1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3-Sweep: Drei Striche machen…

Export

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Export

    Autor: Anonymer Nutzer 10.09.13 - 09:03

    Im Grunde genommen müssen die Entwickler hier nur eine Exportfunktion einbauen, die die Objekte als Static Mesh für die Unreal Engine, Source Engine und auch in Standard Formaten für Maya, Lightwave, 3DMax etc. ausspucken kann und schon verkauft sich das Ding wie geschnitten Brot.

  2. Re: Export

    Autor: Stuffmuffin 10.09.13 - 09:13

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Grunde genommen müssen die Entwickler hier nur eine Exportfunktion
    > einbauen, die die Objekte als Static Mesh für die Unreal Engine, Source
    > Engine und auch in Standard Formaten für Maya, Lightwave, 3DMax etc.
    > ausspucken kann und schon verkauft sich das Ding wie geschnitten Brot.

    Jo es hört sich schon sehr interessant an aber ich bin mir persönlich noch nicht so sicher ob das wirklich so bzw. so "gut" funktioniert. Aber wenn es so funktioniert damit man damit gut arbeiten kann würde ich es auch mal versuchen.

  3. Re: Export

    Autor: LH 10.09.13 - 09:23

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Grunde genommen müssen die Entwickler hier nur eine Exportfunktion
    > einbauen, die die Objekte als Static Mesh für die Unreal Engine, Source
    > Engine und auch in Standard Formaten für Maya, Lightwave, 3DMax etc.
    > ausspucken kann und schon verkauft sich das Ding wie geschnitten Brot.

    Wozu?

    3D-Scanner gibt es schon, sie werden heute vielfach bereits für die Spieleentwicklung genutzt. Da man ein Objekt nun einmal von allen Seiten in einem 3D Spiel braucht, ist so ein einzelnes Foto auch gar keine sinnvolle Vorlage.

  4. Re: Export

    Autor: TheUnichi 10.09.13 - 09:41

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ronlol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im Grunde genommen müssen die Entwickler hier nur eine Exportfunktion
    > > einbauen, die die Objekte als Static Mesh für die Unreal Engine, Source
    > > Engine und auch in Standard Formaten für Maya, Lightwave, 3DMax etc.
    > > ausspucken kann und schon verkauft sich das Ding wie geschnitten Brot.
    >
    > Wozu?
    >
    > 3D-Scanner gibt es schon, sie werden heute vielfach bereits für die
    > Spieleentwicklung genutzt. Da man ein Objekt nun einmal von allen Seiten in
    > einem 3D Spiel braucht, ist so ein einzelnes Foto auch gar keine sinnvolle
    > Vorlage.

    Video angeguckt? Anscheinend nämlich nicht.

  5. Re: Export

    Autor: pythoneer 10.09.13 - 10:02

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Video angeguckt? Anscheinend nämlich nicht.

    Du vergisst wohl, dass ein 3D-Scanner viel schneller und vor allem viel einfacher zu bedienen ist! So ein Programm kann man nämlich überhaupt nicht dafür verwenden hunderte Interieur-Elemente in Spielen zu erstellen die man eh nur flüchtig am Rande sieht und die Immersion erhöhen. Also völlig Schwachsinn sowas, davon mal abgesehen ist es technisch auch ganz schön lahm sone automatische Geometrie-Erkennung ...

  6. Re: Export

    Autor: Dorsai! 10.09.13 - 10:47

    Es gibt dafür einige Dinge die nicht in einen 3D Scanner passen, der Obelisk zum Beispiel. ;)

    Außerdem ist "schneller" hier doch seeeeehr relativ, denn für das 3D Scannen muss man die Objekte auch erst auswechseln nach jedem Scanvorgang. Hier kann man die beiden Arbeitsschritte teilen, das heißt zuerst fotografiert man alle Objekte, falls nötig aus mehreren Perspektiven, dann im zweigen Schritt erstellt man die Modelle.

    Also: Du hast schon recht, das ding funktioniert nicht überall (wie man im Video sehen kann), dann sicherlich nicht im Ansatz so genau wie ein 3D Scanner (Ich wette es liefert auch keine absoluten Größenangaben bezogen auf die Realität), und ist nicht auf einen Knopfdruck und Vorgang fertig und bedarf mehr Interaktion.

    Aber ich kann mir auch vorstellen, dass es Anwendungsgebiete gibt, wo es einen 3D Scanner in einem Prozess gut komplementieren kann.

