1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Universal Music: Mit High Fidelity…

Was soll denn das?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll denn das?

    Autor: schap23 12.08.13 - 22:59

    Nachher beschwert sich die Industrie wieder darüber, daß das blöde Internet sie mit den illegalen Downloads kaputt machen würde. Aber ich verstehe nur nicht, warum wieder 1, 2, ganz viele neue Formate gut sein sollen, wenn mit doch schon die normalen CDs reichen. Ein neues Gerät zum Abspielen kaufe ich bestimmt auch nicht.

  2. Re: Was soll denn das?

    Autor: caso 12.08.13 - 23:40

    Die Industrie ist nicht nur einer.

  3. Re: Was soll denn das?

    Autor: smeexs 13.08.13 - 00:28

    sehr ernst gemeinte frage , wozu brauchst du überhaupt noch cds und dvds ?
    ich hab nicht mal mehr laufwerke wo ich die reinstecken könnte , wozu auch ?

    ah mir fällt gerade ein , ein cd/dvd laufwerk hab ich doch noch , ein externes usb laufwerk für den notfall aber selbst das brauch ich nicht mehr seit man die betriebsysteme über usb sticks installiert.

  4. Re: Was soll denn das?

    Autor: Kampfmelone 13.08.13 - 00:47

    Eben. Wenn ich Musik lossless will, besorge ich mir FLAC, WAV oder ähnliche.
    Welcher Musikliebhaber kauft denn bitte eine DRM Blueray?
    Welcher Blueray-Player hat anständige DA-Wandler, die einem Audiophilen (ist ja die Zielgruppe) genügen?

    Ein Online-Shop der eben in verlustfreien Formaten verkauft wäre deutlich Kundenfreundlicher, Mehrkanal-Ton sollte auch kein Problem sein, gute Soundkarten sind bei Audiophilen wahrscheinlich eher vorhanden als ein Blueray Player.

  5. Re: Was soll denn das?

    Autor: BalouBear67 13.08.13 - 01:32

    Um zu Bleifstift auch dann noch Musik spielen zu können, wenn der Internet-Anschluss ausfällt oder Amazon das Konto sperrt oder iTunes pleite geht.... Ja, man braucht die Musik ja nicht mehr physisch auf Datenträger, ist so unbequem, ich hab doch alles in der Cloud zur jederzeitigen Verfügbarkeit, auf allen mobilen Geräten... und dummerweise nicht die Musik, sondern nur die Lizenz. Und wenn der Erteiler der Rechte platt geht, dann ist Euere tolle Musiksammlung auch weg, für die Ihr teueres Geld gezahlt habt. Meine CDs funktionieren dann immer noch, und ich kann sie wahlweise auf USB-Stick, SD-Card oder sogar auf Compact-Cassette überspielen und weiter nutzen. Und darüber hinaus kann sich kein Anbieter ein Profil von mir erstellen aufgrund der Musik, die ich höre - weil der Anbieter das nicht weiss, denn die Scheiben stehen hier im Regal, wurden gegen bar im Laden erworben und somit weiss niemand ausser mir und meiner Frau, worauf ich musikalisch stehe.

  6. Re: Was soll denn das?

    Autor: Anonymer Nutzer 13.08.13 - 01:35

    Gibt es mittlerweile überhaupt Blu-ray-Player die bei normalen CDs zu was taugen?

  7. Re: Was soll denn das?

    Autor: zampata 13.08.13 - 01:38

    Sorry man kauft aber einfach keine DRM Scheiße genau aus diesem Grund. Es gibt mittlerweile genügend von DRM freiem Zeug und bei einer *.FLAC auf meinem Rechner / Cloud System XY (mit Backup) / SD Kart etc. ist es egal ob der Provider, Dropbox oder Windows (ich weiß Microsoft) pleite geht. Die Musik kannst du weiterhin höhren,
    ganz wie bei deiner digitalen Platte. Die Blueray ist aber kaputt sobald das Format ausstirbt.

