Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Homeoffice: Microsoft schließt drei…

Bin ich den der einzige...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin ich den der einzige...

    Autor: Anonymer Nutzer 01.08.13 - 18:58

    ... der eher sieht das die Leute dann isoliert arbeiten und dann perfekt zum Workaholic werden?

    Warum auch zusammenziehen wenn Skype erlaubt das jeder seine eigene Wohnung haben kann?

    Warum einkaufen gehen wenn Amazon schon Lebensmittel anbietet?

    Ich halte es nur von außen eine gute Idee, aber die verbundenen Gefahren welche tiefgründig lauern werden wohl noch komplett ausgeblendet. Na wenn sich die Ärtzehäuser nicht auf einer höheren Burnout-Rate freuen.

    Feuer frei wer anders denkt!

  2. Re: Bin ich den der einzige...

    Autor: Der schwarze Ritter 01.08.13 - 19:30

    Das kommt bei jedem auf die Situation an. Wenn ich einen Job habe, den ich problemlos von zu Hause erledigen kann und mir dann täglich 50km oder mehr Fahrtstrecke spare, dann ist das ein nicht zu verachtender Vorteil. Spart viel Zeit, Geld und Nerven. Es gibt Tage, da komme ich morgens schon total entnervt im Büro an, weil manche wieder mal die Straße als ihr Eigentum betrachtet haben. Die gesparte Zeit kann direkt wieder an Familie und Co. investiert werden. Bei oben genannter Fahrtstrecke können das um die 2 Stunden täglich sein. Aufs Jahr gerechnet ist das enorm.

    Außerdem, es gibt nunmal Leute, die sich in der Öffentlichkeit unwohl fühlen. Auch völlig ohne Internet und die Möglichkeit des HomeOffice. Aber warum soll man Leute, bei denen sich das ohnehin nicht ändert, dann noch dazu zwingen, sich in solche Stresssituationen zu begeben? Einfach, weil man es kann? Ich finde, man kann solchen Mitarbeitern ruhig etwas entgegenkommen.

    Und warum sollte jemand dann zum Workaholic werden? Wie oben angesprochen kann ich dann bei Feierabend direkt und ohne Fahrtstrecke ins Familienleben zurückkehren. Es gibt natürlich welche, die dann munter weiterarbeiten und sich zum Burnout hinarbeiten, aber auch die gibt es ohne HomeOffice schon zuhauf. Das macht da keinen großen Unterschied.

  3. Re: Bin ich den der einzige...

    Autor: tibrob 02.08.13 - 10:10

    Ich glaube die Gefahr zum Workaholic ist bei Selbstständigkeit im Home Office beträchlich höher, als mit einem klassischen Bürojob, der eben von zu Hause erledigt wird. An der Arbeit selbst ändert sich ja nicht so viel.

    Als Selbstständiger musst du zwangsläufig für deinen eigenen Laden sorgen; Überstunden sind da quasi irrelevant. Burnout ist irgendwann vorprogrammiert, wenn man sich keine klaren Grenzen setzt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schuler Pressen GmbH, Erfurt
  2. Symgenius GmbH & Co. KG, Düsseldorf, Bad Gandersheim
  3. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  4. Conmetall Meister GmbH, Celle

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. 229,90€ + 5,99€ Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Fernbedienung Nissan will autonome Autos zur Not fernsteuern
  2. Umfrage Autofahrer wollen über Fahrzeugdaten selbst entscheiden
  3. Autonomes Fahren Waymo will fahrerlose Autos auf die Straße schicken

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
  2. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  3. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung

  1. Quartalszahlen: AMDs Umsatz bei CPUs verdoppelt sich
    Quartalszahlen
    AMDs Umsatz bei CPUs verdoppelt sich

    Weil sich die Ryzen- und Vega-Chips gut verkaufen, macht AMD den doppelten Umsatz in dieser Sparte. Der Gesamtumsatz steigt um über ein Drittel, der Gewinn fällt wieder hoch aus. Das Konsolengeschäft aber verliert.

  2. Quartalsbericht: Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
    Quartalsbericht
    Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn

    Facebook kann ein weiteres Rekordwachstum bei Gewinn und Umsatz melden. Der Skandal um die Weitergabe von Nutzerdaten an die Firma Cambridge Analytica fällt praktisch noch nicht in den Berichtszeitraum.

  3. Schellenberger Wald: Unitymedia baut Glasfaser in Essener Stadtteil
    Schellenberger Wald
    Unitymedia baut Glasfaser in Essener Stadtteil

    Kabelnetzbetreiber bauen ihr Netz auch aus. So erschließt Unitymedia einen unterversorgten Stadtteil in Essen mitten im Stadtwald mit FTTB (Fiber To The Building).


  1. 00:02

  2. 22:36

  3. 19:21

  4. 18:35

  5. 17:55

  6. 17:35

  7. 17:20

  8. 17:00