  7. Re: Export

    Autor: cry88 10.09.13 - 10:47

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Video angeguckt? Anscheinend nämlich nicht.

    Die Software errät was auf der Rückseite ist. Damit bringt es nichts für komplexere 3D Objekte

  8. Re: Export

    Autor: Zitrone 10.09.13 - 11:27

    Ich denke, dass so eine funktion besonders im privat/indi bereich nett wäre. Nen 3d-scanner für spielobjekte kann sich nicht jeder leisten. ne digicam schon.

  9. Re: Export

    Autor: 4ndreas 10.09.13 - 11:28

    Aber für Computerspiele sollte das schon reichen. Außerdem reicht da ein foto, und der Mitarbeiter muss auch keine besonderen Fähigkeiten mitbringen.
    Klar kein vergleich zu einem 3D-Scanner aber nicht überall sind solch genauen 3D-Objekte überhaupt nötig. Ich denke gerade für kleine Serienentwickler oder auch Modder ist die Lösung super.

    Ein weiterer Anwendungsbereich könnten Architekten oder so sein da braucht man oft nur ein ungefähres Bild der Rest wird von Hand auf die Entwürfe gemalt.

    Oft muss es eben nur aus der Ferne gut aussehn und Genauigkeit spielt keine Rolle, sondern das es einfach und auch von ungelerntem Personal bedienbar ist.

  10. Re: Export

    Autor: pythoneer 10.09.13 - 11:55

    Ich war wohl nicht ironisch genug :) Ich finde das Vorgestellte Mega-Geil!

  11. Re: Export

    Autor: Anonymer Nutzer 10.09.13 - 11:57

    Korrekt. Der Indie Entwickler, Modder und der halbwegs geschulte Mitarbeiter in der Visualisierung sind eigentlich die richtigen Kunden für sowas. Auf die schnelle müssen hier viele Objekte ohne hohe Kosten erstellt werden. Da sprengt ein 3D Scanner halt einfach mal den Rahmen.
    Für etwas Interieur Ausstattung und 3D Modelle, die in der Gegen rumstehen und nicht allzu detailiert sein müssen ist das perfekt. Vorallem wenn auch an der Stelle jemand mal reihenweise Objekte digitalisieren kann und die halt erstmal in der 3D Bibliothek auf Halde legt.

    Irgendwie habe ich manchmal den Eindruck, dass einigen hier Aspekte wie Geschwindigkeit und Wirtschaftlichkeit durch die Lappen gehen ;) Bei so einer Softwarelösung kann man nämlich sogar noch den Werkstudenten dran setzen und einfach mal ne Woche lang 3D Objekte basteln lassen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.13 11:58 durch ronlol.

  12. Re: Export

    Autor: Dorsai! 10.09.13 - 12:56

    Ne, die Ironie habe ich teilweise übersehen und unter "widerspricht sich selbst" einsortiert. ;)

    Dass ich die Ironie nicht gesehen hab lag daran, dass der Punkt "einfacher und schneller" ja wirklich gegeben ist. Ein Otto-Normal 3D Scanner kann nach kurzer Einweisung von jedem Azubi oder Praktikanten bedient werden. Der legt einfach Sachen rein, drückt aufs Knöpfchen und legt die nächste Sache rein.

    Gewundert hatte ich mich dann über das "nur flüchtig am Rande sieht", aber wenn es Ironie war ist das wohl klar. ^^

  13. Re: Export

    Autor: SlippyStoat 10.09.13 - 12:58

    +1 (ohne Ironie)

    sehr gut geschrieben. :-)

  14. Re: Export

    Autor: SlippyStoat 10.09.13 - 13:01

    Ein herausragender Aspekt wurde außer Acht gelassen, der ganz kurz im Video angerissen wurde. Man kann mal eben ganz schnell aus Zeichnungen/Skizzen was "modellieren".

    Auf jeden Fall super Sache.

  15. Re: Export

    Autor: Natchil 10.09.13 - 14:19

    Ich denke eher es geht weniger um die 3d Dateien, als um die Bearbeitung von Fotos, und auch sonst hat es potential. Im Grunde könnte man ja auch einfach in Google Sketchup schnell was erstellen, und die Texturen draufhauen, denn so genau sind die 3d Dateien nicht, eher werden die Fotos passen draufgeklatscht.
    Aber ich find das schon interessant.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  3. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  4. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)
  2. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de