1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Simko 3 zugelassen: Hintertüren…

100% unsicher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 100% unsicher

    Autor: Anonymer Nutzer 09.09.13 - 11:52

    Geschlossener Quellcode, eigenes Frickelsystem, Telekom, GSM. Das Ding ist also mit sicherheit nicht sicher. Aber immerhin haben einige Firmen für den Blödsinn Steuergelder bekommen...

    Es ist halt typische Geheimdienstkacke, dass man die sicheren Geräte unbedingt geheim halten muss und niemandem verkauft. Außerdem benutzt das teil eh GSM und ist damit für die ganzen Attacken anfällig.

  2. Re: 100% unsicher

    Autor: Himmerlarschundzwirn 09.09.13 - 11:53

    Ich hab da irgendwas mit VoIP gelesen. Damit ließen sich wichtige Gespräche ja auch verschlüsseln, oder?

  3. Re: 100% unsicher

    Autor: SomeoneElse 09.09.13 - 12:19

    chrisliebaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem benutzt das
    > teil eh GSM und ist damit für die ganzen Attacken anfällig.

    Seit wann sind sichere Verbindungen über unsichere Kanäle automatisch unsicher? So ein Quatsch.

  4. Re: 100% unsicher

    Autor: Himmerlarschundzwirn 09.09.13 - 12:26

    Dann wäre VPN per se sinnlos... :-)

  5. Re: 100% unsicher

    Autor: Replay 09.09.13 - 13:35

    Solche Kommunikation läuft über eigene, spezielle GSM-Kanäle, genauso wie bei der Feuerwehr oder der Polizei.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  6. Re: 100% unsicher

    Autor: Anonymer Nutzer 09.09.13 - 13:54

    chrisliebaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geschlossener Quellcode, eigenes Frickelsystem, Telekom, GSM. Das Ding ist
    > also mit sicherheit nicht sicher. Aber immerhin haben einige Firmen für den
    > Blödsinn Steuergelder bekommen...
    >
    > Es ist halt typische Geheimdienstkacke, dass man die sicheren Geräte
    > unbedingt geheim halten muss und niemandem verkauft. Außerdem benutzt das
    > teil eh GSM und ist damit für die ganzen Attacken anfällig.

    Naturlich ist dieses Phone von NSA und QCHQ ausspionierbar. Das genau ist auch nicht das Problem. Denn als Kolonie muss man sowieso alles abliefern an den Kolonialherrn.
    Es soll nur nicht von privaten oder anderen Organisationen abgehört werden können.

    Naja, vielleicht wird es ja doch noch etwas mit einer eigenen Verfassung und einem ganz normalen Ausweis, anstatt einem Personalausweis....

  7. Re: 100% unsicher

    Autor: Himmerlarschundzwirn 09.09.13 - 13:56

    Also an der Sache mit der Verfassung halten ja so einige fest aber was ist an unserem Ausweis nun schon wieder nicht normal?

  8. Re: 100% unsicher

    Autor: Cycl0ne 09.09.13 - 15:17

    L4 Mikrokern den Sie benutzen ist OpenSource
    http://os.inf.tu-dresden.de/fiasco/

  9. Re: 100% unsicher

    Autor: bofhl 09.09.13 - 15:47

    chrisliebaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geschlossener Quellcode, eigenes Frickelsystem, Telekom, GSM. Das Ding ist
    > also mit sicherheit nicht sicher. Aber immerhin haben einige Firmen für den
    > Blödsinn Steuergelder bekommen...
    >
    > Es ist halt typische Geheimdienstkacke, dass man die sicheren Geräte
    > unbedingt geheim halten muss und niemandem verkauft. Außerdem benutzt das
    > teil eh GSM und ist damit für die ganzen Attacken anfällig.

    Wieso geschlossener Quellcode? Der L4-Kern ist Opensource - und einiges andere auch...

  10. Re: 100% unsicher

    Autor: xmaniac 09.09.13 - 16:57

    Noch dazu, wer hat eigentlich die Hardware geprüft ;)

  11. Re: 100% unsicher

    Autor: Tourist 09.09.13 - 21:22

    ...ist schon von NSA geknackt.

  12. Re: 100% unsicher

    Autor: Himmerlarschundzwirn 10.09.13 - 07:41

    Was ist geknackt? VPN? Wie kann man ein Prinzip knacken? Das ist, wie wenn man sagt "E-Mails sind geknackt".

  13. Re: 100% unsicher

    Autor: Tourist 10.09.13 - 08:50

    Ja, falsche Wortwahl, gemeint: Auch nicht mehr sicher.

  14. Re: 100% unsicher

    Autor: Himmerlarschundzwirn 10.09.13 - 09:09

    Ja, das hatte ich schon so verstanden. Aber was denn genau? PPTP? IPSec? OpenVPN? Alle?

  15. Re: 100% unsicher

    Autor: Tourist 10.09.13 - 10:23

    Wenn wir die Nachrichten ernst nehmen, dann alle.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BARMER, Wuppertal
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main
  3. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten
  4. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40