1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Falsche Uhrzeit: Windows 8 tickt…

Mit Linux..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit Linux..

    Autor: der kleine boss 20.08.13 - 10:59

    ... ach ich bin schon still ;-)

  2. Re: Mit Linux..

    Autor: martino 20.08.13 - 11:02

    wird auch in Zukunft keiner Benchmarken... war das gemeint oder? ;)

  3. Wenn da was schief geht,

    Autor: miauwww 20.08.13 - 11:06

    hats wenigstens kein Geld gekostet. ;)

    Die fetten IT-Riesen murksen eben auch. Gestern zB. durfte ich an einem nagelneuen Macbook feststellen, dass es ums Verrecken nicht alle WLAN-Netze sieht, die ein alter PC und ein alter Mac direkt daneben sehr wohl sehen.

  4. Re: Mit Linux..

    Autor: StefanGrossmann 20.08.13 - 11:07

    hätte der Test gar nicht erst funktioniert :o)

  5. Re: Mit Linux..

    Autor: Schattenwerk 20.08.13 - 11:10

    würde jetzt noch im Internet suchen und recherchieren, wie ich mein Betriebssystem richtig übertakte ;)

  6. Re: Mit Linux..

    Autor: violator 20.08.13 - 11:25

    ...hätte man auch Fehler mit nicht richtig funktionierenden Uhren, muss man nur mal nach googlen. ;)

  7. Re: Wenn da was schief geht,

    Autor: nicoledos 20.08.13 - 11:51

    Wetten die verschwundenen Netze sind auf Kanal 11,12,13? Dann probiere einen europäischen Treiber. Pech, wenn US-Ländercode fest in der Karte ist.

  8. Re: Mit Linux..

    Autor: bierbo 20.08.13 - 11:58

    Betriebssystem übertakten?

  9. Re: Mit Linux..

    Autor: Fedelix 20.08.13 - 12:06

    ... wäre das keine Meldung wert gewesen.

  10. Re: Wenn da was schief geht,

    Autor: Vermillion 20.08.13 - 12:06

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hats wenigstens kein Geld gekostet. ;)
    >
    > Die fetten IT-Riesen murksen eben auch. Gestern zB. durfte ich an einem
    > nagelneuen Macbook feststellen, dass es ums Verrecken nicht alle
    > WLAN-Netze sieht, die ein alter PC und ein alter Mac direkt daneben sehr
    > wohl sehen.

    Macbook in den USA gekauft? Tja pech gehabt. Die amis verwenden nicht die gleichen Channles wie wir in Europa und daher kannst du nicht alle WLANs sehen ;) Das hat nichts mit dem Mac zu tun. Das die Dinger aber nicht sauber mit 5 GHz Netzen laufen ist ein anderes Thema

  11. Re: Mit Linux..

    Autor: DeathMD 20.08.13 - 12:07

    Windows Nutzer die übertakten auch ihr Betriebssystem, damit es halbwegs brauchbar läuft ;)

    PS: Nur ein Scherz nutze Windows und Linux, hat beides seine Vorteile ebenso wie Nachteile.

  12. Re: Wenn da was schief geht,

    Autor: nille02 20.08.13 - 12:15

    Vermillion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > miauwww schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > hats wenigstens kein Geld gekostet. ;)
    > >
    > > Die fetten IT-Riesen murksen eben auch. Gestern zB. durfte ich an einem
    > > nagelneuen Macbook feststellen, dass es ums Verrecken nicht alle
    > > WLAN-Netze sieht, die ein alter PC und ein alter Mac direkt daneben sehr
    > > wohl sehen.
    >
    > Macbook in den USA gekauft? Tja pech gehabt. Die amis verwenden nicht die
    > gleichen Channles wie wir in Europa und daher kannst du nicht alle WLANs
    > sehen ;) Das hat nichts mit dem Mac zu tun. Das die Dinger aber nicht
    > sauber mit 5 GHz Netzen laufen ist ein anderes Thema

    Kann er denn nicht umschalten? Unter Windows kann ich im Wlan Treiber sagen wo ich mich befinde bzw. welche Kanäle ich möchte.

  13. Re: Wenn da was schief geht,

    Autor: DeathMD 20.08.13 - 12:20

    Das darfst du bei Apple wahrscheinlich nicht, weil Tim Cook nein sagt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.13 12:22 durch DeathMD.

  14. Re: Wenn da was schief geht,

    Autor: apfelfrosch 20.08.13 - 12:42

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das darfst du bei Apple wahrscheinlich nicht, weil Tim Cook nein sagt.

    Vielleicht kann mir jemand sagen, wie ich das bei Ubuntu mache, denn da habe ich exakt das gleiche Problem.
    Und damit man mir nicht vorwirft, ich sei ein Apple-Fanboi, kann ich noch folgendes berichten: Das 120-Euro-Tablet von Intenso (814) findet im Garten noch unser WLAN, da ist beim 600-Euro-iPad schon lange Schluss.
    Technik ist schon was Feines ...

  15. Re: Wenn da was schief geht,

    Autor: blaub4r 20.08.13 - 12:47

    Geizhals kauf dir gefälligst den repeater von Apple. :P

  16. Re: Wenn da was schief geht,

    Autor: DeathMD 20.08.13 - 12:54

    Laut folgendem thread mit sudo iwconfig wlan0 channel <CHANNEL NAME>

    http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=1630584

  17. Re: Wenn da was schief geht,

    Autor: nille02 20.08.13 - 12:56

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut folgendem thread mit sudo iwconfig wlan0 channel

    Wird das auch gespeichert?

  18. Re: Wenn da was schief geht,

    Autor: Llame 20.08.13 - 13:00

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das darfst du bei Apple wahrscheinlich nicht, weil Tim Cook nein sagt.


    Immer diese lächerlichen Typen die meinen OSX sei wie iOS..

    OSX ist mindestens genau so offen wie dein bescheuertes Windoof

  19. Re: Wenn da was schief geht,

    Autor: The-Master 20.08.13 - 13:14

    Also mein Macbook (gekauft in DE) sieht Wlans auch auf Kanal 13 und 104 (5 GHz).

  20. Re: Wenn da was schief geht,

    Autor: Fedelix 20.08.13 - 13:18

    Es gibt Netzwerkdiagnosetools, da man am Mac ausführen kann, wenn ein bestimmter WLAN-Kanal nicht gefunden wird oder es sonstige Probleme gibt.

    Diese findet man, wenn man mit gedrückter Wahltaste auf das Drahtlossymbol oben rechts klickt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. LeasePlan Deutschland GmbH, Düsseldorf, Neuss
  3. über duerenhoff GmbH, Münster
  4. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

  1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

  2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


  1. 15:33

  2. 14:24

  3. 13:37

  4. 13:12

  5. 12:40

  6. 19:41

  7. 17:39

  8. 16:32