1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Voyager 1: Die Sonde am Rande des…

viger, nach hause Telefonieren ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. viger, nach hause Telefonieren ...

    Autor: borg 13.09.13 - 19:42

    Ich muss gestehen irgendwie läuft mir eine leichte Gänsehaut über den Rücken.
    Ich kann mich noch gut an die Medienberichte, bereits vor dem Start der beiden Sonden in Illustrierten und im TV, "Bilder aus der Wissenschaft" etc. erinnern. Die Goldplatte mit dem nackten Paar, den kryptischen Symbolen (das Sonnensystem und die Atomdarstellung begriff ich bereits). Schon Jahre zuvor als kleines Kind den Lichtpunkt Sputniks am Sternenhimmel verfolgend, von den Eltern zu den Live-Berichten des Apollo-Programms geweckt, beim ersten Schritt auf dem Mond in S/W dabei, ... Nicht zu vergessen, als jemand der die "Raumschiff Enterprise" und "Orion" in der deutschen Erstausstrahlung, gemeinsam mit der Oma (Mama und Pappa konnten den Zukunftsmärchen nichts abgewinnen) gefesselt verfolgte, war StarTrek der Film mit V'iger Kino-Pflichtprogramm.
    Und jetzt bekommt man immer noch auswertbare Daten, nicht nur verstümmelte Signale. Schön wäre es, wenn man in einigen Jahrzehnten, von der Demenz beeinträchtigt, mit seinem "Alltagsbegleiter" immer noch über Neues von Voyager sich unterhalten kann.
    Ich finde es einfach "Wahnsinn".
    Ich bin echt froh, dies erleben zu dürfen-.

  2. Re: viger, nach hause Telefonieren ...

    Autor: jejo 13.09.13 - 20:12

    borg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Goldplatte mit dem nackten Paar, den kryptischen
    > Symbolen (das Sonnensystem und die Atomdarstellung begriff ich bereits).

    Die Plakette ist aber an Bord von Pioneer 10 und 11; an Bord der Voyager ist eine goldene Schallplatte.

    > war StarTrek
    > der Film mit V'iger Kino-Pflichtprogramm.

    V'ger. Wo sollte das "i" denn auch herkommen?

  3. Re: viger, nach hause Telefonieren ...

    Autor: Jogibaer 13.09.13 - 23:23

    Ich war damals zwar noch nicht auf der Welt, aber finde das auch absolut atemberaubend. Man kann sich diese Entfernungen nur sehr schwer vorstellen, und dass man überhaupt bei der Entfernung ein Signal empfängt finde ich am beeindruckendsten....immer exakt ausgerichtet über so viele Jahre hinweg. Ingenieursleistung auf höchstem Niveau, und das mit 36 Jahre alter Technologie und Technik, unglaublich.

  4. Re: viger, nach hause Telefonieren ...

    Autor: David64Bit 14.09.13 - 03:23

    Jogibaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war damals zwar noch nicht auf der Welt, aber finde das auch absolut
    > atemberaubend. Man kann sich diese Entfernungen nur sehr schwer vorstellen,
    > und dass man überhaupt bei der Entfernung ein Signal empfängt finde ich am
    > beeindruckendsten....immer exakt ausgerichtet über so viele Jahre hinweg.
    > Ingenieursleistung auf höchstem Niveau, und das mit 36 Jahre alter
    > Technologie und Technik, unglaublich.


    Warum auch nicht, das gaze sind "nur" 17 Lichtstunden. Dementsprechend "einfach" sind die 70 Meter Parabolantennen des DSN (DeepSpaceNetwork) auch auszurichten. Voyager sendet im X-Band, d.h. mit einer Wellenlänge von ein paar Centimetern und 23 Watt Sendeleistung.

    Ein paar Vorteile gibt's da auch noch: Die relative Bewegung zur Sonne (und in Abhängigkeit der Bahnwinkel der Erde) der Sonde wird immer kleiner. D.h. im Prinzip muss man die 70-Meter Antennen einmal ausrichten und kann dann "die Uhr" danach stellen. Voyager selbst hat auch eine 3,7 Meter Antenne, was auch nicht unbedingt klein ist. Alles in allem hat man etwa eine Verstärkung von knapp 50 dBi auf Seiten von Voyager und (soweit ich weiß) schaffen die 70-Meter Antennen um die 90-130 dBi. Dann kommt noch dazu, dass die Empfänger fast schon auf Supraleiter-Temperaturen heruntergekühlt werden, damit werden dann die Rauschwerte und anderweitiges so gering wie möglich gehalten.

    Man muss sich da auch mal vor Augen halten, dass die neueren Radioteleskope einstellbereiche von wenigen Picometern haben. Darum werden solche Teleskope auch nur auf festem Boden gebaut, von dem Bekannt ist das er sich nich "bewegt".

    Ich bin wohl eine deutlich jüngere Genration, denn ich bin eigentlich mit "Star Trek Voyager" "Star Trek: Enterprise" aufgewachsen - allerdings bin ich großer Stra Trek Fan (scherzhaft auch Trekker und nicht Trekkie^^) und abgesehen vom Müll den J.J. Abrahms produziert (dem fehlt nämlich genau dieses Visionäre und die Verschmelzung von "echter" Science mit der Fiction - eine Bierbrauerei ist nunmal kein Maschinenraum...) mag ich jede Serie.
    Aus dem Grund frage ich mich - wo wären wir inzwischen, wenn die NASA 50% des Verteidigungsbudgets bekommen würde, die ESA und alle andere 100% zusammenarbeiten würden.

    Mars und Mond Kolonisiert, die erste Flotte kleiner Raumschiffe bzw. Raumtransporter fliegen umher, keine Militärs verschiedener Länder mehr...United Nations of Earth...und all so Dinge...aber eben bitte aus dem Star Trek Universum, denn die sauberen und astätischen Schiffe aus Star Trek sind einfach hübscher, als BSG, Star Wars, Perry Rhodan und was es sonst noch so gibt^^

  5. Re: viger, nach hause Telefonieren ...

    Autor: borg 14.09.13 - 07:20

    jejo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > borg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Goldplatte mit dem nackten Paar, den kryptischen
    > > Symbolen (das Sonnensystem und die Atomdarstellung begriff ich bereits).
    >
    > Die Plakette ist aber an Bord von Pioneer 10 und 11; an Bord der Voyager
    > ist eine goldene Schallplatte.

    Mit GoldPlatte meinte ich die Schallplatte. Allerdings hatte ich in meinem Begeisterungsausbruch tatsächlich das Pioneer- Menschenpärchen zu den anderen Symbolen auf der ySchallplattenrückseite dazugewurstelt. Sind vielleicht die ersten Alterungserscheinungen bei mir ;)
    >
    > > war StarTrek
    > > der Film mit V'iger Kino-Pflichtprogramm.
    >
    > V'ger. Wo sollte das "i" denn auch herkommen?
    Keine Ahnung. Viellecht aufgrund der mit mir durchgegangenen Begeisterung teilweise phonetisch geschrieben ;)

  6. Re: viger, nach hause Telefonieren ...

    Autor: borg 14.09.13 - 07:38

    http://de.m.wikipedia.org/wiki/Datei:The_Sounds_of_Earth_Record_Cover_-_GPN-2000-001978.jpg
    Hier die Rückseite der Voyager Goldplatte:
    Platte =|= Plakette !

  7. Re: viger, nach hause Telefonieren ...

    Autor: jejo 14.09.13 - 12:11

    borg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > de.m.wikipedia.org
    > Hier die Rückseite der Voyager Goldplatte:
    > Platte =|= Plakette !

    Naja... eindeutig beschrieben hast Du die Pioneerplatte. Und in diesem konkreten Fall sind beides jeweils sowohl Platten als auch Plaketten.

  8. Re: viger, nach hause Telefonieren ...

    Autor: JensM 16.09.13 - 09:18

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > d.h. mit einer Wellenlänge von ein
    > paar Centimetern und 23 Watt Sendeleistung.

    Wenn sich nun die Esoteriker mal durchsetzen und alle künstliche Strahlung verbieten muss jemand da hoch und diesen bösen Elektro-Smogger zurückholen. :(

  9. Re: viger, nach hause Telefonieren ...

    Autor: BljedCazzo 16.09.13 - 12:46

    +1 für den Elektrosmog ^^

  10. Re: viger, nach hause Telefonieren ...

    Autor: David64Bit 16.09.13 - 15:15

    Dann sollte man aber auch Konsequent sein und den Sternen die Lichter auspusten...besonders Quasaren, die könnten mit ihrer Strahlung schließlich mal eben unser ganzes Chakra so durcheinanderwerfen, dass nix mehr übrig bleibt...^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  2. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg
  3. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  4. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer