1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Project Cars: Virtuelle…

Uralte Idee mit neuer Technik...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Uralte Idee mit neuer Technik...

    Autor: AlexanderSchäfer 06.09.13 - 14:18

    Sieht zwar super aus, aber die Idee dahinter ist jetzt ja wirklich nicht revolutionär. Mit ähnlichen Simulator sieht man doch z.B. Bosch seit gefühlt 10 Jahren auf Messen. Warum nicht mal frische Ideen um neue Techniken zu präsentieren?

  2. Re: Uralte Idee mit neuer Technik...

    Autor: Oldschooler 06.09.13 - 14:25

    Weil die Zielgruppe auf solchen Messen nur auf Schlagworte aus den Medien anspringt... "boah 4K, die 4fache Anzahl an Pixeln das muss ja toll sein"

    Letzt endlich sieht kaum einer den Unterschied... ich bekomme immer wieder das Lachen wenn Leute mit riesigen und teuren Geräten nicht mal HD-Fernsehen empfangen oder BlueRay-Filme zu Hause haben.

  3. Re: Uralte Idee mit neuer Technik...

    Autor: Natchil 06.09.13 - 14:34

    Ich denke schon man wird einen Unterschied sehen, natürlich hier im Video nicht, aber dafür im echten Leben. Klar HD ist gut, 4k wird aber besser sein, und sich mit der Zeit wohl auch durchsetzen. Irgendwann in 5 Jahren haben wir dann gar eine 4k Oculus Rift.

  4. Re: Uralte Idee mit neuer Technik...

    Autor: Darktrooper 06.09.13 - 14:39

    Bin da eher 2 geteilter Meinung.
    4k bringt nix solange das auf so winzigen Fernsehgeräten abgespielt wird.

    Würde sagen ab 2 Meter Diagonale würde das Sinn machen, aber alles andere ?
    Ok ausser ich sitze nur 3cm vom TV weg ^^

  5. Re: Uralte Idee mit neuer Technik...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.09.13 - 15:20

    Bei einer Diagonale von ~2,7Meter sehe ich bei meinem Beamer bei Filmen fast keinen Unterschied zwischen 1080p und 720p. Nur sehr wenige Filme, hauptsächlich Dokus mit langsamen Kamerfahrten, machen einen Unterschied, und der ist wirklich kaum erwähnenswert.

    Anders sieht das mit Spielen aus, da sieht man klar Unterschiede, vor allem bei fehlendem AA. Allerdings hat kaum jemand einen Fernseher mit 2,70 Diagonale zuhause. Was 4k für den Heimbereich und da vor allem bei Fernsehern also wirklich bringen soll, ist mir nicht klar.

  6. Re: Uralte Idee mit neuer Technik...

    Autor: Esquilax 06.09.13 - 15:27

    Also ich hab erst im MM einen 4k-Fernseher gesehen: ein Unterschied war schon zu FullHD. Aber ich empfand ihn nicht als besonders groß. Kein Vergleich zum Unterschied von SD und FullHD. Zum Beispiel dachte ich mir wirklich "wow", als ich zum ersten mal Big Buck Bunny auf einem FullHD Fernseher gesehen habe. Ich glaube, dass ich da vorher nichts in HD (mit Bildschirm größer 40") gesehen hatte. Bei 4K dachte ich mir halt "ja, ganz nett".
    Das ist nichts, was die tausende Euro Aufpreis gerechtfertigt. Wenn der Aufpreis mal noch ein paar Hundert Euro ist, können wir darüber reden ;-)
    Was anderes mag es bei wirklich großen Diagonalen sein. Ich glaube der 4K im MM hatte "nur" um die 50".

    Grüße,
    Alex

  7. Re: Uralte Idee mit neuer Technik...

    Autor: 7hyrael 06.09.13 - 15:50

    Das Paradoxe ist doch gerade:
    Die 4K-Fernseher sind meist richtig riesig, oft über 60''...
    Bei solchen Fernsehern sitzt man aber auch meist weiter weg. Desto weiter weg man sitzt, desto weniger bemerkt man aber den Unterschied!
    Hohe Pixeldichte schön und gut aber sinn macht es nur wenn man nah davor ist. Bei Monitoren. und da herrscht seit ewigen zeiten stillstand. Aber bei denen hören diejenigen die die dinger einkaufen evtl auch nicht so sehr auf das Buzzword-Bullshit-Bingo.

