1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom-Tochter: Auch Congstar wird…

Trotz gegenteiliger Erklärungen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Trotz gegenteiliger Erklärungen

    Autor: juergen9994 29.09.13 - 22:39

    Andere Ausdrucksweise für " Dem Kunden schamlos ins Gesicht gelogen " ?

    Wie einst Konrad Adenauer schon treffend bemerkte: " Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern. "

  2. Re: Trotz gegenteiliger Erklärungen

    Autor: Youssarian 29.09.13 - 23:14

  3. Re: Trotz gegenteiliger Erklärungen

    Autor: Anonymer Nutzer 01.10.13 - 02:01

    Vodafone könnte aber sehr wohl auch bei Kabel Deutschland die Drosseln nach Übernahme einfach löschen -.-'

    Was für eine miese Ausrede, sich da als Unschuldiger hinstellen zu wollen trotz perfiden und vorallem eindeutigen Absichten...

    Ich bereue es gerade, meinen Vertrag bei Vodafone abgeschlossen zu haben (Tablet) -.-'



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.10.13 02:01 durch spantherix.

  4. Re: Trotz gegenteiliger Erklärungen

    Autor: Youssarian 01.10.13 - 22:18

    spantherix schrieb:

    > Vodafone könnte aber sehr wohl auch bei Kabel Deutschland die Drosseln nach
    > Übernahme einfach löschen -.-'

    Die Argumentation von Vodafone ist allerdings saublöd. Da merkt man gleich, dass sie ihre Kunden nicht für voll nehmen.

    > Was für eine miese Ausrede, sich da als Unschuldiger hinstellen zu wollen

    Für "schuldig" halte ich sie ja nicht. Die Drosselung halte ich für notwendig, da die bis 2016 zu erwartende Vervierfachung des Traffics (Quelle: Telekom) sich nicht mit sinkenden Einnahmen und zustzlichen Investionen bewltigen lässt.

    > Ich bereue es gerade, meinen Vertrag bei Vodafone abgeschlossen zu haben (Tablet)

    Warum? Ist doch noch Zeit genug, bis dahin hast Du Deine Mindestvertragslaufzeit abgesessen. Außerdem: Wenn's ein Vertrag für einTablet ist, dann ist das ein Mobilfunktarif und der ist ja ohnehin gedrosselt.

  5. Re: Trotz gegenteiliger Erklärungen

    Autor: Anonymer Nutzer 01.10.13 - 23:26

    Youssarian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Argumentation von Vodafone ist allerdings saublöd. Da merkt man gleich,
    > dass sie ihre Kunden nicht für voll nehmen.

    Eben. Die meinen wirklich man würde das gar nicht merken xD

    > Für "schuldig" halte ich sie ja nicht. Die Drosselung halte ich für
    > notwendig, da die bis 2016 zu erwartende Vervierfachung des Traffics
    > (Quelle: Telekom) sich nicht mit sinkenden Einnahmen und zustzlichen
    > Investionen bewltigen lässt.

    Aber mit endlich mal wieder stattfindenden Innovationen und Netzausbau? Das musste die Telekom doch zuvor auch! Warum dürfen sie plötzlich viele Jahre einfach nur nichts tun und den Ausbau sträflich vernachlässigen? Nur damit die Aktienkurse besser dastehen, lassen sie genauso wie übrigens die Stromkonzerne auch, ihr Netz vergammeln! x.x

    Guck dir Japan an! Die haben ein deutlich besseres Netz. Andere Länder auch. Sogar die USA fängt jetzt schon mit Glasfaser an und gbit Zugängen! Wir sind sowas von Steinzeit in Internet Belangen xD
    Wir haben ja nicht einmal freies WLAN überall, wegen irgendwelcher Abmahn Bürokraten! -.-

    > Warum? Ist doch noch Zeit genug, bis dahin hast Du Deine
    > Mindestvertragslaufzeit abgesessen. Außerdem: Wenn's ein Vertrag für
    > einTablet ist, dann ist das ein Mobilfunktarif und der ist ja ohnehin
    > gedrosselt.

    Warum? Weil mir die Art der Firmenpolitik nicht gefällt und ich den Anbieter deshalb jetzt schon gerne für diese verlogene Aussage abstrafen möchte, anstatt mit ihm weiterhin ein Geschäftsverhältnis zu halten :-)

    Es geht nicht um die Drossel, es geht mir um die vorgeschoben verlogene Antwort von Vodafone dort. "Weshalb man angeblich Drosseln einführen müsse" -.-

  6. Re: Trotz gegenteiliger Erklärungen

    Autor: Youssarian 02.10.13 - 02:10

    spantherix schrieb:

    >> Für "schuldig" halte ich sie ja nicht. Die Drosselung halte ich für
    >> notwendig, da die bis 2016 zu erwartende Vervierfachung des Traffics
    >> (Quelle: Telekom) sich nicht mit sinkenden Einnahmen und zustzlichen
    >> Investionen bewltigen lässt.