  8. Re: Was soll denn das?

    Autor: Anonymer Nutzer 13.08.13 - 03:14

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry man kauft aber einfach keine DRM Scheiße genau aus diesem Grund. Es
    > gibt mittlerweile genügend von DRM freiem Zeug

    Ja, CDs zum Beispiel. Zumindest hab "ich" nie eine CD besessen womit ich nicht tun und lassen konnte was ich wollte.


    und bei einer *.FLAC auf
    > meinem Rechner / Cloud System XY (mit Backup) / SD Kart etc. ist es egal
    > ob der Provider, Dropbox oder Windows (ich weiß Microsoft) pleite geht. Die
    > Musik kannst du weiterhin höhren,
    > ganz wie bei deiner digitalen Platte. Die Blueray ist aber kaputt sobald
    > das Format ausstirbt.

    Also meine Kassetten und Tonbänder sprechen da eine andere Sprache^^
    Wieso sollte das aussterben eines Formats auch Hand in Hand mit dem deffekt des Tonträgers gehen? Oder meinst du was anderes?

  9. Re: Was soll denn das?

    Autor: jo-1 13.08.13 - 06:35

    BalouBear67 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um zu Bleifstift auch dann noch Musik spielen zu können, wenn der
    > Internet-Anschluss ausfällt oder Amazon das Konto sperrt oder iTunes pleite
    > geht.... Ja, man braucht die Musik ja nicht mehr physisch auf Datenträger,
    > ist so unbequem, ich hab doch alles in der Cloud zur jederzeitigen
    > Verfügbarkeit, auf allen mobilen Geräten... und dummerweise nicht die
    > Musik, sondern nur die Lizenz. Und wenn der Erteiler der Rechte platt geht,
    > dann ist Euere tolle Musiksammlung auch weg, für die Ihr teueres Geld
    > gezahlt habt. Meine CDs funktionieren dann immer noch, und ich kann sie
    > wahlweise auf USB-Stick, SD-Card oder sogar auf Compact-Cassette
    > überspielen und weiter nutzen. Und darüber hinaus kann sich kein Anbieter
    > ein Profil von mir erstellen aufgrund der Musik, die ich höre - weil der
    > Anbieter das nicht weiss, denn die Scheiben stehen hier im Regal, wurden
    > gegen bar im Laden erworben und somit weiss niemand ausser mir und meiner
    > Frau, worauf ich musikalisch stehe.

    Volle Zustimmung,

    nur dass ich da noch ein - zwei Schritte weiter gehe. Ein Netter (High End) Universalplayer, der meine DVD-As und SACDs und BluRays abspielen kann (gleich welcher Coleur), ein höchstwertiger Plattendreher und gerne auch Apple TV und direkt zugespielte herunter geladene 24 bit 192 kHz Dateien von HD-Tracks oder Highresaudio - ich hab mich schon immer gewundert warum ein neues Format die alten obsolet machen sollte??

    Bei mir existiert alles nebeneinander. Die hochauflösenden (mehrkanaligen) Formate lade ich kostenpflichtig aus dem Internet und verwalte sie mit iTunes und codiere sie je nach Ausgabemedium 'on the fly' wahlweise verlustbehaftet oder lossless um. Das Apple TV hat mit 48 kHz genügend Auflösung nach oben um selbst beste Boxen adäquat zu versorgen - 22 kHz ist soweiso schon sehr nett. Oppo arbeite an einer intergration von ALAC und dann ist meine Welt vollends in Ordnung.

    Also keine Aufregung - es gibt ein glückliches Nebeneinander der Formate - hab nie verstanden warum ich ein altes Format ausrangieren soll wenn es extremst gut funktioniert - ach ja - meine rund 1000 eigenen CDs sind alle mehrfach gerippt und mit Checksummen gegen die Internet Checksummen abgeglichen und in ALAC in iTunes als Referenz abgelegt. Jederzeit verlustlos in FLAC (wenn einem unbedingt der Sinn danach steht) konvertierbar und umgekehrt.

    Vielleicht braucht es einfach ein bissie Entspannung - Hauptsache es klingt gut und die Musik hat Tiefgang und Potenzial auch noch nach Jahren Endorphine freizuschütten - denn darauf kommt es wirklich an.

    Auf die Cloud verzichte ich völlig - ich denke die letzten Meldungen sollten eindringlichst bewiesen haben dass die NSA gerne an meine Musikdaten möchte.

    Die HighRes doswnload portale ohne DRM sind für mich die einzige langfristige Zukunft - einzig die backups zu Hause werden umfangreicher - ist aber heute auch kein Problem mehr

  10. Re: Was soll denn das?

    Autor: Trollfeeder 13.08.13 - 06:40

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es mittlerweile überhaupt Blu-ray-Player die bei normalen CDs zu was
    > taugen?

    Jo! Aber nicht als Schnäppchen bei den üblichen Verdächtigen. ;)
    -> Cambridge Azur 650BD

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  11. Re: Was soll denn das?

    Autor: jo-1 13.08.13 - 07:20

    Trollfeeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tzven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gibt es mittlerweile überhaupt Blu-ray-Player die bei normalen CDs zu
    > was
    > > taugen?
    >
    > Jo! Aber nicht als Schnäppchen bei den üblichen Verdächtigen. ;)
    > -> Cambridge Azur 650BD

    und Cambridge verwendet OPPO als Basis - nur halt ein bissie teurer und später mit den Firmware updates ;-)

    Der echte Geheimtip ist der OPPO 103 bzw. 105

    Ausserdem - bei aller HighEnd Manie (muss mich da selber immer wieder einbremsen) - es handelt sich um digitale Daten!! Selbst mein DVD-Laufwerk liest bitgenau mehrmals hintereinander auf meinem MAC PRO die CDs ein - zumindest mit der richtigen Software

    Auf der diesjährigen HighEnd Messe in München hat so gut wie kein Hersteller mehr Laufwerke angepriesen - fast alle haben die Musik vom iPad oder MacBook (Air) zugespielt - gestreamt.

    Die Oppo Geräte sind der Hammer wenn es um Formate und Preis-/ Leistungsverhältnis geht - mehr braucht nicht mal der HighEnd Freak - die BluRays und DVD-As kommen quasi oben drauf dazu.

    Cambridge macht da noch ein bissie Alu drumherum und bürstet es schön - optisch ein Genuss!!

    Leider ist Cambridge mit den Firmware updates immer ein halbes Jahr hinten dran - sher schade und sie bringen auch nicht alle Versionen der Oppo Player raus

  12. Re: Was soll denn das?

    Autor: msdong71 13.08.13 - 07:33

    DRM ist doch bei Musik schon lange ausgestorben. Zumindest bei iTunes und Amazon. Die haben doch nur noch Wasserzeichen.

  13. Re: Was soll denn das?

    Autor: John2k 13.08.13 - 08:13

    Kampfmelone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben. Wenn ich Musik lossless will, besorge ich mir FLAC, WAV oder
    > ähnliche.

    Wo wird denn sowas verkauft? Im Moment hat man keine Alternative zu CDs wenn man etwas kauft.

  14. Re: Was soll denn das?

    Autor: John2k 13.08.13 - 08:16

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also keine Aufregung - es gibt ein glückliches Nebeneinander der Formate -
    > hab nie verstanden warum ich ein altes Format ausrangieren soll wenn es
    > extremst gut funktioniert - ach ja - meine rund 1000 eigenen CDs sind alle
    > mehrfach gerippt und mit Checksummen gegen die Internet Checksummen
    > abgeglichen und in ALAC in iTunes als Referenz abgelegt. Jederzeit
    > verlustlos in FLAC (wenn einem unbedingt der Sinn danach steht)
    > konvertierbar und umgekehrt.

    Ist das nicht etwas extrem? Wenn mein Laufwerk das Ganze halt nicht so akkurat rippt, geht zumindest für mich die Welt nicht unter.

  15. Re: Was soll denn das?

    Autor: jo-1 13.08.13 - 08:53

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kampfmelone schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eben. Wenn ich Musik lossless will, besorge ich mir FLAC, WAV oder
    > > ähnliche.
    >
    > Wo wird denn sowas verkauft? Im Moment hat man keine Alternative zu CDs
    > wenn man etwas kauft.

    ach ja?

    http://www.highresaudio.com

    Ich kaufe sehr gerne da und es gibt extrem viel Jazz und Pop Sachen, die mir schon immer gefallen haben. Angefangen vom Genie Prince bis hin zu van Halen und Miles Davis - Peter Haubfleisch kann ich auch wärmstens empfehlen.

    Das schöne an der Musik ist ja das Finden aussergewöhnlicher Ideen und Interpretationen. Klar - hier bekommt man nicht Shakira und die PetShoBoys oder Lady Gaga - aber dafür braucht es auch keine hochauflösenden Files - das ist in MP3 mit Dynamik-Kompressor für's Auto und unterwegs mehr als ausreichend - dafür ist einfach zu wenig gehalt in der Musik.

