1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › World of Tanks: Streit um Stalin

Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: Charles Marlow 07.08.13 - 13:57

    Und geschieht bei uns aus rein ideologischen Gründen.

    Interessant wird es, wenn man die Massnahmen Stalins z.B. mit denen Pinochets oder Francos vergleicht. Oder den "Archipel Gulag" mit den Verbannungen zu Zeiten des imperialen Russlands. Dasselbe gilt für die systematische Ausrottung bzw. Umsiedlung von ganzen Völkern (USA, Russland, Britisches Empire), Antisemitismus (Polen, Russland) oder den Bau von Konzentrationslagern (Britisches Empire, Belgien). Hier ging es nämlich GRUNDSÄTZLICH *NICHT* um ideologisch-motivierte Verbrechen gegen die Menschlichkeit - einzig die Nazis tanzen bis zum heutigen Tag aus der Reihe.

    Weiterhin muss man sich über die historische Rolle Stalins im Klaren sein. In unseren Breitengraden werden der Kommunismus - und Stalin stellvertretend dafür im Besonderen - allein in negativen Aspekten dargestellt. Für viele Russen hingegen ist Stalin der Diktator, der den "Vaterländischen Krieg" gewonnen hat. Und das hat nichts mit Naivität zu tun.

    Die russische Mentalität verehrt nämlich im gleichen Masse Peter den Grossen oder Iwan den Schrecklichen. (Auch die haben keine weisse Weste.) Der "rote Zar" ist da eben nur ein weiterer auf der Liste.

  2. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: Croin 07.08.13 - 14:00

    Ganz genau!

  3. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: Oldman 07.08.13 - 14:08

    Top, Charles.

  4. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: teenriot 07.08.13 - 14:29

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und geschieht bei uns aus rein ideologischen Gründen.
    >
    > Interessant wird es, wenn man die Massnahmen Stalins z.B. mit denen
    > Pinochets oder Francos vergleicht. Oder den "Archipel Gulag" mit den
    > Verbannungen zu Zeiten des imperialen Russlands. Dasselbe gilt für die
    > systematische Ausrottung bzw. Umsiedlung von ganzen Völkern (USA, Russland,
    > Britisches Empire), Antisemitismus (Polen, Russland) oder den Bau von
    > Konzentrationslagern (Britisches Empire, Belgien). Hier ging es nämlich
    > GRUNDSÄTZLICH *NICHT* um ideologisch-motivierte Verbrechen gegen die
    > Menschlichkeit - einzig die Nazis tanzen bis zum heutigen Tag aus der
    > Reihe.
    >
    > Weiterhin muss man sich über die historische Rolle Stalins im Klaren sein.
    > In unseren Breitengraden werden der Kommunismus - und Stalin
    > stellvertretend dafür im Besonderen - allein in negativen Aspekten
    > dargestellt. Für viele Russen hingegen ist Stalin der Diktator, der den
    > "Vaterländischen Krieg" gewonnen hat. Und das hat nichts mit Naivität zu
    > tun.
    >
    > Die russische Mentalität verehrt nämlich im gleichen Masse Peter den
    > Grossen oder Iwan den Schrecklichen. (Auch die haben keine weisse Weste.)
    > Der "rote Zar" ist da eben nur ein weiterer auf der Liste.

    Das ist doch nicht dein ernst.
    Du willst deiner Kritik an Vergleich Nazis/Stalin-Vergleichen damit untermauern das du selbst Stalin mit X,Y vergleichst, auf eine relativierende Art?

  5. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: Charles Marlow 07.08.13 - 14:35

    teenriot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch nicht dein ernst.
    > Du willst deiner Kritik an Vergleich Nazis/Stalin-Vergleichen damit
    > untermauern das du selbst Stalin mit X,Y vergleichst, auf eine
    > relativierende Art?

    Tja, da hat wohl einer mein Posting nicht begriffen...

  6. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: teenriot 07.08.13 - 14:55

    Mag sein

  7. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: debattierer 07.08.13 - 15:46

    Und wie ideologisch der Sowjetmensch die Leute in den Lagern verheizt hat....
    Es ist total Subjektiv, wenn man behauptet, dass rassistische Verbrechen (also Verbrechen an bestimmten ethnischen Gruppen) schlimmer sind als generelle Verbrechen an der Menschlichkeit (Verbrechen an Menschen ohne Rücksicht auf Ethnie und Hautfarbe).