  8. Re: Uralte Idee mit neuer Technik...

    Autor: Esquilax 06.09.13 - 15:57

    Bei FullHD (und 4k erst recht) gilt aber die alte Faustformel "Sitzabstand = Diagonale * 3" (oder so) nicht mehr.
    Ich hab mir neulich einen 47"er gekauft. Wenn ich ca. 4 Meter vom Fernseher weg sitze, sieht SD auch ganz ok aus. Bei FullHD kann ich aber auch auf ca. 2 Meter hinrutschen und es ist noch ein Top-Bild und wirkt dann natürlich viel größer.

    Grüße,
    Alex

  9. Re: Uralte Idee mit neuer Technik...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.09.13 - 21:52

    morningstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einer Diagonale von ~2,7Meter sehe ich bei meinem Beamer bei Filmen
    > fast keinen Unterschied zwischen 1080p und 720p. Nur sehr wenige Filme,
    > hauptsächlich Dokus mit langsamen Kamerfahrten, machen einen Unterschied,
    > und der ist wirklich kaum erwähnenswert.
    >
    > Anders sieht das mit Spielen aus, da sieht man klar Unterschiede, vor allem
    > bei fehlendem AA. Allerdings hat kaum jemand einen Fernseher mit 2,70
    > Diagonale zuhause. Was 4k für den Heimbereich und da vor allem bei
    > Fernsehern also wirklich bringen soll, ist mir nicht klar.

    Richtig! Das ist ein reiner "Megapixelwahn" v2! :-)
    Ob Sinn oder Unsinn wird hier leider gar nicht beachtet...

  10. Re: Uralte Idee mit neuer Technik...

    Autor: dEEkAy 07.09.13 - 01:18

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > morningstar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei einer Diagonale von ~2,7Meter sehe ich bei meinem Beamer bei Filmen
    > > fast keinen Unterschied zwischen 1080p und 720p. Nur sehr wenige Filme,
    > > hauptsächlich Dokus mit langsamen Kamerfahrten, machen einen
    > Unterschied,
    > > und der ist wirklich kaum erwähnenswert.
    > >
    > > Anders sieht das mit Spielen aus, da sieht man klar Unterschiede, vor
    > allem
    > > bei fehlendem AA. Allerdings hat kaum jemand einen Fernseher mit 2,70
    > > Diagonale zuhause. Was 4k für den Heimbereich und da vor allem bei
    > > Fernsehern also wirklich bringen soll, ist mir nicht klar.
    >
    > Richtig! Das ist ein reiner "Megapixelwahn" v2! :-)
    > Ob Sinn oder Unsinn wird hier leider gar nicht beachtet...


    Ungefähr so wie die Retina-Displays bei Apple. Eine mordsmäßig hohe Auflösung auf einem 13" Gerät...

  11. Re: Uralte Idee mit neuer Technik...

    Autor: Anonymer Nutzer 07.09.13 - 02:12

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ungefähr so wie die Retina-Displays bei Apple. Eine mordsmäßig hohe
    > Auflösung auf einem 13" Gerät...

    Was unnötig GPU Power braucht und Strom fürs Display pro Pixel und darum unnötig schnell die Batterie leert. Japs...

    Ich finds bescheuert und hab mir ein Galaxy Tab 2 10.1 geholt :-)

    Die Auflösung bei dem Formfaktor absolut top, reicht wirklich vollkommen aus und somit wird keine Energie unnötig verschwendet. Gerade bei Mobilgeräten möchte ich nämlich möglichst lange mobil sein! Und die Akkus auch möglichst unterwegs laden ohne ein mobiles Atomkraft E-Werk zu brauchen xD

    Meine Geräte kann ich über meinen Solarkoffer mobil laden oder über faltbare kleine Solarpanels. Die reichen schon um das Tablet oder Smartphone zu versorgen. Ich will keine Stromfresser mehr, ich will Effizienz! Unnötig hohe Auflösungen die kaum wirklichen Nutzen bringen sind INEFFIZIENT! Denn bei moderateren kleineren Auflösungen die immernoch akzeptabel gut sind die Batterie längere Laufzeiten ermöglichen könnte und so unnötig schnell geleert wird! :-)

    Wichtig ist es bei Mobilgeräten um so mehr, die richtige Balance zu finden zwischen Leistung und Verbrauch.