    Für die mit Wohnsitz in den USA oder Zweitwohnsitz dort und lokaler Kreditkarte gibt es das Hier: https://www.hdtracks.com

    Auch sehr nett - vor allem die Studio Alben von den Eagles sind sehr nett aufbereitet und auch Sänger wie Alanis Morisette oder Kurt Elling sind da zu finden - also kein Mangel and höchstwertigen Studio downloads - wenn einem der Sinn danach steht.

    Das Suchen ist der Spaß für mich und legal ist das allemal und ohne jeglichen Verlust auf dem Transportweg in meine D/A Wandler im digitalen Pre-Amp kurz vor den Ausganstreibern zu den Vollsymmetrischen Kabeln hin zu den Endstufen Blöcken.

    Nö - ich denke nicht dass das zu viel mühe macht

  16. Re: Was soll denn das?

    Autor: derKlaus 13.08.13 - 08:55

    Kampfmelone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben. Wenn ich Musik lossless will, besorge ich mir FLAC, WAV oder
    > ähnliche.
    Also wenn ich Musik Lossless will, dann kaufe ich keine Dateien. Dann kommt eigentlich nur eine Schallpaltte infrage. Aber jeder wie er mag ;)

    > Welcher Musikliebhaber kauft denn bitte eine DRM Blueray?
    DRM ist in dem Falle garantiert kein Hinderungsgrund. Die Musik wird nie auf einem MP3 Player oder sowas landen. Im Player läuft die Scheibe ja.

    > Welcher Blueray-Player hat anständige DA-Wandler, die einem Audiophilen
    > (ist ja die Zielgruppe) genügen?
    wie schon geschrieben: Oppo, Marantz, ich könnte mir auch vporstellen, dass TEAc Professional (also Tascam) da irgendwas auf den Markt wirft.

    > Ein Online-Shop der eben in verlustfreien Formaten verkauft wäre deutlich
    > Kundenfreundlicher, Mehrkanal-Ton sollte auch kein Problem sein, gute
    > Soundkarten sind bei Audiophilen wahrscheinlich eher vorhanden als ein
    > Blueray Player.
    Da magst Du recht haben, es sorgt jedoch für eine ganz andere Aufgabe, es muss eine datensicherung gemacht und gepflegt werden. Bei eienr optischen Disc, egal ob CD, DVD oder BD. ist das Medum sehr robust. Sobald das Din in seiner Hülle ist und in irgendeinem Regal steht, ist es sicher. Das ist trotz all der 'Nachteile' von Scheiben nicht wegzudiskutieren.

    Ich bin mittlerweile auch ein Fan von Downloads, aber manch eine Veröffentlichung halte ich doch lieber physisch in der Hand.

  17. Re: Was soll denn das?

    Autor: Dinadan 13.08.13 - 08:57

    Die hochwertigen DA-Wandler sind im Verstärker, der das Signal vom BluRay-Player digital per HDMI zugespielt bekommt.

  18. Re: Was soll denn das?

    Autor: jo-1 13.08.13 - 09:03

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jo-1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also keine Aufregung - es gibt ein glückliches Nebeneinander der Formate
    > -
    > > hab nie verstanden warum ich ein altes Format ausrangieren soll wenn es
    > > extremst gut funktioniert - ach ja - meine rund 1000 eigenen CDs sind
    > alle
    > > mehrfach gerippt und mit Checksummen gegen die Internet Checksummen
    > > abgeglichen und in ALAC in iTunes als Referenz abgelegt. Jederzeit
    > > verlustlos in FLAC (wenn einem unbedingt der Sinn danach steht)
    > > konvertierbar und umgekehrt.
    >
    > Ist das nicht etwas extrem? Wenn mein Laufwerk das Ganze halt nicht so
    > akkurat rippt, geht zumindest für mich die Welt nicht unter.

    welcher Aufwand? Die Software macht das alles gaaaanz alleine und gibt mir eine Protokoll-Datei - genau das ist doch der Witz an der Sache.

