1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sober-Wurm - Erneute E-Mail-Welle…

"rechte Propaganda"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "rechte Propaganda"

    Autor: Ein bisweilen "Rechter" 09.12.05 - 21:13

    Meinungsbildung und Manipulation fangen bei der Sprache an.

    Bitte schreibt nicht von "rechter" Propaganda, wenn "ausländerfeindlich", "judenfeindlich", "nationalsozialistisch", "rechtsradikal", "rechtsextrem", "nationalistisch" oder anderes gemeint ist.

    Alles andere ist falsch und verleumdenderisch der großen Zahl "rechts" (in unserem Land gemeinhin die Bezeichnung für das politische Spektrum, das nicht "links", "liberal" oder "grün" ist) denkender Menschen gegenüber, die weder mit Spam noch mit brauner Propaganda oder Nazi-Denken zu tun haben, auch wenn das viele aus dem "linken" Lager gerne sähen und entsprechend auch ständig Aktionen "gegen rechts" und nicht korrekt "gegen rechtsextrem" ins Leben rufen.

    (Es ist ja viel einfacher, selbst in gutem Licht zu stehen, wenn der politischen Gegner durch kleine sprachliche Unschärfen in die braune Ecke gerückt werden kann.)

    Es würde mich freuen, wenn Journalisten (nicht nur bei golem.de) hier die nötige Sorgfalt und Unterscheidungskraft besäßen.

  2. Re: "rechte Propaganda"

    Autor: Dude 10.12.05 - 20:23

    bla bla bla..
    empfehle: "Der Tramp und der Diktator"

    Emule ist dein Freund

  3. Re: "rechte Propaganda"

    Autor: Markus4 10.12.05 - 20:29

    Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:

    Erstens durch nachdenken, das ist der Edelste.
    Zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste.
    Und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.

    Konfuzius


    denk mal drüber nach due "bisweilen Rechter"

  4. Re: "rechte Propaganda"

    Autor: nazis raus 11.12.05 - 13:04

    Ein bisweilen "Rechter" schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Meinungsbildung und Manipulation fangen bei der
    > Sprache an.
    >
    > Bitte schreibt nicht von "rechter" Propaganda,
    > wenn "ausländerfeindlich", "judenfeindlich",
    > "nationalsozialistisch", "rechtsradikal",
    > "rechtsextrem", "nationalistisch" oder anderes
    > gemeint ist.
    >
    > Alles andere ist falsch und verleumdenderisch der
    > großen Zahl "rechts" (in unserem Land gemeinhin
    > die Bezeichnung für das politische Spektrum, das
    > nicht "links", "liberal" oder "grün" ist)
    > denkender Menschen gegenüber, die weder mit Spam
    > noch mit brauner Propaganda oder Nazi-Denken zu
    > tun haben, auch wenn das viele aus dem "linken"
    > Lager gerne sähen und entsprechend auch ständig
    > Aktionen "gegen rechts" und nicht korrekt "gegen
    > rechtsextrem" ins Leben rufen.
    >
    > (Es ist ja viel einfacher, selbst in gutem Licht
    > zu stehen, wenn der politischen Gegner durch
    > kleine sprachliche Unschärfen in die braune Ecke
    > gerückt werden kann.)
    >
    > Es würde mich freuen, wenn Journalisten (nicht nur
    > bei golem.de) hier die nötige Sorgfalt und
    > Unterscheidungskraft besäßen.
    >


    War ja mal wieder klar, dass sich einer angepisst fühlt.

    Du bestellst bestimmt auch immer aqua minerale und pasta bolognese beim Italiener (wenn du überhautp dort hingehst - vorsicht ausländer!) anstatt Mineralwasser und Spaghetti zu sagen........(zum Verständnis: das ist eine Anspielung auf "sprachliche Unschärfen" falls der Verstand mal wieder nicht weit genug reicht)

    Bleibt doch endlich in eurer Ecke und lasst uns in mit Eurem langweiligen Gelaber in Ruhe ---

  5. Re: "rechte Propaganda"

    Autor: Yorick 11.12.05 - 13:18

    Kommunisten raus. Linksfaschisten raus. Linksradikale raus. RAF-Anhänger raus. Stasisten raus. Bolschewisten raus. Stalinisten raus.

