE Framework 5 und Plasma 2 sind auf jeden Fall sehr vielversprechend - insbesondere für Entwickler.

    Wie sind eure Erfahrungen/Meinungen?

  2. das tut es schon seit knapp 15 jahren

    Autor: t_e_e_k 01.08.13 - 14:49

    kde hatte auf der technischen seite immer sehr viel interessantes und potential. während gnome immer auf der benutzer seiter vorne war. Beides ist aber eher eine spielwiese und wird es (so wie sie aktuell betrieben werden) leider wohl auch für developer & designer bleiben.

  3. Re: In der KDE SC steckt sehr viel Potenzial...

    Autor: Gormenghast 01.08.13 - 14:57

    KDE SC hat wirklich Potenzial.
    Insbesondere Plasma hat es in sich: zur Laufzeit werden sich die Programme an eine sich ändernde UX anpassen können.

    Aber es gibt auch Schatten: die Entwicklung ist sehr dynamisch, was zu Fehlern oder fehlenden Funktionen führt. Auch kann es passieren, dass große Programme ihren Maintainer verlieren und dann monatelang nicht weiter entwickelt oder gar eingestellt werden.

    Unter dem Strich kommt die SC meiner Art den PC zu nutzen am nächsten (auch wenn ich die mittlerweile mangelnde Unterstützung meines Lieblings-Tools Konqueror bedenklich finde - insbesondere da er in einer aktuellen Umfrage weiterhin deutlich besser abschnitt als Dolphin und Co.).

  4. Re: In der KDE SC steckt sehr viel Potenzial...

    Autor: Thaodan 01.08.13 - 17:37

    Im großen und ganzen gebe ich dir Recht, ich sehe nur das Problem das KDE Manpower fehlt und gerade vom Rest besonders von GNOME in Sachen Zusammenarbeit nicht immer ganz akzeptiert wird.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  5. Re: In der KDE SC steckt sehr viel Potenzial...

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 02.08.13 - 19:11

    Info nebenbei: PW2 und KF5 werden nicht Teil der SC sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg
  2. Vodafone GmbH, Berlin
  3. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 2.449,00€
  2. gratis (bis 22.04.)
  3. (u. a. Day 1 Edition PS4/Xbox One für 29,99€, Day 1 Edition PC für 49,99€)
  4. 219,99€ (Release 7.05.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme