Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Antisipate: GNU Free Call stellt…

Sieht bahnbrechend aus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sieht bahnbrechend aus

    Autor: Felix_Keyway 16.09.13 - 17:11

    Ich bin gleich von Skype umgestiegen, bei dieser wahnsinnig gut aussehenden Oberfläche *g* .

    Nein im Ernst, das bezeichnet sich als Skype-Alternative? Ist schon die zweite nach Tox, wo mir beim Denken an den Normalnutzer übel wird: "Eigenes Repostoiry ", "selber kompilieren".

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

  2. Re: Sieht bahnbrechend aus

    Autor: lube 16.09.13 - 17:25

    Felix_Keyway schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin gleich von Skype umgestiegen, bei dieser wahnsinnig gut aussehenden
    > Oberfläche *g* .
    >
    > Nein im Ernst, das bezeichnet sich als Skype-Alternative? Ist schon die
    > zweite nach Tox, wo mir beim Denken an den Normalnutzer übel wird: "Eigenes
    > Repostoiry ", "selber kompilieren".

    "erste Arbeiten am grafischen Client vor"
    "Antisipate könnte zusammen mit einer aktuellen Version des SIP-Servers Sip Witch bereits im Winter 2013 in einer ersten, voll funktionsfähigen Version bereitstehen."

    Lesen bildet.
    Da steht ganz klar das die Software noch nicht fertig ist.
    Die Screenshots des UIs wurden direkt von der IDE im Editier-Modus gemacht.

    Und das Interface von Skype ist schrecklich.

  3. Re: Sieht bahnbrechend aus

    Autor: smeexs 16.09.13 - 21:14

    unter linux/ubuntu schaut skype eigentlich ganz nett aus
    screenshot http://bit.ly/169hklP

    unter windows allerdings find ich skype super nervig mit den bunten balken die dauernd wieder kommen und für irgend etwas werben/erklären was mich echt null interessiert.

    unter windows hat mir skype auch zu viel datenverkehr verbraten , teilweise hat skype die komplette bandbreite beansprucht (ca 13MB/s down 1,2MB/s up) bei unzähligen verbidnungen zu diversen ip´s (ca 200)

    wenn man nämlich eine gute internet verbindung hat wird man ungefragt zum super node , sprich femde sprach und video-chats werden über den eigenen rechner geleitet.

  4. Re: Sieht bahnbrechend aus

    Autor: tundracomp 16.09.13 - 21:26

    Skype für Linux ist halt noch immer Version 2, mit Version 3 oder 4 gab es mal einen Design-Wechsel (=Verschlimmbesserung).

    “We all know, once you connect something to the Internet — magic happens.”

  5. Re: Sieht bahnbrechend aus

    Autor: tibrob 17.09.13 - 14:45

    Siehen aus wie von Nerds für Nerds im Win95 Classic Look.
    Ne, danke, aber trotz GNU-Name könnte man etwas in den Designtopf greifen - so schwer ist das ja nicht wirklich.

  6. Re: Sieht bahnbrechend aus

    Autor: smeexs 18.09.13 - 00:19

    das wird man sicher modifizieren können , vorerst sind auch andere dinge wichtig als eine hochglanz gui.

    mir ist wichtiger dass das programm klein ist und bleibt , dass es wenig vom system beansprucht und auf möglichst vielen rechnern problemlos läuft.

    bunte bildchen hingegen haben bei mir keinen so großen stellenwert auch wenn mein linux desktop durch aus modern wirkt

  7. Re: Sieht bahnbrechend aus

    Autor: wmayer 18.09.13 - 10:23

    Klingt fast wie Werbung für Windows Phone :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UmweltBank AG, Nürnberg
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. TIMOCOM GmbH, Erkrath
  4. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  4. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29