1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xen 3.0 - Virtualisierung der…

Windows Support!?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Windows Support!?

    Autor: Hypervisor 05.12.05 - 22:26

    Hi Leute,

    hat schon jemand ein HowTo oder auch nur eine ganz kleine Anleitung gefunden wie ich mit Xen 3.0 und einer VT fähigen CPU Windows zum Laufen bekommen kann? Als ich die Meldung vom IDF gelesen habe ist mir schon das Wasser im Mund zusammen gelaufen...

  2. Re: Windows Support!?

    Autor: wdsl 06.12.05 - 00:06

    Ich mir auch allerings ist das alles doch net so das ware da man die Windows Grafikkartentreiber net nehmen kann und wenn man zocken will dann doch wieder Windows ganz normal booten.

    naja man kann nicht alles haben.

    mfg
    wdsl

    visit me: http://www.a-bout.de

  3. Re: Windows Support!?

    Autor: mason 06.12.05 - 08:14

    Stimmt, genausowenig wie eine korrekte Rechtschreibung! Kleiner Tip am Rande, einfach Beiträge vor dem Abschicken nochmals kurz querlesen ;)

  4. Re: Windows Support!?

    Autor: SierraX 06.12.05 - 09:21

    Versteh ich jetzt nicht so ganz. Wer zur hölle will auf einem VPC schon zocken?
    Wenn man einen VPC verwendet und dort Windows installiert, sind genausoviele Lizenzen nötig als wenn es im multiboot läuft.
    Und wenn ich einen Rechner mit VPC nebenzu noch auf einem anständigen OS was machen lasse, sinken doch eh die Leistungwerte für beide Betriebssysteme


  5. Re: Windows Support!?

    Autor: BlackHole 16.01.06 - 16:25

    Da geb ich dir völlig Recht, SierraX.
    Die derzeitige PC-Emulationssoftware (VMware, Virtual PC, etc.)
    kann die Grafikkarte sowieso nur emulieren.
    Es ist klar, dass diese emulierte "Grafikkarte" ja nicht
    so schnell zum Zocken sein kann.
    Ich denke nicht, dass da Xen 3 eine Ausnahme bildet.....


  6. Re: Windows Support!?

    Autor: fazer1k 08.08.06 - 12:43

    BlackHole schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da geb ich dir völlig Recht, SierraX.
    > Die derzeitige PC-Emulationssoftware (VMware,
    > Virtual PC, etc.)
    > kann die Grafikkarte sowieso nur emulieren.
    > Es ist klar, dass diese emulierte "Grafikkarte" ja
    > nicht
    > so schnell zum Zocken sein kann.
    > Ich denke nicht, dass da Xen 3 eine Ausnahme
    > bildet.....
    Na ich weis nicht! XEN 3.0 macht das Einbinden bzw. zur Verfügung stellen der Hardware schon anders bzw. evtl. besser als VMware oder VirtualPC!! Es soll ja gerade an dieser Stelle klare Geschwindigkeitvorteile bieten!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. DE-CIX Management GmbH, Frankfurt am Main
  3. KKH Kaufmännische Krankenkasse, Hannover
  4. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Intel Core i3-10300 tray für 109,90€ + 6,99€ Versand)
  2. (u. a. FIFA 21 Points)
  3. 379€ (Vergleichspreis 471,26€)
  4. 379€ (Vergleichspreis 471,26€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
    Blackwidow V3 im Test
    Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

    Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
    2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
    3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen