1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sober-Wurm - Erneute E-Mail-Welle…

einprogrammierte termin

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. einprogrammierte termin

    Autor: blabla 09.12.05 - 11:20

    wieso sind diese würmer immer so programmiert dass die termine fix sind.. in einem bot-net sollte man doch auch einen anderen termin festlegen können und andere webserver festlegen von denen der code geholt werden soll ... oder versteh ich da was falsch??

  2. Re: einprogrammierte termin

    Autor: loll 09.12.05 - 11:38

    is halt ein nazi wurm, da muss man abstriche machen

    blabla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wieso sind diese würmer immer so programmiert dass
    > die termine fix sind.. in einem bot-net sollte man
    > doch auch einen anderen termin festlegen können
    > und andere webserver festlegen von denen der code
    > geholt werden soll ... oder versteh ich da was
    > falsch??


  3. Re: einprogrammierte termin

    Autor: Cfx 09.12.05 - 12:04

    blabla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wieso sind diese würmer immer so programmiert dass
    > die termine fix sind.. in einem bot-net sollte man
    > doch auch einen anderen termin festlegen können
    > und andere webserver festlegen von denen der code
    > geholt werden soll ... oder versteh ich da was
    > falsch??
    Jo, tuste ;)

    Der wurm nimmt zu einem bestimmten Datum Kontakt mit seinem Hersteller auf. Dazu generiert er aus dem Datum eine URL. An einem beliebigen Tag kann der Virenprogrammierer den Namen der Domain in der URL berechnen und dann diese Domain registrieren und unter der URL Kommandos für den Virus bereit stellen. So kann vorher niemand wissen mit welchem Server der Virus kontakt aufnehmen wird, denn welche domain dahinter steckt legt der Virenprogrammierer im nachhinein fest.

    Gruß,
    Cfx


  4. Re: einprogrammierte termin

    Autor: qp 09.12.05 - 12:40

    der wurm ist doch nichts weiter als ein zusammengehängter kot aus "sasser" und dem bekannten "sober-wurm" ;)

    ich denke mal dass die programierer von den würmern wiedermal so dumm sein werden und die bugs, die jeder der beiden würmer besitzt nicht ausbessern *grins*

  5. Re: einprogrammierte termin

    Autor: Anonymous Coward 09.12.05 - 14:21

    Cfx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > blabla schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > wieso sind diese würmer immer so programmiert
    > dass
    > die termine fix sind.. in einem bot-net
    > sollte man
    > doch auch einen anderen termin
    > festlegen können
    > und andere webserver
    > festlegen von denen der code
    > geholt werden
    > soll ... oder versteh ich da was
    > falsch??
    > Jo, tuste ;)
    >
    > Der wurm nimmt zu einem bestimmten Datum Kontakt
    > mit seinem Hersteller auf. Dazu generiert er aus
    > dem Datum eine URL. An einem beliebigen Tag kann
    > der Virenprogrammierer den Namen der Domain in der
    > URL berechnen und dann diese Domain registrieren
    > und unter der URL Kommandos für den Virus bereit
    > stellen. So kann vorher niemand wissen mit welchem
    > Server der Virus kontakt aufnehmen wird, denn
    > welche domain dahinter steckt legt der
    > Virenprogrammierer im nachhinein fest.
    >

    Niemand ist übertrieben - wenn's der Wurm kann, kann ich's auch..

  6. Re: einprogrammierte termin

    Autor: Zeus 09.12.05 - 14:39

    blabla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wieso sind diese würmer immer so programmiert dass
    > die termine fix sind.. in einem bot-net sollte man
    > doch auch einen anderen termin festlegen können
    > und andere webserver festlegen von denen der code
    > geholt werden soll ... oder versteh ich da was
    > falsch??

    Es geht um die Intention des Urhebers. Vielleicht stellt "der Termin" ja auch einen symbolischen Akt da, der zum zweifelhaften Ruhm des Wurms beitragen soll. Publizität und Aufmerksamkeit ist dem Wurm damit gesichert, da zum Datum hin entsprechend Gegenpropaganda vulgo Aufklärung betrieben wird. So gesehen hat ein fixes Datum Sinn. Angesichts dessen, daß umgekehrt die Zugriffs-URLs, von welchen aus der Schädling seine Updates beziehen soll chiffriert sind, narrt der Autor des Programms entsprechend die Öffentlichkeit.

