1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sober-Wurm - Erneute E-Mail-Welle…

einprogrammierte termin

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. einprogrammierte termin

    Autor: blabla 09.12.05 - 11:20

    wieso sind diese würmer immer so programmiert dass die termine fix sind.. in einem bot-net sollte man doch auch einen anderen termin festlegen können und andere webserver festlegen von denen der code geholt werden soll ... oder versteh ich da was falsch??

  2. Re: einprogrammierte termin

    Autor: loll 09.12.05 - 11:38

    is halt ein nazi wurm, da muss man abstriche machen

    blabla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wieso sind diese würmer immer so programmiert dass
    > die termine fix sind.. in einem bot-net sollte man
    > doch auch einen anderen termin festlegen können
    > und andere webserver festlegen von denen der code
    > geholt werden soll ... oder versteh ich da was
    > falsch??


  3. Re: einprogrammierte termin

    Autor: Cfx 09.12.05 - 12:04

    blabla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wieso sind diese würmer immer so programmiert dass
    > die termine fix sind.. in einem bot-net sollte man
    > doch auch einen anderen termin festlegen können
    > und andere webserver festlegen von denen der code
    > geholt werden soll ... oder versteh ich da was
    > falsch??
    Jo, tuste ;)

    Der wurm nimmt zu einem bestimmten Datum Kontakt mit seinem Hersteller auf. Dazu generiert er aus dem Datum eine URL. An einem beliebigen Tag kann der Virenprogrammierer den Namen der Domain in der URL berechnen und dann diese Domain registrieren und unter der URL Kommandos für den Virus bereit stellen. So kann vorher niemand wissen mit welchem Server der Virus kontakt aufnehmen wird, denn welche domain dahinter steckt legt der Virenprogrammierer im nachhinein fest.

    Gruß,
    Cfx


  4. Re: einprogrammierte termin

    Autor: qp 09.12.05 - 12:40

    der wurm ist doch nichts weiter als ein zusammengehängter kot aus "sasser" und dem bekannten "sober-wurm" ;)

    ich denke mal dass die programierer von den würmern wiedermal so dumm sein werden und die bugs, die jeder der beiden würmer besitzt nicht ausbessern *grins*

  5. Re: einprogrammierte termin

    Autor: Anonymous Coward 09.12.05 - 14:21

    Cfx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > blabla schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > wieso sind diese würmer immer so programmiert
    > dass
    > die termine fix sind.. in einem bot-net
    > sollte man
    > doch auch einen anderen termin
    > festlegen können
    > und andere webserver
    > festlegen von denen der code
    > geholt werden
    > soll ... oder versteh ich da was
    > falsch??
    > Jo, tuste ;)
    >
    > Der wurm nimmt zu einem bestimmten Datum Kontakt
    > mit seinem Hersteller auf. Dazu generiert er aus
    > dem Datum eine URL. An einem beliebigen Tag kann
    > der Virenprogrammierer den Namen der Domain in der
    > URL berechnen und dann diese Domain registrieren
    > und unter der URL Kommandos für den Virus bereit
    > stellen. So kann vorher niemand wissen mit welchem
    > Server der Virus kontakt aufnehmen wird, denn
    > welche domain dahinter steckt legt der
    > Virenprogrammierer im nachhinein fest.
    >

    Niemand ist übertrieben - wenn's der Wurm kann, kann ich's auch..

  6. Re: einprogrammierte termin

    Autor: Zeus 09.12.05 - 14:39

    blabla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wieso sind diese würmer immer so programmiert dass
    > die termine fix sind.. in einem bot-net sollte man
    > doch auch einen anderen termin festlegen können
    > und andere webserver festlegen von denen der code
    > geholt werden soll ... oder versteh ich da was
    > falsch??

    Es geht um die Intention des Urhebers. Vielleicht stellt "der Termin" ja auch einen symbolischen Akt da, der zum zweifelhaften Ruhm des Wurms beitragen soll. Publizität und Aufmerksamkeit ist dem Wurm damit gesichert, da zum Datum hin entsprechend Gegenpropaganda vulgo Aufklärung betrieben wird. So gesehen hat ein fixes Datum Sinn. Angesichts dessen, daß umgekehrt die Zugriffs-URLs, von welchen aus der Schädling seine Updates beziehen soll chiffriert sind, narrt der Autor des Programms entsprechend die Öffentlichkeit.