  12. Re: Uralte Idee mit neuer Technik...

    Autor: Anonymer Nutzer 07.09.13 - 23:03

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ungefähr so wie die Retina-Displays bei Apple. Eine mordsmäßig hohe
    > Auflösung auf einem 13" Gerät...

    Ich bin beileibe kein Applefreund, aber die scharfe Schrift ist schon genial auf Retina-Displays. Dort wird ja nicht -wie bei Windows- bei hoher Auflösung alles kleiner, sondern schärfer (sofern die Programme das auch unterstützen). Hat auch den Vorteil, dass man verschiedene Auflösungen besser darstellen kann, zb wenn man einen Film drauf guckt. Mehr Pixel = wesentlich bessere Skalierung.

    Ich war anfangs auch dagegen, bis ich das Ergebnis gesehen hab. Das war wirklich mal eine gute Idee von Apple, wo die anderen erst zögerlich mitgemacht haben. Wenn nur jetzt noch der Trend der extrem spiegelnden Displays wieder aufhören würde.

  13. Re: Uralte Idee mit neuer Technik...

    Autor: _2xs 08.09.13 - 00:12

    Oldschooler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Letzt endlich sieht kaum einer den Unterschied... ich bekomme immer wieder
    > das Lachen wenn Leute mit riesigen und teuren Geräten nicht mal
    > HD-Fernsehen empfangen oder BlueRay-Filme zu Hause haben.

    Was nützen Blu-rays wenn die nur hochauflösende Nachtverpixelung abspielen. Weil die Hersteller zu geizig waren und nur DVD-Auflösung hochgerechnet haben...
    Kann mit durchaus vorstellen, daß der Fernseher ne normale DVD besser darstellen kann, weils da diese Pixel nicht auf dem Medium hinterlegt sind.

  14. Re: Uralte Idee mit neuer Technik...

    Autor: Anonymer Nutzer 08.09.13 - 01:27

    morningstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin beileibe kein Applefreund, aber die scharfe Schrift ist schon
    > genial auf Retina-Displays. Dort wird ja nicht -wie bei Windows- bei hoher
    > Auflösung alles kleiner, sondern schärfer (sofern die Programme das auch
    > unterstützen). Hat auch den Vorteil, dass man verschiedene Auflösungen
    > besser darstellen kann, zb wenn man einen Film drauf guckt. Mehr Pixel =
    > wesentlich bessere Skalierung.

    "Sofern die Programme das auch unterstützen" und genau hier hast du dein Posting als "ich hab keine Ahnung" geoutet :-)

    Als ob das bei Windows anders wäre oder überhaupt "irgendeinem" Betriebssystem! xD

    Wenn Microsoft wie bei Windows 8 nun auch nicht mehr pixelabhängig programmiert, wird dort genauso alles schärfer anstatt kleiner. Und wer bitte braucht Skalierung für Filme, wenn man eh ein 1280x720 Display hat und somit nativ Pixel auf Pixel bei 720p Filmen hat? Skalierung überflüssig und Rechenleistung gespart als auch Speicherplatz :D

    Das Stichwort hier ist (um ein Beispiel zu nennen) "Vektorgrafik". Pixelunabhängig hochskalierbar und immer Auflösungsabhängig in Echtzeit passend gerendert.

    > Ich war anfangs auch dagegen, bis ich das Ergebnis gesehen hab. Das war
    > wirklich mal eine gute Idee von Apple, wo die anderen erst zögerlich
    > mitgemacht haben. Wenn nur jetzt noch der Trend der extrem spiegelnden
    > Displays wieder aufhören würde.

    Ich finde an unnötiger Stromverbratung auf einem Mobilgerät überhaupt nichts gut. Ich habe gezielt ein Galaxy Tab 2 10.1 gekauft, weil ich eben kein Retina Quatsch wollte. Unnötige Pixel bedeuten unnötige Stromverschwendung und ebenso unnötige GPU Berechnungen. Unterm Strich also Quatsch für Mobilgeräte. 1280x800 auf einem 10" Gerät ist scharf genug, wenn man nicht kleinlich ist und mit der Nase praktisch am Bildschirm klebt. Natürlich erkennt man bei Schriften noch die Clear Type Filterung, das ist aber wirklich zu vernachlässigen und selbst sehr kleine Schrift ist noch scharf und gut lesbar. Der Stromverbrauch Faktor ist bei Mobilgeräten jedoch ebenso ein Faktor. Und das Galaxy Tab 2 10.1 um ein Beispiel zu nennen aus eigener Erfahrung, lässt sich auch relativ leicht öffnen und dann der Akku wechseln. Da es wenig Strom frisst kann ich es sogar mobil leicht über eine kleine Solarlösung aufladen :-)

    So stelle ich mir mobile Freiheit vor. Auch hat das iPad kein MicroSD Kartenslot und das OS ist stark eingeschränkt, was man nur via Jailbreak temporär einigermaßen lösen kann. iOS geht zumindest meiner Meinung mal sowas von absolut gar nicht. Käme für mich nie in Frage. Optisch hui, technisch ... naja... Walled Garden halt, ne? *g*

  15. Re: Uralte Idee mit neuer Technik...

    Autor: top1 08.09.13 - 10:31

    Ich benutze ein Nexus 10 mit noch höherer Auflösung als das ipad 3/4 und ich will keinen einzigen pixel auf dem display missen!! Seit dem ich ein 5zoll 1080p Handy hab hätte ich sogar gerne eine höhere Auflösung auf meinem N10! Es mag Geschmackssache sein und abhängig davon wie man mit seinem geraten arbeitet. Aber wenn man viel liest, surft, Bilder und Videos schaut lohnt sich jeder pixel! Zu schade dass es verdammt wenig 2560x1600 Videos gibt! Mein nächstes notebook hat mindestens 3200*x mein nächster Fernseher 4k. Nur auf meinem Gaming PC warte ich bis die Grafikkarten für solche Auflösungen bezahlbar sind und die Monitore günstiger werden

  16. Re: Uralte Idee mit neuer Technik...

    Autor: Anonymer Nutzer 08.09.13 - 22:43

    top1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich benutze ein Nexus 10 mit noch höherer Auflösung als das ipad 3/4 und
    > ich will keinen einzigen pixel auf dem display missen!! Seit dem ich ein
    > 5zoll 1080p Handy hab hätte ich sogar gerne eine höhere Auflösung auf
    > meinem N10! Es mag Geschmackssache sein und abhängig davon wie man mit
    > seinem geraten arbeitet. Aber wenn man viel liest, surft, Bilder und Videos
    > schaut lohnt sich jeder pixel! Zu schade dass es verdammt wenig 2560x1600
    > Videos gibt! Mein nächstes notebook hat mindestens 3200*x mein nächster
    > Fernseher 4k. Nur auf meinem Gaming PC warte ich bis die Grafikkarten für
    > solche Auflösungen bezahlbar sind und die Monitore günstiger werden

    Ich tue genau das alles auf meinem Galaxy S3 ohne Probleme...
    Sehe keinen Grund für sowas. Für Perfektionisten sicher toll, aber so lange das Bild gut dargestellt wird, brauch ich kein ultra mega hyper super HD :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. BKK Gildemeister Seidensticker, Bielefeld
  3. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  4. Waschbär GmbH, Freiburg (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

  1. Monitron und Panorama: Amazon will mit KI in die Fabriken
    Monitron und Panorama
    Amazon will mit KI in die Fabriken

    Dank KI in Sensoren oder Kameras will AWS auch in der Industrie Fuß fassen. Mit KI will Amazon aber auch seine Cloud-Dienste smarter machen.

  2. Banking: N26 führt Tagesgeldkonto ein
    Banking
    N26 führt Tagesgeldkonto ein

    Mit Easyflex Savings können N26-Kunden Geld beiseitelegen, das mit 0,17 Prozent pro Jahr verzinst wird.

  3. TheC64 Maxi im Test: Moderner Retro-Computer für C64-Nostalgiker
    TheC64 Maxi im Test
    Moderner Retro-Computer für C64-Nostalgiker

    Der TheC64 Maxi ist die moderne Version des C64. Der Nostalgiefaktor ist riesig, auch wenn er nicht alle Features des guten alten "Brotkastens" hat.


  1. 12:24

  2. 12:06

  3. 12:05

  4. 11:47

  5. 11:19

  6. 10:36

  7. 10:20

  8. 10:05