1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Philips 242G5DJEB: Der 144-Hz…

Dank TN-Panel zu nichts anderem zu gebrauchen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dank TN-Panel zu nichts anderem zu gebrauchen...

    Autor: demon driver 06.09.13 - 13:34

    ... als zum Spielen, würde ich mal sagen, oder sieht das jemand anders?

    Cheers,
    d. d.

  2. Re: Dank TN-Panel zu nichts anderem zu gebrauchen...

    Autor: Schattenwerk 06.09.13 - 13:39

    Wofür sollte ich einen Gaming-Monitor auch sonst brauchen? Bestimmt nicht für eine farbtreue Bildbearbeitung.

    Hab in meinem BenQ XL2420T auch ein TN-Panel und bin von der Helligkeit und den Farben positiv überrascht und höchst zufrieden.

    Ich weiß jedoch auch, dass er eine sRGB-Farbraumabdeckung von nur 88 Prozent hat aber damit kann ich beim Zocken, surfen und bissl Kram für Uni und Arbeit locker leben.

  3. Re: Dank TN-Panel zu nichts anderem zu gebrauchen...

    Autor: Thegod 06.09.13 - 13:48

    Ich spiele hier schnelle Shooter wie Quake Live oder Counterstrike auch auf meinem Philips Monitor mit (A)MVA-Panel ohne Probleme...TN-Panel sind eigentlich außer für 3D für nichts mehr zu gebrauchen.

  4. Re: Dank TN-Panel zu nichts anderem zu gebrauchen...

    Autor: Dorsai! 06.09.13 - 13:49

    Sehe ich ähnlich. Und selbst zum arbeiten sind mir VA und IPS Panels oft zu langsam, so dass ich noch schlieren sehe.

    Da ich eh ein Multimonitor Setup habe (zwei TN/LED) werde ich mir aber wohl bald eins holen, da innerhalb des letzten Jahres meine Fotoleidenschaft so angewachsen ist, dass ich jetzt viel mehr Bildbearbeitung und Raw-Entwicklung erledigen würde...

    Und das ist der einzige Anwendungsbereich, wo ich TN wirklich nicht geeignet sehe. Für Filme und Spiele reicht der Farbumfang bei weitem, nicht umsonst sind ja fast alle Fernseher TN.

  5. Re: Dank TN-Panel zu nichts anderem zu gebrauchen...

    Autor: Dorsai! 06.09.13 - 13:54

    Mir hat schon mal jemand anders ein VA Display empfohlen, der meinte, dass es damit keine Probleme mehr mit Schlieren gibt...

    Trotzdem hatte ich, als ich das Gerät da hatte wenn ich beispielsweise ein Fenster Verschoben habe einen zwei Zentimeter langen gelben streifen hinter dem Fenster her gezogen. Ich denke einfach, dass sich das von der Technologie her nicht vermeiden lässt und jeder subjektiv entscheiden muss, ob es für ihn akzeptabel ist.

    Für mich nicht. Und ich bin definitiv weiter offen und an der Entwicklung dran. Ich muss zugeben, dass einige hochwertige Displays von Notebooks, meistens wohl IPS dem was ich möchte schon sehr nahe kommen. Bei Desktop Bildschirmen hab ich das aber interessanterweise noch nicht gesehen. Vielleicht fällt wegen der höheren Bildschirmgröße das Schlierenziehen besser auf.

  6. Re: Dank TN-Panel zu nichts anderem zu gebrauchen...

    Autor: beaver 06.09.13 - 19:05

    Nichtmal zum spielen würde ich ein TN Panel nehmen. Die Dinger sind einfach nur ein Krampf.
    Ich frage mich wieso niemand IPS Panels weiterentwickelt mit 120 Hz, außer ein paar kleine Firmen, die in Deutschland nicht zu finden sind.

  7. Re: Dank TN-Panel zu nichts anderem zu gebrauchen...

    Autor: M.Kessel 07.09.13 - 01:35

    Weil 3d tot ist. Die Frequenz macht nur dafür Sinn. 2*60 ist Minimum. Ich persönlich bekomme erst ab 70 keine Kopfschmerzen bei einem Monitor, deswegen würde ich nie einen 120er Monitor für 3D kaufen. Rausgeschmissenes Geld.

    Zusätzlich wurde die meistens falsche Technologie, die billige Shuttertechnik benutzt. Obwohl man wusste, das sie wesentlich belastender als die Polarisationstechnik ist. Auch hier, epic fail.

    Wie wir schon seit Anfang des Hypes erwähnten. Kommt alle 10 Jahre wieder.

    Einzig aus Okkulus Rift könnte was werden, da das rein für Spieler entwickelt wird. Ist in meinen Augen das nächste große Ding. eine echte Cyberbrille.

    Die nächste Version ist dann bestimmt leicht, und lässt sich halbtransparent schalten. :D So was wie Google Glass, nur völlig ohne Kamera.

    Damit spart man sich auch einen 3D Monitor.

  8. Re: Dank TN-Panel zu nichts anderem zu gebrauchen...

    Autor: beaver 07.09.13 - 23:41

    Wer bitte verwendet 120 Hz für 3D???
    Es gibt sogar eine Möglichkeit diese Dinger so anzusteuern wie einen CRT, und damit hat man dann ein absolut schnelles Bild ohne LCD-typische Bewegungsunschärfe. Allerdings flimmert das Bild dann auch wie bei einem CRT, und deswegen braucht man an die 120 Hz.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. nexnet GmbH, Berlin
  2. Stabilus GmbH, Koblenz, Langenfeld, Aichwald
  3. Materna Information & Communications SE, Berlin, Dortmund, Dresden, Köln, Düsseldorf
  4. ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. Xbox Series X für 490€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Die Nasa sucht Zukunftsvisionen
Raumfahrt
Die Nasa sucht Zukunftsvisionen

Mit NIAC fördert die Nasa jedes Jahr Projekte zwischen neuer Technik und schlechter Science Fiction. Ein Überblick.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. MISSION ARTEMIS 1 Triebwerkstest von SLS Mondrakete gescheitert
  2. Raumfahrt Raumsonde verlor Asteroidenmaterial
  3. Astronomie Nasa will Teleskop an einem Ballon aufsteigen lassen

Razer Huntsman V2 Analog im Test: Die Gamepad-Tastatur
Razer Huntsman V2 Analog im Test
Die Gamepad-Tastatur

Spielen mit Gamepad oder Keyboard - warum eigentlich nicht mit beidem? Mit Razers neuer Tastatur legen wir Analogsticks auf WSAD.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Keyboardio Atreus im Test Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
  3. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm