1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone-5S-Fingerabdruckscanner…

Der entscheidende Satz:

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der entscheidende Satz:

    Autor: ralf.wenzel 26.09.13 - 17:17

    "iele nutzen gar keinen Passcode bei ihrem Smartphone, da ist ein Fingerabdruck immer noch besser als gar nichts - wie auch Apple bei der Vorstellung sagte."

    Zudem ist die Nutzung freiwillig, man kann auch Passwörter benutzen. Ich finde sichere Passwörter zu umständlich, um mal eben ne SMS zu beantworten, darum ist mein iPhone ungeschützt (ich trage es aber auch ständig am Körper).

    Insofern wäre für mich persönlich ein Sicherheitsgewinn da. Aber nichts ist absolut sicher, das ist mir auch klar.

  2. Re: Der entscheidende Satz:

    Autor: Muhaha 26.09.13 - 17:23

    Der entscheidente Satz ist: Soll man ein Feature, welches eigentlich nur die mißbräuchliche Benutzung durch z.B. Familienmitglieder, WG-Mitbewohner unterbinden könnte, als "Sicherheits"-Feature bezeichnen?

    Oder fördert man dadurch den Absatz von kleinen, einfach zu bedienenden Sets zur Abnahme und abschliesser Wiedergabe von Fingerabdrücken?: "Du, Papi, brauchst Du das Saftglas noch?"

  3. Re: Der entscheidende Satz:

    Autor: Th3Dan 26.09.13 - 17:39

    ralf.wenzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "iele nutzen gar keinen Passcode bei ihrem Smartphone, da ist ein
    > Fingerabdruck immer noch besser als gar nichts - wie auch Apple bei der
    > Vorstellung sagte."

    Marketingmäßig sehr klug von Apple, denn genau das ist es was der typische Apple-User hören will.
    Realistisch sag ich dazu mal nur: Viele Leute verursachen Unfälle mit 2,5 Promille Alkohol im Blut und mehr, da bin ich mit meinen 1,8 Promille ja noch besser dran als der Rest..

    ralf.wenzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem ist die Nutzung freiwillig, man kann auch Passwörter benutzen.

    Jetzt im Moment noch, wie lange ist eine andere Frage. Wenn es von vielen genutzt wird ist es eine Frage der Zeit, bis komplett darauf umgestellt wird. Aber gut so lange das nur Apple betrifft ist mir das auch ziemlich egal, von diesem überteuerten Verein werd ich nie etwas kaufen.

    ralf.wenzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Insofern wäre für mich persönlich ein Sicherheitsgewinn da.

    Nein, wohl eher ein Sicherheitsverlust. Du hast nämlich keine Kontrolle mehr, wo dein Fingerabdruck überall rumgeistert.

  4. Re: Der entscheidende Satz:

    Autor: bstea 26.09.13 - 17:52

    Wenn du solchen Nachwuchs besitzt, würde ich mir ernste Sorgen machen. Zudem verlangt das Gerät nicht nach 3 falschen Fingerabdrücken den Passcode?

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  5. Re: Der entscheidende Satz:

    Autor: ralf.wenzel 26.09.13 - 17:58

    Th3Dan schrieb:
    > > Insofern wäre für mich persönlich ein Sicherheitsgewinn da.
    > Nein, wohl eher ein Sicherheitsverlust. Du hast nämlich keine Kontrolle
    > mehr, wo dein Fingerabdruck überall rumgeistert.

    Das weiß ich bei meinen Passwörtern auch nicht.

  6. Re: Der entscheidende Satz:

    Autor: Yeeeeeeeeha 26.09.13 - 18:08

    Th3Dan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, wohl eher ein Sicherheitsverlust. Du hast nämlich keine Kontrolle
    > mehr, wo dein Fingerabdruck überall rumgeistert.

    Ach, DU bist so einer von denen, die in der Öffentlichkeit nur mit Handschuhen unterwegs sind! XD

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  7. Re: Der entscheidende Satz:

    Autor: Yeeeeeeeeha 26.09.13 - 18:12

    ralf.wenzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem ist die Nutzung freiwillig, man kann auch Passwörter benutzen. Ich
    > finde sichere Passwörter zu umständlich, um mal eben ne SMS zu beantworten,
    > darum ist mein iPhone ungeschützt (ich trage es aber auch ständig am
    > Körper).