  7. Re: einprogrammierte termin

    Autor: blabla 09.12.05 - 16:22

    Zeus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es geht um die Intention des Urhebers. Vielleicht
    > stellt "der Termin" ja auch einen symbolischen Akt
    > da, der zum zweifelhaften Ruhm des Wurms beitragen
    > soll. Publizität und Aufmerksamkeit ist dem Wurm
    > damit gesichert, da zum Datum hin entsprechend
    > Gegenpropaganda vulgo Aufklärung betrieben wird.
    > So gesehen hat ein fixes Datum Sinn. Angesichts
    > dessen, daß umgekehrt die Zugriffs-URLs, von
    > welchen aus der Schädling seine Updates beziehen
    > soll chiffriert sind, narrt der Autor des
    > Programms entsprechend die Öffentlichkeit.


    aber chiffrieren ist doch auch völlig sinnlos!! .. man kann dem wurm ja einfach mal sämtliche tage vorspielen und schon findet man es heraus ...

  8. Re: einprogrammierte termin

    Autor: motzerator 10.12.05 - 20:57

    Hi

    > aber chiffrieren ist doch auch völlig sinnlos!! ..
    > man kann dem wurm ja einfach mal sämtliche tage
    > vorspielen und schon findet man es heraus ...

    Ich denke einfach, die machen das mit Masse.

    Wenn der Wurm an jenem Tag nur einige Zigtausend
    Adressen abfragt wird selbst man bei Kentniss der
    gesamten Liste kaum eine Chance haben alle Server
    down zu nehmen.

    Dazu noch einige Redundanzen auf der Server Seite
    und schon klappt das denke ich mal.

    Chris

  9. Re: einprogrammierte termin

    Autor: Another anonymous coward 14.12.05 - 12:36

    blabla schrieb:

    > aber chiffrieren ist doch auch völlig sinnlos!! ..
    > man kann dem wurm ja einfach mal sämtliche tage
    > vorspielen und schon findet man es heraus ...

    Netter Versuch. Aber wenn der Autor das Update noch nirgends bereiterklärt hat, findet der AV dieses auch nirgens - obwohl die Adressen dann bekannt sind. Eine Möglichkeit wäre, dann alle möglichen Adressen zu beobachten. Wobei dies natürlich an der Zahl der möglichen Adressen hängt. Funktioniert also nur, wenn der Autor das Update auch schon geparkt hat. Wenn nicht, Pustekuchen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp Materials IoT GmbH, Oberhausen
  2. Landkreis Stade, Stade
  3. Rodenstock GmbH, Regen
  4. über Unternehmensberatung monika gräter, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...
  3. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Autohersteller: Maserati will Elektroautos mit Sound ausstatten
    Autohersteller
    Maserati will Elektroautos mit Sound ausstatten

    Maserati wird zwei elektrisch angetriebene Autos auf den Markt bringen und hat dafür einen eigenen Antriebsstrang entwickelt. Die Elektroautos sollen ein unverwechselbares Fahrgeräusch von sich geben.

  2. E-Roller: Bird übernimmt Berliner E-Scooter Circ
    E-Roller
    Bird übernimmt Berliner E-Scooter Circ

    Bird hat die Berliner Firma Circ übernommen. Beide Unternehmen bieten E-Scooter im Verleih an. Mit einem Schlag wird Bird so zu einem wichtigen Anbieter in Europa.

  3. Deutsche Telekom: Erstmals LTE-Datentarife von Congstar
    Deutsche Telekom
    Erstmals LTE-Datentarife von Congstar

    Congstar bietet erstmals reine Datentarife mit LTE-Abdeckung an. Im Zuge dessen werden sowohl das ungedrosselte Datenvolumen als auch die maximale Download- und Upload-Geschwindigkeit erhöht.


  1. 07:30

  2. 07:14

  3. 06:29

  4. 17:19

  5. 16:55

  6. 16:23

  7. 16:07

  8. 15:15