Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › C3S: Gema-Alternative gegründet

Kippt dann auch die GEMA Vermutung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kippt dann auch die GEMA Vermutung?

    Autor: sydthe 26.09.13 - 13:51

    Wenn es dann ja 2 Gesellschaften gibt, kann man diese Beweislast-umkehr endlich kippen.

  2. Re: Kippt dann auch die GEMA Vermutung?

    Autor: n0m 26.09.13 - 13:58

    da warste schneller als ich .. aber bis die kippt dauert das noch. Es gibt ja jetzt schon mehr als 2 Gesellschaften, GEMA ist nur die größte.

  3. Re: Kippt dann auch die GEMA Vermutung?

    Autor: tingelchen 26.09.13 - 14:00

    Welche gibt es denn noch?

  4. Re: Kippt dann auch die GEMA Vermutung?

    Autor: Trockenobst 26.09.13 - 14:27

    sydthe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es dann ja 2 Gesellschaften gibt, kann man diese Beweislast-umkehr
    > endlich kippen.

    Kann bezweifelt werden, weil die Gema einen Großteil der internationalen Künstler vertritt. Erst müsste die C3S einen so signifikanten Anteil der Vertretung haben dass man dies durch kriegt. Am Ende wird man bei Klageandrohung der Gema nie(!) um die Listen herum kommen. Denn der Betreiber des Clubs/Anlage wird nur dann vor Gericht gehen wenn er selbst zu 100% sicher ist. Und wer glaubt bei einem Abend mit 300 Lieder dass wirklich, vor allem wenn einige nur Fake Namen angeben?

    Statt der Gemavermutung gibt es eben ständig klagen. und dann musst du schon sehr sicher sein dass da nicht *doch* ein Musiker mit Vertretung dabei ist, der nur ein wenig geschummelt hat. Das Spiel kennen Theater auch. Die lassen sich juristisch versichern dass der Komponist hier kein falsches Spiel spielt und alle Kosten selbst tragen muss.

  5. Re: Kippt dann auch die GEMA Vermutung?

    Autor: Surry 26.09.13 - 16:46

    Natürlich nicht! Jetzt wird doppelt kassiert!

  6. Re: Kippt dann auch die GEMA Vermutung?

    Autor: GodsBoss 26.09.13 - 17:17

    > da warste schneller als ich .. aber bis die kippt dauert das noch. Es gibt
    > ja jetzt schon mehr als 2 Gesellschaften, GEMA ist nur die größte.

    Es gibt zwar mehr als nur die GEMA an Verwertungsgesellschaften (VG Wort beispielsweise), aber m.E. sind die alle für andere Bereiche zuständig. Für Musik gibt es nur die GEMA.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  7. Re: Kippt dann auch die GEMA Vermutung?

    Autor: DerGoldeneReiter 26.09.13 - 18:02

    Wieso muss die C3S erst eine kritische Masse erreichen um die GEAM-Vermutung zu stürzen? Diese Regelung ist sowieso und schon längst für die Tonne meiner Meinung nach, aber mich fragt ja auch niemand. :/

  8. Re: Kippt dann auch die GEMA Vermutung?

    Autor: violator 26.09.13 - 20:25

    Ach zur Not boxt die GEMA auch ne C3S-Vermutung für sich selbst durch, so dass die auch erstmal für ihre eigenen Kunden an die GEMA zahlen müssen. ;)

  9. Die GEMA Vermutung kippt - natürlich !! - und zwar deswegen:

    Autor: mfiedler 27.09.13 - 00:28

    Hallo,
    die Gemavermutung kippt laut Gesetzlage dann, wenn es mehr als eine Verwertungsgesellschaft für Musik gibt (was derzeit nicht der Fall ist) und sich die Verwertungsgesellschaften nicht auf ein Prozedere für die Durchführung der Vermutung einigen können. Soweit ich das einschätze, muss dann die Gema in kommenden Verhandlungen bezüglich des strittigen Punkts der Creative Commons Lizenzen Kleinbei geben, oder Ihre Gemavermutung implodiert.

    Eine Neuordnung der GEMA Vermutung ist in jedem Fall sinnvoll. Denn diese führt zu einer Ungleichbehandlung bei Veröffentlichung freier Musik.

    Selbstverständlich kann ich als Musiker so viel Creative Commons Musik aus meiner Feder veröffentlichen, wie ich will, und das auch ohne die Gema zu fragen (solange ich mit diesem Verein nicht igendwelche Wahrnehmungsverträge geschlossen habe).
    Die Gema wird mich in Sachen Gemavermutung auch dann in Frieden lassen, wenn sie herausfindet, dass beispielsweise meine Stücke auf meiner Homepage nicht bei Ihr gemeldet sind, denn für mich als Komponist ist es ein Leichtes, die Gemavermutung zu erschüttern, in dem ich einfach meine Urheberschaft an meinen Stücken erkläre.

    Das wiederum ist für dritte nicht so einfach und so kommen regelmäßig Situationen auf, in denen klar ist, dass die Gema keine Rechte an dem Creative Commons Stück x besitzt, trotzdem dafür aber Geld eintreiben darf, weil der anonym auftretende Creative Commons Komponist Y zufällig einen Namensvetter in der Gemadatenbank hat.
    Wer dann als Veröffentlicher nicht den Echtnamen und die Adresse des Anonymen Komponisten nachweisen kann, ist gekniffen, daher machen diese Drittveröffentlicher auch regelmäßig unliebsame Bekanntschaft mit der GEMA und ihrer Vermutung.

    Die Verantwortlichen bei der GEMA haben da auch keinen Spielraum, sie müssen das Geld für die Musik eintreiben, da der Komponist in der Gema sein könnte. Die Rechtslage unterstützt wie gesagt diese Praxis exakt bis zu dem Zeitpunkt, da eine neue Verwertungsgesellschaft das Licht der Welt erblickt.

    Viele Grüße, M. Fiedler



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.13 00:29 durch mfiedler.

  10. Re: Die GEMA Vermutung kippt - natürlich !! - und zwar deswegen:

    Autor: Trockenobst 27.09.13 - 15:45

    mfiedler schrieb:
    > könnte. Die Rechtslage unterstützt wie gesagt diese Praxis exakt bis zu dem
    > Zeitpunkt, da eine neue Verwertungsgesellschaft das Licht der Welt
    > erblickt.

    Es geht um die Behauptung dass die Vertretungsrechte nicht berührt werden. Bisher wurde in den wenigen Fällen wo das überhaupt das Problem ist zugunsten der G. entschieden. Nun kann sie ja dann einfach bei der anderen Gesellschaft anfragen ob "DJ Eisbein" von ihnen vertreten wird. Wenn die sagt nein, ist juristisch nichts gewonnen. Entweder Echt-Name oder Geld.

    Der einzige Unterschied ist, dass sie dass evtl. nur noch über den Klageweg erreicht, statt sich auf Urteile beziehen zu können.

    Es würde also für CC-Musiker sehr wohl Sinn machen den Minimalbetrag an die C3S zu zahlen. Der Veranstalter kann dann auf die Datenbank verweisen. Das einzige Problem für die C3S wird sein, dass sie von den Leuten eine Eideststattliche braucht dass sie wirklich nirgendwo anders schon "Vertreten" werden. Sonst hat diese Datenbank keinen Wert. Entweder hat sie die notwendige juristische Glaubwürdigkeit oder ist Sinnlos.

    Es ist eher zu erwarten, dass die G. ihren Mitgliedern das "auschecken" einzelner Songs via CC-Lizenz erlaubt. Aber nur wenn das Signifikant zum Mitgliederschwund führt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  3. Studierendenwerk Stuttgart, Stuttgart
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-90%) 5,99€
  3. (-80%) 6,99€
  4. (-78%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    1. Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
      Geothermie
      Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

      Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.

    2. Abgaswerte: Mazda will Elektroauto mit Range Extender anbieten
      Abgaswerte
      Mazda will Elektroauto mit Range Extender anbieten

      Das erste Elektroauto von Mazda soll ein SUV mit eigenständigem Design sein. Der japanische Hersteller hatte sich bisher in diesem Segment stark zurückgehalten, muss aufgrund der Abgasvorschrifren der EU nun aber reagieren.

    3. Fire TV, Echo und Kindle: Amazon soll Eigenmarken in Suchergebnissen bevorzugen
      Fire TV, Echo und Kindle
      Amazon soll Eigenmarken in Suchergebnissen bevorzugen

      Profitabilität vor Relevanz - nach diesem Muster soll Amazon seine Suchergebnisse dem Kunden präsentiert haben. Dabei soll es darum gegangen sein, die eigenen Marken zu bevorzugen. Amazon bestreitet das.


    1. 09:06

    2. 09:03

    3. 08:37

    4. 07:43

    5. 07:16

    6. 19:09

    7. 17:40

    8. 16:08