    Sehe ich genau so. Zudem ist das Ausspähen zumindest vom normalen vierstelligen Passcode bei den meisten Leuten sicher NOCH einfacher als das Nachbasteln eines Fingers. Besonders toll finde ich da ja diese Swipe-Funktion von Android, wo auch noch das Muster nachgemalt wird, damit man es auch ganz sicher aus zwei Metern Entfernung noch richtig erkennen kann. XD

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  8. Re: Der entscheidende Satz:

    Autor: Th3Dan 26.09.13 - 18:29

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach, DU bist so einer von denen, die in der Öffentlichkeit nur mit
    > Handschuhen unterwegs sind! XD

    Nein, wozu auch? Du hast offenbar absolut nicht verstanden worum es geht: Apple und damit auch die US-Regierung hat sämtliche Daten über dich und dann dazu noch deinen Fingerabdruck. Es macht wohl einen Unterschied, ob man Apple quasi alle Daten frei Haus liefert oder an einem öffentlichen Gebäude einen Fingerabdruck hinterlässt (wo nebenbei gesagt auch noch dutzende andere sind und kommen, damit ist der Abdruck wohl nicht mal eindeutig identifizierbar).
    Und da ich meinen Fingerabdruck nirgends als Passwort nutze, ist dieser an sich auch weniger relevant.

  9. Re: Der entscheidende Satz:

    Autor: rz70 26.09.13 - 18:39

    Th3Dan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple und damit auch die US-Regierung hat sämtliche Daten über dich und
    > dann dazu noch deinen Fingerabdruck.

    Paranoia überall ... Du scheinst wirklich zu glauben das die US Regierung Apple dafür braucht? Die sind doch schon längst bei Dir in der Firma/Schule gewesen und haben deine DNS gesichert und dann in die USA gebracht. Dort hat man dich mindestens schon 100 mal geklont und bei Facebook und Co. angemeldet....

    Wie leben solche Leute überhaupt. Nur Handschuhe an, eigene Becher mitbringen und ja nicht auf Toilette gehen. Das nennt man Leben.

    Und mal was zum Thema. Man muss das NSA Feature nicht nutzen. Das ist absolut freiwillig ob du solch ein Smartphone kauft und auch ob du deinen Finger dort registrierst. D.h. du hast dann das selbe iPhone/Samsung/Nokia Teil wie immer.

  10. Re: Der entscheidende Satz:

    Autor: Th3Dan 26.09.13 - 18:57

    rz70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paranoia überall ... Du scheinst wirklich zu glauben das die US Regierung
    > Apple dafür braucht? Die sind doch schon längst bei Dir in der Firma/Schule
    > gewesen und haben deine DNS gesichert und dann in die USA gebracht. Dort
    > hat man dich mindestens schon 100 mal geklont und bei Facebook und Co.
    > angemeldet....

    Erinnert mich gerade stark an eine Filmsituation, wo ein Verrückter fast nackt mit einem Schwimmreifen um den Bauch behauptet, der Direktor wäre verrückt und anschließend tanzt er um ihn herum..
    Aber ich seh es dir nach, der Verrückte kann schließlich nichts für seinen Helmschaden.

    rz70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie leben solche Leute überhaupt. Nur Handschuhe an, eigene Becher
    > mitbringen und ja nicht auf Toilette gehen. Das nennt man Leben.

    Ich weiß ja nicht was du für Psycho-Filme angeschaut hast um auf solche absurden Vorstellungen zu kommen. Lesen scheint aber offenbar auch nicht deine Stärke zu sein, daher zitiere ich mich mal selbst:

    Th3Dan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yeeeeeeeeha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach, DU bist so einer von denen, die in der Öffentlichkeit nur mit
    > > Handschuhen unterwegs sind! XD
    >
    > Nein, wozu auch? Du hast offenbar absolut nicht verstanden worum es geht:
    > Apple und damit auch die US-Regierung hat sämtliche Daten über dich und
    > dann dazu noch deinen Fingerabdruck. Es macht wohl einen Unterschied, ob
    > man Apple quasi alle Daten frei Haus liefert oder an einem öffentlichen
    > Gebäude einen Fingerabdruck hinterlässt (wo nebenbei gesagt auch noch
    > dutzende andere sind und kommen, damit ist der Abdruck wohl nicht mal
    > eindeutig identifizierbar).
    > Und da ich meinen Fingerabdruck nirgends als Passwort nutze, ist dieser an
    > sich auch weniger relevant.

    rz70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss das NSA Feature nicht nutzen. Das ist
    > absolut freiwillig ob du solch ein Smartphone kauft und auch ob du deinen
    > Finger dort registrierst. D.h. du hast dann das selbe iPhone/Samsung/Nokia
    > Teil wie immer.

    Jeder hier nutzt schon den Großteil der "NSA-Features" vollkommen ungewollt und ungefragt. Mit deinen Fingerabdrucksensoren wird es nicht anders sein: Das integriert sich in die Gesellschaft, und in ein paar Jahren ist das so normal wie ein Internetanschluss.

  11. Re: Der entscheidende Satz:

    Autor: Anonymer Nutzer 26.09.13 - 19:36

    > > > Insofern wäre für mich persönlich ein Sicherheitsgewinn da.
    > > Nein, wohl eher ein Sicherheitsverlust. Du hast nämlich keine Kontrolle
    > > mehr, wo dein Fingerabdruck überall rumgeistert.
    >
    > Das weiß ich bei meinen Passwörtern auch nicht.