  7. Re: einprogrammierte termin

    Autor: blabla 09.12.05 - 16:22

    Zeus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es geht um die Intention des Urhebers. Vielleicht
    > stellt "der Termin" ja auch einen symbolischen Akt
    > da, der zum zweifelhaften Ruhm des Wurms beitragen
    > soll. Publizität und Aufmerksamkeit ist dem Wurm
    > damit gesichert, da zum Datum hin entsprechend
    > Gegenpropaganda vulgo Aufklärung betrieben wird.
    > So gesehen hat ein fixes Datum Sinn. Angesichts
    > dessen, daß umgekehrt die Zugriffs-URLs, von
    > welchen aus der Schädling seine Updates beziehen
    > soll chiffriert sind, narrt der Autor des
    > Programms entsprechend die Öffentlichkeit.


    aber chiffrieren ist doch auch völlig sinnlos!! .. man kann dem wurm ja einfach mal sämtliche tage vorspielen und schon findet man es heraus ...

  8. Re: einprogrammierte termin

    Autor: motzerator 10.12.05 - 20:57

    Hi

    > aber chiffrieren ist doch auch völlig sinnlos!! ..
    > man kann dem wurm ja einfach mal sämtliche tage
    > vorspielen und schon findet man es heraus ...

    Ich denke einfach, die machen das mit Masse.

    Wenn der Wurm an jenem Tag nur einige Zigtausend
    Adressen abfragt wird selbst man bei Kentniss der
    gesamten Liste kaum eine Chance haben alle Server
    down zu nehmen.

    Dazu noch einige Redundanzen auf der Server Seite
    und schon klappt das denke ich mal.

    Chris

  9. Re: einprogrammierte termin

    Autor: Another anonymous coward 14.12.05 - 12:36

    blabla schrieb:

    > aber chiffrieren ist doch auch völlig sinnlos!! ..
    > man kann dem wurm ja einfach mal sämtliche tage
    > vorspielen und schon findet man es heraus ...

    Netter Versuch. Aber wenn der Autor das Update noch nirgends bereiterklärt hat, findet der AV dieses auch nirgens - obwohl die Adressen dann bekannt sind. Eine Möglichkeit wäre, dann alle möglichen Adressen zu beobachten. Wobei dies natürlich an der Zahl der möglichen Adressen hängt. Funktioniert also nur, wenn der Autor das Update auch schon geparkt hat. Wenn nicht, Pustekuchen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landkreis Stade, Stade
  2. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Raum Bremen
  3. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,00€
  2. 14,99€
  3. (-15%) 25,49€
  4. (-10%) 53,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Gesundheitsbedenken: Wieder Demonstrationen gegen 5G in der Schweiz
    Gesundheitsbedenken
    Wieder Demonstrationen gegen 5G in der Schweiz

    Nicht für eine Beschränkung, sondern für ein Verbot von 5G in der Schweiz treten die Gegner ein. Andere wollen erst eine Studie des Bundesamtes für Umwelt (Bafu) abwarten.

  2. TU104 statt TU106: EVGA verkauft RTX 2060 KO mit höherer Rasterleistung
    TU104 statt TU106
    EVGA verkauft RTX 2060 KO mit höherer Rasterleistung

    Bei der Geforce RTX 2060 setzt EVGA keinen TU106-Chip ein, sondern den TU104. Dadurch ist die KO-Edition in einigen Benchmarks deutlich flotter, als zu erwarten wäre. Grund dafür sind offenbar die Raster-Engines.

  3. Cirrus7 Incus A300 im Test: Lautloses Ryzen-Genie aus Deutschland
    Cirrus7 Incus A300 im Test
    Lautloses Ryzen-Genie aus Deutschland

    Passiv gekühlt aus heimischer Produktion: Wer den Incus A300 von Cirrus7 kauft, erhält einen Ryzen-basierten Mini-PC, der durchweg lautlos arbeitet. Besonders die clevere Kühlung ist außergewöhnlich - neben APU und Spannungswandlern hält sie auch zwei SSDs auf Temperatur.


  1. 13:43

  2. 12:31

  3. 12:00

  4. 11:56

  5. 11:42

  6. 11:17

  7. 10:52

  8. 10:26