Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorratsdatenspeicherung: Die Telekom…

Was der Kläger wohl im Internet anstellt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was der Kläger wohl im Internet anstellt...

    Autor: Hotohori 23.09.13 - 19:50

    Wenn der Kläger bereits mehrmals versucht hat eine sofortige Löschung zu erwirken, dann muss ich mich ernsthaft fragen was er zu verbergen hat, dass ihm das so extrem wichtig ist.

    Mal eine andere Frage... wie will man eigentlich Jemanden z.B. wegen Beleidigung im Internet anzeigen können, wenn IP Adressen immer sofort gelöscht würden. Es wäre doch schlicht unmöglich nachverfolgen zu können wer dahinter steckt. Die IP ist doch normal die einzige Möglichkeit auszumachen von welchem PC das aus ging.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.13 19:50 durch Hotohori.

  2. Re: Was der Kläger wohl im Internet anstellt...

    Autor: joachim.k 23.09.13 - 19:55

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der Kläger bereits mehrmals versucht hat eine sofortige Löschung zu
    > erwirken, dann muss ich mich ernsthaft fragen was er zu verbergen hat, dass
    > ihm das so extrem wichtig ist.
    >
    Das ist genau das Problem: Sobald jemand sich ernsthaft um seine Grundrechte bemüht, bekommt er nicht nur keine Unterstützung, sondern wird auch noch unter Generalverdacht gestellt! Ich wundere mich über das Wahlergebnis immer weniger.

  3. Re: Was der Kläger wohl im Internet anstellt...

    Autor: IrgendeinNutzer 23.09.13 - 20:12

    joachim.k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist genau das Problem: Sobald jemand sich ernsthaft um seine
    > Grundrechte bemüht, bekommt er nicht nur keine Unterstützung, sondern wird
    > auch noch unter Generalverdacht gestellt! Ich wundere mich über das
    > Wahlergebnis immer weniger.


    Da hast du leider so so Recht...

  4. Re: Was der Kläger wohl im Internet anstellt...

    Autor: ah_rx 23.09.13 - 20:51

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der Kläger bereits mehrmals versucht hat eine sofortige Löschung zu
    > erwirken, dann muss ich mich ernsthaft fragen was er zu verbergen hat, dass
    > ihm das so extrem wichtig ist.
    >
    > Mal eine andere Frage... wie will man eigentlich Jemanden z.B. wegen
    > Beleidigung im Internet anzeigen können, wenn IP Adressen immer sofort
    > gelöscht würden. Es wäre doch schlicht unmöglich nachverfolgen zu können
    > wer dahinter steckt. Die IP ist doch normal die einzige Möglichkeit
    > auszumachen von welchem PC das aus ging.


    Noch so ein Sicherheitsfanatiker. Da wir ALLE das Internet NUR für Verbrechen benutzen und daher schwer kriminell sind, müssen wir überwacht werden.

    Man will uns einfach unter einem Vorwand überwachen und versucht es nun mit irgendwelchen Tricks. Zu "Abrechnungsgründen"...ich lach mich kaputt. Ich sag nur Flatrate, da steht am Monatsende bereits fest, wieviel es kostet. Also Schwachsinn a`la Telekom.

    Dazu sollte man wissen, dass die Telekom zu 30% dem Staat gehört und somit zum politischen Instrument wird.

    Na klingelt es endlich?

  5. Re: Was der Kläger wohl im Internet anstellt...

    Autor: Anonymer Nutzer 23.09.13 - 20:51

    :D das dachte ich mir auch...

    Jeder der sich empört aufmuckt wird böse angeschaut und es wird ganz laut gerufen:
    "Oh nein, schaut ihn an! Er hat was zu verbergen" und dann ruft der nächste "und er hat auch noch Kinder, was wird er wohl damit alles machen"

    und schon hält jeder die Klappe, weil man könnte ihn ja auch bloßstellen. Funktioniert gut das Prinzip wie man sieht... Armes Deutschland.

  6. Re: Was der Kläger wohl im Internet anstellt...

    Autor: Peter Brülls 23.09.13 - 21:04

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der Kläger bereits mehrmals versucht hat eine sofortige Löschung zu
    > erwirken, dann muss ich mich ernsthaft fragen was er zu verbergen hat, dass
    > ihm das so extrem wichtig ist.

    Tja, das frage ich mich auch, wenn sich jemand „Hotohori“ nennt, anstatt unter seinem bürgerlichen Namen oder einem bekannten Künstlernamen zu diskutieren.

    > Mal eine andere Frage... wie will man eigentlich Jemanden z.B. wegen
    > Beleidigung im Internet anzeigen können, wenn IP Adressen immer sofort
    > gelöscht würden.

    Kann man eigentlich Comicfiguren beleidigen?

  7. Re: Was der Kläger wohl im Internet anstellt...

    Autor: grorg 23.09.13 - 21:10

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man eigentlich Comicfiguren beleidigen?
    Nein, man kann nur echte Personen beleidigen.

  8. Re: Was der Kläger wohl im Internet anstellt...

    Autor: User_x 23.09.13 - 22:05

    und beim wahren namen wirst du aufgrund deines namens beleidigt, ach wie süß...

    ihr habt das bekommen was die mehrheit gewählt habt... punkt.

  9. Re: Was der Kläger wohl im Internet anstellt...

    Autor: Switchblade 23.09.13 - 23:19

    Zumindest bei uns. In Japan kann man Comicfiguren sogar heiraten. =D

    U.N. Special Department NERV - Allied with SEELE, SYNAPS and the JSSDF Armed Forces.

  10. Re: Was der Kläger wohl im Internet anstellt...

    Autor: Switchblade 23.09.13 - 23:20

    Er hat nichts zu verbergen.

    Wenn es nach mir geht, würde überhaupt nichts gespeichert werden. Wie schon jemand angedeutet hat: Flatrate - ich zahl im Monat 50 EUR, die Rechnung wird gestellt und fertig. Da muss nichts analysiert oder verarbeitet werden.

    U.N. Special Department NERV - Allied with SEELE, SYNAPS and the JSSDF Armed Forces.

  11. Re: Was der Kläger wohl im Internet anstellt...

    Autor: Natchil 23.09.13 - 23:36

    > wie will man eigentlich Jemanden z.B. wegen Beleidigung im Internet anzeigen können
    Danke. Wegen Menschen wie dir können wir keine schönen Dinge haben. So ich geh jetzt erst mal meinen Nachbarn verpetzen, der parkt wieder falsch.

  12. Re: Was der Kläger wohl im Internet anstellt...

    Autor: nerdsingetorix 24.09.13 - 03:11

    hallo,

    ..der kläger und das leben der anderen....,

    ich fand das sehr aktuell . Beim anmelden/ datenschutzerklärung las ich ,
    die einlogdaten sind "bestandsdaten". Nun habt IHR evtl noch nichts von "bestandsdatenauskunft" gelesen, das der alte bundestag mit ca. 14 abgeordneten beschlossen hat.
    Ja , wir sind bei ORWELL 2020 !
    Ansonsten kann ich nur hoffen, daß der drang, sich zu staatsterroristen entwickeln zu müssen, nicht zu stark wird.

    deswegen "Freiheit statt Angst"- stoppt den Überwachungsstaat.

    nerdsingetorix
    ;) best regards & happy fun

    für auskünfte stehen wir zur verfügung....

    ...es ging aber auch bei padeluun.... ; )

  13. Re: Was der Kläger wohl im Internet anstellt...

    Autor: bofhl 24.09.13 - 11:26

    ah_rx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn der Kläger bereits mehrmals versucht hat eine sofortige Löschung zu
    > > erwirken, dann muss ich mich ernsthaft fragen was er zu verbergen hat,
    > dass
    > > ihm das so extrem wichtig ist.
    > >
    > > Mal eine andere Frage... wie will man eigentlich Jemanden z.B. wegen
    > > Beleidigung im Internet anzeigen können, wenn IP Adressen immer sofort
    > > gelöscht würden. Es wäre doch schlicht unmöglich nachverfolgen zu können
    > > wer dahinter steckt. Die IP ist doch normal die einzige Möglichkeit
    > > auszumachen von welchem PC das aus ging.
    >
    > Noch so ein Sicherheitsfanatiker. Da wir ALLE das Internet NUR für
    > Verbrechen benutzen und daher schwer kriminell sind, müssen wir überwacht
    > werden.

    Hat du eine Ahnung wie viele "von uns" tatsächlich kriminelle Dinge im Internet tun? Kannst du 100% garantieren, dass du und alle deine Bekannten&Freunde noch niemals im Internet eine kriminelle Handlung gesetzt haben??

    >
    > Man will uns einfach unter einem Vorwand überwachen und versucht es nun mit
    > irgendwelchen Tricks. Zu "Abrechnungsgründen"...ich lach mich kaputt. Ich
    > sag nur Flatrate, da steht am Monatsende bereits fest, wieviel es kostet.
    > Also Schwachsinn a`la Telekom.

    Wow, ein Kenner! Als ob alle Flats hätten - und wenn doch gibt es selbst bei Flats dei Möglichkeit von allerlei Vergünstigungen etc. und die sind des öfteren zeitlimitiert!