    Dann solltest du deine Passwörter dringend mal ändern!
    Und dir evtl. mal Gedanken machen ob du bei der Eingabe nicht besser etwas vorsichtiger bist.

  12. Re: Der entscheidende Satz:

    Autor: Anonymer Nutzer 26.09.13 - 19:38

    Passwörter kann man ändern! PINs auch. Bei deinem Fingerabdruck ist das unmöglich... oder sehr schmerzhaft.

  13. Re: Der entscheidende Satz:

    Autor: Moe479 26.09.13 - 20:40

    ich würde mich ernsthaft freuen ... die haben dann wenigstes mehr drauf als der rest der lol-kiddies

  14. Re: Der entscheidende Satz:

    Autor: Yeeeeeeeeha 27.09.13 - 01:50

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Passwörter kann man ändern! PINs auch.

    Stimmt. Macht aber fast niemand. Wenn überhaupt sowas benutzt wird. ;)

    (Mit anderen Worten: Wer wie empfohlen seine Passwörter und PINs regelmäßig ändert, der benutzt eh keinen Fingerabdruck. ;))

    > Bei deinem Fingerabdruck ist das
    > unmöglich... oder sehr schmerzhaft.

    An welchen Film erinnert mich das jetzt? Und ja, ich habs lebhaft vor Augen... argh! >_<

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  15. Re: Der entscheidende Satz:

    Autor: Anonymer Nutzer 27.09.13 - 08:48

    > > Passwörter kann man ändern! PINs auch.
    >
    > Stimmt. Macht aber fast niemand.

    Wenn man weiß das das Passwort ausgespäht wurde wird es wohl jeder ändern.

  16. Re: Der entscheidende Satz:

    Autor: Peter Brülls 27.09.13 - 11:23

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dann solltest du deine Passwörter dringend mal ändern!
    > Und dir evtl. mal Gedanken machen ob du bei der Eingabe nicht besser etwas
    > vorsichtiger bist.

    Ach bitte, Minikameras zu verstecken ist jetzt nicht so das Ding.

    Videostift in die Hemdtasche, mehrmals vorm Kollegen/Kommilitionen/etc stehen und Eingabe der PIN provozieren und dann in Ruhe die Aufnahmen auswerten.

    Ist garantiert weniger Arbeit als verwertbare Fingerabdrücke zu besorgen.

  17. Re: Der entscheidende Satz:

    Autor: Yeeeeeeeeha 27.09.13 - 14:00

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man weiß das das Passwort ausgespäht wurde wird es wohl jeder ändern.

    Hmmm, ich befürchte, du hast da eine falsche Vorstellung vom Verantwortungsbewusstsein der Leute. :-/ Das am häufigsten verwendete Passwort ist noch immer "123456" ("Hey, ich habe das selbe an meinem Koffer..."), was schon einiges darüber sagen dürfte.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  18. Re: Der entscheidende Satz:

    Autor: skoda 27.09.13 - 14:25

    das lustige ist ja das jeder sagt - du musst es ja nicht nutzen - man kann bei dem drecksding nicht mal die batterie rausnehmen oder es komplett abschalten

    glaubst ja wohl selber nicht das man den scanner komplett deaktivieren kann
    auch wenn man ihn nicht nutzen will

  19. Re: Der entscheidende Satz:

    Autor: Anonymer Nutzer 27.09.13 - 20:06

    > Videostift in die Hemdtasche, mehrmals vorm Kollegen/Kommilitionen/etc
    > stehen und Eingabe der PIN provozieren und dann in Ruhe die Aufnahmen
    > auswerten.

    Wenn du vor der Person stehst kannst du das Display nicht aufnehmen! Dafür müsstest du hinter der Person stehen und über die Schulter filmen.

    > Ist garantiert weniger Arbeit als verwertbare Fingerabdrücke zu besorgen.

    Wenn jemand dicht hinter mit steht gebe ich keine Passwörter ein. Meine Gläser putze ich nie ab nachdem ich daraus getrunken habe...
    Sollte sich herausstellen das doch jemand mein Passwort kennt ändere ich es halt...

  20. Re: Der entscheidende Satz:

    Autor: Anonymer Nutzer 27.09.13 - 20:09

    > Hmmm, ich befürchte, du hast da eine falsche Vorstellung vom
    > Verantwortungsbewusstsein der Leute.

    Das Gefühl habe ich auch langsam... Wenn ich so lese wie die Leute hier ihre Bequemlichkeit verteidigen. Da werden Sicherheitsprobleme einfach klein geredet damit man sein Verhalten nicht überdenken muss...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Mediaopt GmbH, Berlin
  3. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau
  4. Bechtle AG, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349€ (Bestpreis)
  2. 389€ (Bestpreis)
  3. 399€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
  2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
  3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land