    Einfach nur, um dieser tiefgründigen Diskussion noch mehr an Tiefgang zu verleihen ;)

    "Stasist" ist übrigens eine Neuschöpfung -und das Copyright beanspruche ich. Nutzung nur gegen eingesandte Photokopie eines Spendenbelegs für den Verein Blauäugiger Kriegerwitwen, VBK =)

  6. Re: "rechte Propaganda"

    Autor: taranus 11.12.05 - 14:57

    Yorick schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kommunisten raus. Linksfaschisten raus.
    > Linksradikale raus. RAF-Anhänger raus. Stasisten
    > raus. Bolschewisten raus. Stalinisten raus.
    >
    > Einfach nur, um dieser tiefgründigen Diskussion
    > noch mehr an Tiefgang zu verleihen ;)
    >
    > "Stasist" ist übrigens eine Neuschöpfung -und das
    > Copyright beanspruche ich. Nutzung nur gegen
    > eingesandte Photokopie eines Spendenbelegs für den
    > Verein Blauäugiger Kriegerwitwen, VBK =)


    Genau. :-)
    Alle raus hier, ich will mich in Ruhe mit mir selbst unterhalten. :-))
    ;-)

    schönen sonntag wünsche ich :-)

  7. Re: "rechte Propaganda"

    Autor: original-demokrat 11.12.05 - 17:15

    nazis raus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein bisweilen "Rechter" schrieb:
    ...
    > War ja mal wieder klar, dass sich einer angepisst
    > fühlt.


    seine journalisten-schelte ist auch so ein typisch rechtsradikales element.

  8. Re: "rechte Propaganda"

    Autor: Yorick 11.12.05 - 18:07

    Und dein Posting ist ein Zeichen protofaschistischen antidemokratischen Denkens, das einfach alle Andersdenkenden verbieten möchte und dazu nach der Faschismuskeule greift.

    original-demokrat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nazis raus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein bisweilen "Rechter" schrieb:
    > ...
    > > War ja mal wieder klar, dass sich einer
    > angepisst
    > fühlt.
    >
    > seine journalisten-schelte ist auch so ein typisch
    > rechtsradikales element.


  9. Re: "rechte Propaganda"

    Autor: Yorick 11.12.05 - 18:14

    Vielleicht kriegst du ja irgendwann deine Chance -und man kann seine Nachbarn wieder so richtig fett abtransportieren lassen, mit einer kleinen Denunziation.

    original-demokrat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nazis raus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein bisweilen "Rechter" schrieb:
    > ...
    > > War ja mal wieder klar, dass sich einer
    > angepisst
    > fühlt.
    >
    > seine journalisten-schelte ist auch so ein typisch
    > rechtsradikales element.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dievision Agentur für Kommunikation GmbH, Hannover
  2. OXFAM Deutschland Shops gGmbH, Berlin
  3. operational services GmbH & Co. KG, München
  4. Hays AG, Selb

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 12,50€
  2. (u. a. iPhone 8 je 444,00€, iPhone XR je 699,00€, iPhone 6S je 299,00€)
  3. 119,90€
  4. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

  1. Microsoft: Facebook macht Visual Studio Code zur Standard-IDE
    Microsoft
    Facebook macht Visual Studio Code zur Standard-IDE

    Seinen Entwicklern empfiehlt Facebook künftig die Nutzung von Microsofts Visual Studio Code. Die beiden Unternehmen wollen das Werkzeug für Remote Development verbessern.

  2. Microvast: US-Akkuhersteller produziert bald in Brandenburg
    Microvast
    US-Akkuhersteller produziert bald in Brandenburg

    Brandenburg meldet eine weitere Investition im Bereich Elektromobilität. Der US-Hersteller Microvast verlegt seinen Europasitz nach Ludwigsfelde und will dort Akkus für Fahrzeuge herstellen.

  3. Elektroauto: Audi stellt E-Tron Sportback mit Pixellicht vor
    Elektroauto
    Audi stellt E-Tron Sportback mit Pixellicht vor

    Audi hat sich als Teil des VW-Konzerns der Elektromobilität verschrieben und nun mit dem E-Tron Sportback das nächste Modell seiner Elektroautoserie offiziell vorgestellt. Das Fahrzeug ist ein SUV-Coupé mit einer Reichweite von rund 450 km.


  1. 10:31

  2. 09:38

  3. 09:24

  4. 09:03

  5. 07:59

  6. 18:54

  7. 18:52

  8. 18:23