Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Napster startet Musik-Flatrate in…

Wer will schon geliehene WMAs?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer will schon geliehene WMAs?

    Autor: Ex-Napster-Fan 09.12.05 - 10:22

    Also ich will sicher keine WMA-Files, die mir nichtmal gehören.
    Da kauf ich lieber bei iTunes und kann meine Musik auch auf dem iPod anhören und auf CD brennen.

  2. Re: Wer will schon geliehene WMAs?

    Autor: pixel2 09.12.05 - 11:22

    > Also ich will sicher keine WMA-Files, die mir
    > nichtmal gehören.
    > Da kauf ich lieber bei iTunes und kann meine Musik
    > auch auf dem iPod anhören und auf CD brennen.

    na mach doch!

    bei mir ist es genau anders herum: warum soll ich mir bei itunes für 10 euro ein album kaufen, wenn ich bei napstar für den gleichen preis beliebig viele runterladen kann? und wenn ich keinen ipod habe, bringen mir AAC-dateien auch gar nichts. cds benutze ich nicht mehr und die halbwertszeit von musik ist so kurz, dass es keinen wirklichen sinn macht, musik zu kaufen.

    es ist halt ein weiteres modell. und das richtet sich an eine bestimmte käuferschicht. wenn du nicht dazugehörst (es mag ja z.b. auch leute geben, die nur cd oder vinyl hören), dann ist dieses geschäftsmodell für dich nichts. für andere schon.

  3. Re: Wer will schon geliehene WMAs?

    Autor: SJanssen 09.12.05 - 12:44

    pixel2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und die halbwertszeit von
    > musik ist so kurz, dass es keinen wirklichen sinn
    > macht, musik zu kaufen.

    Selber Schuld wenn man die Top 10 hoch und runter hört. Es gibt sehr wohl gute Musik mit guter Halbwertszeit. Man muss sich nur etwas mehr umschauen/hören.
    Leider hören viele nur noch das was im Radio oder TV läuft. Tja das sind die jenigen dann aber selber Schuld.(mit der MI zusammen).

    Desweiteren ist daduch Musik zu einem FastFood Produkt geworden. Schrecklich. Ich habe nicht viele Alben, aber dann vernünftige die ich immer wieder gerne höre. Glaub ich hab mich nur 2-3 kräftig vergriffen beim Album kauf.


    Sven

  4. Re: Wer will schon geliehene WMAs?

    Autor: SkynetworX 09.12.05 - 15:30

    SJanssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > pixel2 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > und die halbwertszeit von
    > musik ist so
    > kurz, dass es keinen wirklichen sinn
    > macht,
    > musik zu kaufen.
    >
    > Selber Schuld wenn man die Top 10 hoch und runter
    > hört. Es gibt sehr wohl gute Musik mit guter
    > Halbwertszeit. Man muss sich nur etwas mehr
    > umschauen/hören.
    > Leider hören viele nur noch das was im Radio oder
    > TV läuft. Tja das sind die jenigen dann aber
    > selber Schuld.(mit der MI zusammen).
    >
    > Desweiteren ist daduch Musik zu einem FastFood
    > Produkt geworden. Schrecklich. Ich habe nicht
    > viele Alben, aber dann vernünftige die ich immer
    > wieder gerne höre. Glaub ich hab mich nur 2-3
    > kräftig vergriffen beim Album kauf.
    >
    > Sven


    Recht hast du. Charts sind wirklich bitter ... aber es gibt immer wieder Perlen die nicht von den großen Musiklabels gefunden werden und die dann noch Ihre wirklich Musik rüber bringen und nicht diese "Kommerz-Mucke"!

    ...........................................
    "You can logoff, but you can never leave."

  5. Re: Wer will schon geliehene WMAs?

    Autor: Fragemeister 09.12.05 - 15:51

    kann man sich nicht einfach daraus ne audio CD brennen, diese dann wieder in mp3 umwandeln und schon hat man ungeschützte mp3 auf ewig?
    finde das system soweit ja ganz nett, aber das sie es als ne flatrate bewerben aber dann die lieder verfallen, wenn ich nicht mehr kunde bin, das is gelinde gesagt dumm. ein grund es nicht zu nutzen. wenn das aber mit dem kopieren auf audio und wieder zurück geht, dann isses fair.


  6. Re: Wer will schon geliehene WMAs?

    Autor: the incredible long name 10.12.05 - 15:27

    mitschnitt über analogausgang und dann wieder zurück geht immer und ist sogar legal.

  7. Re: Wer will schon geliehene WMAs?

    Autor: Duderino 10.12.05 - 22:46

    > mitschnitt über analogausgang und dann wieder
    > zurück geht immer und ist sogar legal.

    Nein ist es nicht.. (legal meine ich)
    denn damit umgehst du den Kopierschutz!

    Vor allem musst du die CDs zerstören wenn du dein Abo kündigst..
    dann kannst du ja gleich den Edonke anschmeissen ;-)


  8. Re: Wer will schon geliehene WMAs?

    Autor: SR 11.12.05 - 15:52

    Sagt mal ich kaufe mir doch kein abo wo ich sofern ich es wieder kündige mir die runtergeladenen WMAs nicht mehr anhören darf. Wenn ich mir ein album kaufe habe ich das recht die musik zu hören. Klar darf ich sie nicht verbreiten aber ICH möchte entscheiden wo ich die musik hören will und nicht napstar und schon gar nicht die MI. Für mich ist die MI auch ein fastfood produkt geworden. Was waren das noch zeiten in den 80 und 90 wo der eine hit den anderen gejagt hat.


    Duderino schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > mitschnitt über analogausgang und dann
    > wieder
    > zurück geht immer und ist sogar
    > legal.
    >
    > Nein ist es nicht.. (legal meine ich)
    > denn damit umgehst du den Kopierschutz!
    >
    > Vor allem musst du die CDs zerstören wenn du dein
    > Abo kündigst..
    > dann kannst du ja gleich den Edonke anschmeissen
    > ;-)
    >
    >


  9. Re: Wer will schon geliehene WMAs?

    Autor: Machiavelli 12.12.05 - 18:55

    Die Damen und Herren von Napster und die anderen Kasperköpe und Erfinder bzw. Befürworter der DRM-Verseuchetn Daten sollen sich das Selbige doch in ihre xxxxxx schieben und glücklich werden. Ich kaufe nichts von denen, genausowenig wie eine Musik-CD von Sony BMG. Musik wird von Menschen für Menschen gemacht und nicht für reiche Säcke und Konzerne damit diese noch reicher werden!

    MfG,
    Machiavelli

  10. Re: Wer will schon geliehene WMAs?

    Autor: Trophy 12.12.05 - 21:41

    Duderino schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > mitschnitt über analogausgang und dann
    > wieder
    > zurück geht immer und ist sogar
    > legal.
    >
    > Nein ist es nicht.. (legal meine ich)
    > denn damit umgehst du den Kopierschutz!

    Natürlich ist das legal! Im Rahmen der Privatkopie ist das analoge "Kopieren" zulässig. Analoges Mitschneiden stellt auch keine Umgehung eines wirksamen Kopierschutzes dar, da es keinen analogen Kopierschutz für die Musikdateien gibt. Was erlaubt ist und was nicht, findet sich hier:

    http://www.privatkopien-recht.de/erlaubt.html




  11. Re: Wer will schon geliehene WMAs?

    Autor: the incredible long name 13.12.05 - 15:05

    > Natürlich ist das legal! Im Rahmen der Privatkopie
    > ist das analoge "Kopieren" zulässig. Analoges
    > Mitschneiden stellt auch keine Umgehung eines
    > wirksamen Kopierschutzes dar, da es keinen
    > analogen Kopierschutz für die Musikdateien gibt.
    > Was erlaubt ist und was nicht, findet sich hier:
    >
    > www.privatkopien-recht.de


    exakt, das illegale an der digitalkopie ist ja, dass die digitale kopie quasi ein original darstellt und daher keinen kopie-charakter hat.

    desweiteren: selbstverständlich lassen sich die heruntergeladenen Titel, für die man 99 Cent bezahlt hat oder die Alben für 10 € behalten, auch nach Kündigung. Lediglich die heruntergeladenen Dateien, die im Rahmen der Flatrate auf die Platte/den Player rutschen, werden unbrauchbar.

    Lesen bildet.

  12. Re: Wer will schon geliehene WMAs?

    Autor: W.gabauer 13.12.06 - 15:20

    the incredible long name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Natürlich ist das legal! Im Rahmen der
    > Privatkopie
    > ist das analoge "Kopieren"
    > zulässig. Analoges
    > Mitschneiden stellt auch
    > keine Umgehung eines
    > wirksamen Kopierschutzes
    > dar, da es keinen
    > analogen Kopierschutz für
    > die Musikdateien gibt.
    > Was erlaubt ist und
    > was nicht, findet sich hier:
    >
    > www.privatkopien-recht.de
    >
    > exakt, das illegale an der digitalkopie ist ja,
    > dass die digitale kopie quasi ein original
    > darstellt und daher keinen kopie-charakter hat.
    >
    > desweiteren: selbstverständlich lassen sich die
    > heruntergeladenen Titel, für die man 99 Cent
    > bezahlt hat oder die Alben für 10 € behalten, auch
    > nach Kündigung. Lediglich die heruntergeladenen
    > Dateien, die im Rahmen der Flatrate auf die
    > Platte/den Player rutschen, werden unbrauchbar.
    >
    > Lesen bildet.


    Ich sag nur:" Nicht Napster - sondern Neppster!!!!

  13. Re: Wer will schon geliehene WMAs?

    Autor: Docjump 27.03.07 - 20:35

    W.gabauer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich sag nur:" Nicht Napster - sondern
    > Neppster!!!!

    Hihi, ich find das lustig hier. Habe mir mal alle Posts durchgelesen und bin ziemlich amüsiert. Eins vorweg: Ich bin jemand, der gut und gerne für Musik und Software bezahlt, um damit legal umzugehen. Ich überlege mir auch gerade den Abschluss der Napster-Flatrate. Aus einem einfachen Grund: 9,95 € zahlte ich bisher bei Musicload für ein einzelnes Album, das dumme dabei nur: Musicload hebt die Lizenz anscheinend nur ein halbes Jahr lang auf deren Server für mich auf, bei meinem Rechnerwechsel vor einiger Zeit gingen mir daher 50% meiner Lizenzen (und somit auch meiner Songs) flöten. Die Lizenzen, die ja im Mediaplayer hinterlegt sind konnte ich vom alten Rechner auf den neuen nicht übernehmen, wegen diesem DRM Kram. Der Musicload-Support stand nur schulterzucken da und meinte, ich müsse die Lizenz neu vom Musicload-Server laden, wie aber schon erwähnt, war diese nur bis max. einem halben Jahr nach Kauf der Songs noch vorhanden. DAS nenne ich mal Abzocke, denn für die Songs habe ich wirklich bezahlt und kann sie jetzt nicht mehr hören. Um da zu umgehen, währe die Option: CD brennen, rippen und schon hat man MP3s und den DRM-Kram umgangen. Doch das ist illegal!!
    Bei Napster kann ich mir nun für die 10 Euronen so viel runterladen wie ich möchte. MEIN Vorteil: Habe einen Wohnzimmer-PC, habe dort also alles drauf und höre alleinig dort meine komplette Musik. MP3-Player? Nutz ich nicht. CDs fürs Auto brenne? Brauch ich nicht. Und ja, ich bekenne mich schuldig: Ich höre die Charts rauf und runter, diesen "Kommerz-Kack" auf den hier wohl keiner steht. Und wenn die Musik dann wirklich mal langweilig wird, kann ich ja mein Abo kündigen, denn dann will ich sie ja eh nicht mehr hören. Wenn mir ein Song wirklich gefällt, na dann, Leute, 1 € dürfte mir das schon Wert sein. gut 30-50% der Songs auf einem Album sind doch eh schon immer in die Tonne zu treten, da bin ich besser beraten, wenn ich die Songs für nen Euro einzeln kaufe.
    Ergo: Auf mich passt diese Flatrate wie die Faust aufs Auge. Wenn andere Leute das ganze zusätzlich auf MP3-Playern hören wollen: Bitte, 14,95 für "Napster to Go". Wer aber meint, das sei Abzocke, weil einem die Dateien dann nicht "gehören", der soll mal anfangen zu rechnen. (und bitte nicht wieder das alte Lied von der bösen bösen Musikindustrie und den überbezahlten Stars und Sternchen). 1,5 Mio Songs (Tendenz ja ständig steigend) für 10,- € monatlich hören? Wieviel bleibt da für den einzelnen Interpreten oder die "böse" Musikindustrie pro "Hörer" übrig?

    hier zum Kommentar des Kollegen "Fragemeister":
    > wenn das aber mit dem kopieren auf audio und
    > wieder zurück geht, dann isses fair.

    Wo soll das denn dann bitte schön fair sein? Leute, die in den Plattenladen rennen und mal eben 10 bis xy,- € für ein Album ausgeben hätten dann ja wohl die A****-Karte, gegenüber Leuten, die eine 10,- € Flatrate haben und dafür an die 1,5 Millionen Songs runterziehen und brennen könnten?
    Leute, schaltet die grauen Zellen ein !!! Klar ist eine solche Flatrate für User nicht nachvollziehbar, die ihre Musik bisher bei Bittorrent, eDonkey, Firstload und Konsorten ziehen. Klaro, ist bequem und schnell, aber illegal !! Das scheint heutzutage aber keinen mehr zu interessieren. :-(

    Soweit von mir, lebe ich hinterm Mond?


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Dataport, Hamburg
  3. Amprion GmbH, Dortmund
  4. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. (-79%) 11,99€
  3. 4,99€
  4. (-80%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. #Twittersperrt: Gerichte erklären satirische Wahltweets für zulässig
      #Twittersperrt
      Gerichte erklären satirische Wahltweets für zulässig

      Vor den Europawahlen im Mai sperrte Twitter zahlreiche Accounts wegen angeblicher Wählertäuschung. Mehrere Gerichte haben dieses Vorgehen nun untersagt. Auch AfD-Wähler könnten Satire erkennen.

    2. Lufttaxi: Kitty Hawk kooperiert mit Boeing
      Lufttaxi
      Kitty Hawk kooperiert mit Boeing

      Der eine ist Marktführer, der andere ein Startup mit bekanntem Namen: Luftfahrtkonzern Boeing und Kitty Hawk, Entwickler eines Lufttaxis, der von Google-Gründer Larry Page unterstützt wird, beschäftigen sich in Zukunft gemeinsam mit verschiedenen Aspekten von Luftfahrt im urbanen Raum.

    3. Brickerbot 2.0: Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
      Brickerbot 2.0
      Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören

      Wie das Vorbild Brickerbot möchte die Schadsoftware Silex unsichere IoT-Geräte zerstören. Auch ungeschützte Linux-Server könnten ihr Opfer werden. Der Entwickler der Schadsoftware arbeitet an weiteren Funktionen.


    1. 11:41

    2. 11:34

    3. 11:25

    4. 11:08

    5. 10:54

    6. 10:43

    7. 10:12

    8. 09:43