    >
    > Dazu sollte man wissen, dass die Telekom zu 30% dem Staat gehört und somit
    > zum politischen Instrument wird.

    Und? Sind Politiker per se böse? Warum jagt Ihr sie dann nicht zum Teufel?

    >
    > Na klingelt es endlich?

  14. Re: Was der Kläger wohl im Internet anstellt...

    Autor: Hotohori 24.09.13 - 17:12

    joachim.k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn der Kläger bereits mehrmals versucht hat eine sofortige Löschung zu
    > > erwirken, dann muss ich mich ernsthaft fragen was er zu verbergen hat,
    > dass
    > > ihm das so extrem wichtig ist.
    > >
    > Das ist genau das Problem: Sobald jemand sich ernsthaft um seine
    > Grundrechte bemüht, bekommt er nicht nur keine Unterstützung, sondern wird
    > auch noch unter Generalverdacht gestellt! Ich wundere mich über das
    > Wahlergebnis immer weniger.

    Nun, ich bin nicht ganz so paranoid wie Andere, die darin immer sofort eine Verletzung der Grundrechte sehen. Zumal ich selbst auch Grundrechte habe, die oft nur dann gewahrt werden können, wenn der andere Teilnehmer identifizierbar ist.

  15. Re: Was der Kläger wohl im Internet anstellt...

    Autor: Hotohori 24.09.13 - 17:28

    ah_rx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn der Kläger bereits mehrmals versucht hat eine sofortige Löschung zu
    > > erwirken, dann muss ich mich ernsthaft fragen was er zu verbergen hat,
    > dass
    > > ihm das so extrem wichtig ist.
    > >
    > > Mal eine andere Frage... wie will man eigentlich Jemanden z.B. wegen
    > > Beleidigung im Internet anzeigen können, wenn IP Adressen immer sofort
    > > gelöscht würden. Es wäre doch schlicht unmöglich nachverfolgen zu können
    > > wer dahinter steckt. Die IP ist doch normal die einzige Möglichkeit
    > > auszumachen von welchem PC das aus ging.
    >
    > Noch so ein Sicherheitsfanatiker. Da wir ALLE das Internet NUR für
    > Verbrechen benutzen und daher schwer kriminell sind, müssen wir überwacht
    > werden.
    >
    > Man will uns einfach unter einem Vorwand überwachen und versucht es nun mit
    > irgendwelchen Tricks. Zu "Abrechnungsgründen"...ich lach mich kaputt. Ich
    > sag nur Flatrate, da steht am Monatsende bereits fest, wieviel es kostet.
    > Also Schwachsinn a`la Telekom.
    >
    > Dazu sollte man wissen, dass die Telekom zu 30% dem Staat gehört und somit
    > zum politischen Instrument wird.
    >
    > Na klingelt es endlich?

    Da ist aber nicht das speichern der IP das Problem, sondern wie damit umgegangen wird.

    Ich möchte dich mal sehen, wenn du in eine Lage kommst, in der du etwas gegen Jemanden im Internet ausrichten willst und es nicht kannst, weil du außer einer IP, die dir ohne Speicherung nichts bringt, nichts hast. Und wenn der Andere sich nicht gerade dumm anstellst kommt du nie an ihn ran, aber dieser könnte dir ohne Probleme das Leben schwer machen. Einfach ein bisschen Rufmord betreiben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Weinsberg
  4. d.velop AG, Gescher, Bocholt, Münster, Sulzbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. 119,90€
  3. ab 399€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

  1. BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs
    BVG
    Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs

    Berliner Linienbusse werden über LTE Advanced mit WLAN angebunden. Der Fahrgast könne damit 100 und 150 MBit/s erwarten, meint die BVG.

  2. Europäischer Gerichtshof: Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten
    Europäischer Gerichtshof
    Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten

    Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Filesharing ändert nichts. Es bestätigt nur die bisherige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs. Anschlussinhaber haben nach der grundrechtlich weiterhin besonders geschützten Familie keine näheren Nachforschungspflichten und müssen Angehörige nicht ausspionieren.

  3. Sicherheitslücke in Windows: Den Gast zum Admin machen
    Sicherheitslücke in Windows
    Den Gast zum Admin machen

    Eine Sicherheitslücke in Windows erlaubt, die Rechte von Nutzerkonten auszuweiten. Die Lücke ist seit zehn Monaten bekannt und wurde noch nicht geschlossen. Schadsoftware-Autoren dürften sich freuen.


  1. 19:03

  2. 18:40

  3. 17:44

  4. 17:29

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:48