Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Omnicam360: Freie Perspektivwahl beim…

jetzt noch 2 davon uebereinander und...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. jetzt noch 2 davon uebereinander und...

    Autor: JoanTheSpark 02.08.13 - 15:17

    wir haben ne 360-grad-3D-Aufnahmemoeglichkeit.

    Keine Ahnung ob das umrechenbar ist, so dass man damit als Mensch was anfangen kann, aber ich wuerds so anfangen ;-)

  2. Re: jetzt noch 2 davon uebereinander und...

    Autor: Ftee 03.08.13 - 23:45

    Klar, weil ja 360 = 180 x 2 ist... und dreidimensional wirds dann auch gleich!

    ich weiß nicht genau wann, aber ich glaube spätestens in der 6sten Klasse lernst du, warum da gleich mehrere Gedankenfehler vorhanden sind....

  3. Re: jetzt noch 2 davon uebereinander und...

    Autor: Natchil 04.08.13 - 00:47

    Versteh ich nicht, warum sollte es 3d sein?

  4. Re: jetzt noch 2 davon uebereinander und...

    Autor: JoanTheSpark 04.08.13 - 14:03

    Ftee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, weil ja 360 = 180 x 2 ist... und dreidimensional wirds dann auch
    > gleich!
    >
    > ich weiß nicht genau wann, aber ich glaube spätestens in der 6sten Klasse
    > lernst du, warum da gleich mehrere Gedankenfehler vorhanden sind....
    Hirn einschalten, dann tippen..

    Die Kamera aus dem Artikel nimmt 360 grad Panoramen auf.. so weit klar?
    Damit kann man dann hinterher wie im Text beschrieben als Konsument in jede beliebige Richtung schauen.. wurde ja alles aufgezeichnet. Hinter der Kamera, davor.. rechts, links.. kannst dann hinterher beliebig gucken was rinsrum passiert ist.

    Jetzt denken wir weiter..
    Fuer 3 dimensionale Darstellungen brauchts fuer jedes Auge eine Aufnahme, die seitlich versetzt das gleiche aufgezeichnet haben.. das Prinzip 3D Fernsehen sollte ja unlaengst bekannt sein.
    Nun koennte man diesen seitlichen Versatz auch vertikal machen, nur dass unser Sehvermoegen dummerweise so nicht funktioniert - der Kick ist aber, die Tiefeninformation ist trotzdem im Material.. nur muessten wir halt unsere Augen uebereinander haben damit das problemlos geht.

    Weiter mit der Panorama Kamera, welche ja nun freie Rundumsicht benoetigt damit sie das Panorama stoerungsfrei aufnehmen kann (sonst kann man 3d nur in eine Richtung und die Gegenrichtung sehen und hat zusaetzlich noch irgendwo die 2te Panorama Kamera im Blick).
    Wenn man nun hier 3d aufnehmen will, also die Tiefeninformation, dann braucht man noch so ne Panorama Kamera die sich aber mit der anderen nicht ins Gehege kommt - ergo drueber oder drunter.
    Das Problem nun natuerlich, die Tiefeninformation steckt in dem vertikalen Versatz aber wir haben nen seitlichen Versatz unserer Augen mit dem wir die Tiefeninfo rausholen..

    Deswegen frag ich mich ob das 'umrechenbar' sei.

    Das Ziel waere ein Film mit 360-grad Panorama der in 3D laeuft. Koennte man dann gucken wohin man woellte, alles 3D.

    Nen anderer Ansatz waer vielleicht nicht nur 1 'Ring' Kameras zu haben der da auf die Spiegel schaut, sondern derer gleich mehrere.. so dass man den seitlichen Versatz hinbekommt. Ist die Frage wieviele Panoramas man aufnehmen muesste damit das hinterher in jede Richtung den richtigen Versatz hat damit man das raeumlich sehen kann...

    @Natchil
    .. weil es derzeit nur 2D ist ;-)

  5. Re: jetzt noch 2 davon uebereinander und...

    Autor: LadyDie 04.08.13 - 16:39

    Weil Du die Szene dann stereoskopisch aufnehmen kannst - allerdings mit horizontalem statt vertikalem Versatz. Beides enthält dann aber dennoch Tiefeninformationen, die sich prinzipiell (aber aufwändig) umrechnen lassen müssten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  2. über experteer GmbH, Nürnberg
  3. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont
  4. über experteer GmbH, München, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,99€ + 5€-Versand (USK 18) - Bestpreis!
  2. (aktuell u. a. Corsair T1 Race 2018 in diversen Farben für 229,90€ + Versand. Bestpreis!)
  3. (heute u. a. mit PlayStation 4 und Samsung-TVs)
  4. 299,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

  1. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  2. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.

  3. Fairtube: Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein
    Fairtube
    Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein

    Mehr Transparenz, mehr Entscheidungsrecht und eine Anlaufstelle: Fairtube fordert von Googles Videoplattform Youtube bessere Arbeitsbedingungen für Inhalteersteller. Die Parteien werden im Oktober miteinander sprechen. Beide Seiten sind in ihren Ansichten recht weit voneinander entfernt.


  1. 13:29

  2. 13:01

  3. 12:08

  4. 11:06

  5. 08:01

  6. 12:30

  7. 11:51

  8. 11:21