1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ultra-HD: Satellitenbasierter…

Braucht keiner.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Braucht keiner.

    Autor: vits 12.09.13 - 20:21

    Ob nun Full-HD oder Ultra-Mega-Krass-16K-HD... Glotze bleibt Glotze, und mehr braucht keiner.

  2. Re: Braucht keiner.

    Autor: Bujin 13.09.13 - 00:36

    In einem Heimkino möchte man schon mehr als Full HD zumal selbst das Nexus 7 damit auflöst.

  3. Re: Braucht keiner.

    Autor: che2355 13.09.13 - 04:15

    vits schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob nun Full-HD oder Ultra-Mega-Krass-16K-HD... Glotze bleibt Glotze, und
    > mehr braucht keiner.


    *gähn* gehört sowas nicht auf die Trollwiese?

    *DAGEGEN-Schild in die Hand drück*

  4. Re: Braucht keiner.

    Autor: Andre S 13.09.13 - 06:53

    vits schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob nun Full-HD oder Ultra-Mega-Krass-16K-HD... Glotze bleibt Glotze, und
    > mehr braucht keiner.


    Richtig keiner, denn du bist nur ein kleiner niemand in der Menscheit und darum kannst du auch für alle sprechen und behaupten das bräuchte "keiner".

    Brauchst du Facebook, ein Smartphone, ein Auto, einen PC oder sonstiges? Ging doch früher auch alles ohne...

  5. Re: Braucht keiner.

    Autor: vits 13.09.13 - 10:47

    Andre S schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vits schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ob nun Full-HD oder Ultra-Mega-Krass-16K-HD... Glotze bleibt Glotze, und
    > > mehr braucht keiner.
    >
    > Richtig keiner, denn du bist nur ein kleiner niemand in der Menscheit und
    > darum kannst du auch für alle sprechen und behaupten das bräuchte
    > "keiner".

    Ich habe mich mit scharfen Worten geäußert, da es mir schon eine ganze Zeit auf den zeiger geht, wie die Fernseh-Industrie den Leuten vorgaukelt, dies und jenes zu brauchen.

    Bestes Beispiel ist 3D. Ja, einige Leute mögen es und kaufen 3D-TVs. Aber ich weiß noch bei der IFA 2011, wie alle Hersteller diese neuen 3D-Geräte angepriesen haben und als DIE Zukunft verkauft haben. Mittlerweile schwingt dieser 3D-Boom wieder ab, weil man erkannt hat, dass es für das heimische Fernsehen keinen echten Mehrwert bietet. Der Informations- und Unterhaltungsgehalt mit 3D bleibt exakt der selbe.

    So auch mit 4K. Braucht keiner.

    > Brauchst du Facebook, ein Smartphone, ein Auto, einen PC oder sonstiges?
    > Ging doch früher auch alles ohne...

    Bei deinen Beispielen handelt es sich um neuartige Konzepte, die eine Menge verändert haben. Ein Flatscreen, der 4x mehr Pixel hat, ist nun keine weltbewegende Neuheit.

  6. Re: Braucht keiner.

    Autor: Das Osterschnabeltier 13.09.13 - 12:37

    exaktemente

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Bonn
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  2. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)
  3. 49,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 69€ + Versand)
  4. (u. a. Hitman 2 für 7,99€ und Ghost Recon Wildlands für 12,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

  1. Made in USA: Glasexperte Corning und Qualcomm bieten 5G Small Cells
    Made in USA
    Glasexperte Corning und Qualcomm bieten 5G Small Cells

    Mit Corning und Qualcomm sind zwei US-Unternehmen im Bereich RAN aktiv, wie Trump es sich wünscht. Doch die 5G Small Cells arbeiten nur im Millimeterwellenbereich.

  2. 5G SA: Ausbau auf echte 5G-Leistung erfolgt mit Softwareupdate
    5G SA
    Ausbau auf echte 5G-Leistung erfolgt mit Softwareupdate

    Das bisherige 5G-Netz hängt noch stark von LTE ab. Wie sich das ändern lässt, wollten wir von den Ausrüstern genau wissen, weil 5G SA bereits eingesetzt wird.

  3. Youtube: Influencer mögen "Clickbait" nicht
    Youtube
    Influencer mögen "Clickbait" nicht

    Bekannte Influencer wie Unge, Dagi und Bibi nutzen laut einem Medienbericht die Filterfunktion von Youtube, um problematische Kommentare zu blockieren. Besonders unbeliebt sind Wörter wie "Clickbait" und "Fake".


  1. 19:41

  2. 17:39

  3. 16:32

  4. 15:57

  5. 14:35

  6. 14:11

  7. 13:46

  8. 13:23