  8. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: pythoneer 07.08.13 - 17:06

    debattierer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie ideologisch der Sowjetmensch die Leute in den Lagern verheizt
    > hat....
    > Es ist total Subjektiv, wenn man behauptet, dass rassistische Verbrechen
    > (also Verbrechen an bestimmten ethnischen Gruppen) schlimmer sind als
    > generelle Verbrechen an der Menschlichkeit (Verbrechen an Menschen ohne
    > Rücksicht auf Ethnie und Hautfarbe).

    Korrekt, denn eine Unterscheidung wäre an dieser Stelle nämlich diskriminierend. Zu unterscheiden ob jemand tötet weil es seine Ideologie ist denjenigen zu töten oder weil es seine Ideologie ist den Tot der Leute in kauf zu nehmen, fällt mir schwer

  9. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: Thaodan 07.08.13 - 23:34

    Naja der Deutschen Hass bei den Soviets war schon nicht von schlechten Eltern, gerade wenn man dessen Resultate beachtet.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  10. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: dertester 08.08.13 - 13:41

    Häh?
    Wer 10000 Leute tötet, ist nicht so böse wie einer, der 20000 umbringt? Und wer sie aus Habgier (oder "niederen" Motiven) umbringt ist nicht so böse wie einer, der sie aus ideologischen Gründen niedermetzelt? (Beispiele sind NICHT auf beteiligte Personen Hitler/Stalin bezogen!!!!)
    Sehr deutsch, diese Meinung - und komplett idiotisch. Aber sehr in den Talk-Shows verbreitet!

    Zurück zum Thema - leider auch sehr deutsch...
    Warum reagiert Ihr Betroffenen nicht korrekt und richtig? Wenn WG diese Symbole und Texte wieder zulässt und Ihr das nicht wollt, dann spielt nicht mehr! So einfach.
    Leider wollen wir ja (meist mit dem moralischen Mittelfinger) allen immer vorschreiben, was man wie zu denken hat - und vor allem was nicht.

  11. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: Nolan ra Sinjaria 08.08.13 - 13:55

    dertester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer 10000 Leute tötet, ist nicht so böse wie einer, der 20000 umbringt?

    Erinnert mich grad daran: "Man tötet einen Menschen, und man ist ein Mörder. Man tötet Millionen, und man ist ein Eroberer. Man töte sie alle, und man ist Gott."

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  12. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: pythoneer 08.08.13 - 14:10

    dertester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Häh?
    > Wer 10000 Leute tötet, ist nicht so böse wie einer, der 20000 umbringt? Und
    > wer sie aus Habgier (oder "niederen" Motiven) umbringt ist nicht so böse
    > wie einer, der sie aus ideologischen Gründen niedermetzelt? (Beispiele sind
    > NICHT auf beteiligte Personen Hitler/Stalin bezogen!!!!)
    > Sehr deutsch, diese Meinung - und komplett idiotisch. Aber sehr in den
    > Talk-Shows verbreitet!
    >
    > Zurück zum Thema - leider auch sehr deutsch...
    > Warum reagiert Ihr Betroffenen nicht korrekt und richtig? Wenn WG diese
    > Symbole und Texte wieder zulässt und Ihr das nicht wollt, dann spielt nicht
    > mehr! So einfach.
    > Leider wollen wir ja (meist mit dem moralischen Mittelfinger) allen immer
    > vorschreiben, was man wie zu denken hat - und vor allem was nicht.

    War dein Text in irgend eine Weise auf meinen Text bezogen? Du hast nämlich auf meinen Text geantwortet, macht aber als Antwort oder auch als Kommentar zu meinem überhaupt keinen Sinn.

  13. Re: Die Gleichsetzung der Nazi-Verbrechen mit denen Stalins ist Propaganda.

    Autor: Analysator 09.08.13 - 00:41

    > Für viele Russen hingegen ist Stalin der Diktator, der den "Vaterländischen Krieg" gewonnen hat. Und das hat nichts mit Naivität zu tun.

    Und wenn für viele Deutsche Hitler "der Diktator der Österreich Heim ins Reich geholt hat und dann leider den Zwei-Frontenkrieg verloren hat" wäre, dürften wir ihn wie Stalin toll(er) finden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Wolfsburg
  2. Fr. Schiettinger KG, Brand
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,07€
  2. 51,99€
  3. 39,99€
  4. (-73%) 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38