    Also wir haben einen brauchbaren Kompromiss über cig jahre hinweg gehabt - die Audio CD - ich war nie wirklich ein Fan davon. zu kalt und zu unsauber im Klangbild - meist weil die Umsetzung der guten Aufnahmen schlecht auf CD gelang - hier gibt es zwischenzeitlich deutliche Besserung zu erkennen.

    Es gibt zwei drei Konzepte die auf der Audio-CD gespeicherten Inhalte akkurat automatisiert in den Rechner einzulesen. Null Aufwand ausser die CD einzuwerfen und auf start zu drücken - wenn nicht grade Fehler auftreten (und das ist selten genug um nicht zu stören) wird eine 1:1 Digitalkopie angefertigt. Meine CDs sind jetzt (fast) alle im Self-Storage verschwunden - nur die SACDs und DVD-As sind noch zu Hause und ein paar seltene CDs wie die Originalpressung von Welcome to the Pleasuredome mit der super seltenen 9:08 Minuten Version von Two Tribes - die ist ein Vermögen wert und wird wohl nie wieder veröffentlicht - hab ich nirgends sonst gefunden - sehr geil!!!!!!!

    Nö - ich denke nicht dass eine 1:1 Kopie dieser Schätze nicht eine akkurate Auslesung brauchen.

    Meine Musik ist ein wichtiger Teil meines Lebens - genauso wie mein Sportwagen und meine EDV zu Hause - Kochen und Urlaube runden den Genuss ab - streng nach dem Motto - darf's ein bissie besser sein?

    Genuss fängt da an wo Konsum aufhört.

    Fast Food auch gerne - doch nur um den akuten Hunger zu stillen!!

  19. Re: Was soll denn das?

    Autor: jo-1 13.08.13 - 09:07

    derKlaus schrieb:


    >
    > Ich bin mittlerweile auch ein Fan von Downloads, aber manch eine
    > Veröffentlichung halte ich doch lieber physisch in der Hand.

    vollkommen dacor!

    Manche Schätze sind auf Vinyl oder CD oder SACD oder DVD-Audio am besten aufgehoben. Download ist eben nur ein Kompromiss - selbst wenn er höchstauflösend ist - von manchen Veröffentlichungen habe ich ALLE Datenformate

  20. Re: Was soll denn das?

    Autor: regiedie1. 13.08.13 - 09:14

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > vollkommen dacor!

    Es heißt d'accord und ist französisch. Wenn man schon Fremdwörter benutzt, sollte man sie auch richtig schreiben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator (m/w/d)
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) mit Schwerpunkt Informationssicherheit und Einführung TISAX/ISO 27001
    F. E. R. fischer Edelstahlrohre GmbH, Achern-Fautenbach
  3. Informatiker / Maschinenbauingenieur (m/w/d) Digital Manufacturing
    SKF GmbH, Schweinfurt
  4. Referent für Projektmanagement mit Fokus Terminplanung und Projektsteuerung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. über 2 Millionen Spar-Deals
  2. 39€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  3. 7,49€ (Vergleichspreis 13,59€)
  4. (u. a. be quiet! System Power 9 CM 700 W für 59,90€ inkl. Versand, be quiet! Pure Power 11 400 W...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Der fast perfekte Sommer-Shooter
Ratchet & Clank Rift Apart im Test
Der fast perfekte Sommer-Shooter

Gute Laune mit großkalibrigen Waffen: Das nur für PS5 erhältliche Ratchet & Clank - Rift Apart schickt uns in knallige Feuergefechte.
Von Peter Steinlechner

  1. Ratchet & Clank "Auf der PS4 würde man zwei Minuten lang Ladebalken sehen"
  2. Ratchet & Clank Rift Apart Detailreichtum trifft Dimensionssprünge

Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Power Automate Desktop: Was wir alles in Windows 10 automatisieren können
    Power Automate Desktop
    Was wir alles in Windows 10 automatisieren können

    Werkzeugkasten Microsofts Power Automate Desktop ist ein tolles kostenloses Script-Tool. Wir zeigen an einem simplen Beispiel, wie wir damit Zeit sparen.
    Eine Anleitung von Oliver Nickel

    1. Fotosammlung einscannen Buenos Dias aus dem Homeoffice
    2. Remapper App-Tasten der neuen Fire-TV-Fernbedienung ändern
    3. Zoom Escaper Sich einfach mal aus dem Meeting stören