    Meine [ä]-Taste ist kaputt.

    > Aber mit endlich mal wieder stattfindenden Innovationen und Netzausbau? Das
    > musste die Telekom doch zuvor auch! Warum dürfen sie plötzlich viele Jahre
    > einfach nur nichts tun und den Ausbau sträflich vernachlässigen?

    Wie kommst Du darauf, dass sie nichts getan hätten? Auf bisher noch jeder Bilanzpressekonferenz hat der Höttges vorgerechnet, dass außer der Telekom kaum jemand irgendetwas ausbaut, aber dass die Telekom es nicht allein schaffen könne.

    > Nur damit die Aktienkurse besser dastehen, lassen sie genauso wie übrigens die
    > Stromkonzerne auch, ihr Netz vergammeln! x.x

    Der Aktienkurs der Telekom dümpelt seit Jahren unter der Marke von 10 Euro. Das waren einmal 105 Euro und immerhin 28,50 DM Ausgabekurs. (1996)

    Du musst irgendwann auch einmal Realitäten anerkennen. Ich will doch mit 'spantherix' nicht dieselben Diskussionen führen müssen,die ich über Jahre mit 'spanther' führte.

    > Guck dir Japan an! Die haben ein deutlich besseres Netz. Andere Länder
    > auch.

    In wohl allen Ländern, in denen der Staat den Netzausbau subventioniert, ist die Versorgung besser als bei uns. Glaubst Du denn, die Telekom würde Merkelschen Milliarden ablehnen, wenn diese die denn rausrücken wollte? :-)

    > Sogar die USA fängt jetzt schon mit Glasfaser an und gbit Zugängen!

    In den USA hast Du gute Chancen, zu den Verlierern zu gehören, die nur mit einem analogen Modem online gehen können, dass nicht einmal einen Connect 14400 bit/s schafft. (Das wären dann 0,01 Mbit/s)

    > Wir sind sowas von Steinzeit in Internet Belangen xD

    Ach was, Du übertreibst.

    > Wir haben ja nicht einmal freies WLAN überall, wegen irgendwelcher Abmahn
    > Bürokraten! -.-

    Mit "WLAN To Go" der Telekom wird es hier bald eine Million (oder noch mehr) HotSpots geben, die von allen, die selbst einen bereitstellen, ohne Zusatzkosten genutzt werden können.

  7. Re: Trotz gegenteiliger Erklärungen

    Autor: Anonymer Nutzer 02.10.13 - 03:23

    Youssarian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kommst Du darauf, dass sie nichts getan hätten? Auf bisher noch jeder
    > Bilanzpressekonferenz hat der Höttges vorgerechnet, dass außer der Telekom
    > kaum jemand irgendetwas ausbaut, aber dass die Telekom es nicht allein
    > schaffen könne.

    Sagen kann man viel. Ich war jahrelang Telekom Kunde und die haben gar nichts ausgebaut hier. Und ich lebe in Kleinstadt Verhältnissen nahe Köln.

    > Der Aktienkurs der Telekom dümpelt seit Jahren unter der Marke von 10 Euro.
    > Das waren einmal 105 Euro und immerhin 28,50 DM Ausgabekurs. (1996)

    Dann frage ich mich wo das ganze Geld steckt, daß ich für meinen Anschluss bezahlt habe...

    > Du musst irgendwann auch einmal Realitäten anerkennen. Ich will doch mit
    > 'spantherix' nicht dieselben Diskussionen führen müssen,die ich über Jahre
    > mit 'spanther' führte.

    Die Realität ist, daß ich bei Unitymedia 128mbit kriegen kann, momentan aber 64/5mbit habe und das für nur 40¤ mit Telefon Flat zusammen. Zuvor war ich bei Telekom bei über 60¤ für T-DSL 16+ inkl. Mietgeräten...

    > In wohl allen Ländern, in denen der Staat den Netzausbau subventioniert,
    > ist die Versorgung besser als bei uns. Glaubst Du denn, die Telekom würde
    > Merkelschen Milliarden ablehnen, wenn diese die denn rausrücken wollte? :-)

    Darum ja auch "Steinzeit Internet Deutschland" :-)
    Alles vergammelt hier. Die Schulen, die Straßen, Die Strom und Internetleitungen, einfach alles...

    > In den USA hast Du gute Chancen, zu den Verlierern zu gehören, die nur mit
    > einem analogen Modem online gehen können, dass nicht einmal einen Connect
    > 14400 bit/s schafft. (Das wären dann 0,01 Mbit/s)

    Oder aber du bekommst Glasfaser mit 1gbit für $70. Ein unschlagbares Preis Leistungs Verhältnis.

    > Ach was, Du übertreibst.

    Guck mal wo Deutschland weltweit in Relation steht beim Speed und beim Ausbau...
    Wir stehen leider nicht oben :-/

    > Mit "WLAN To Go" der Telekom wird es hier bald eine Million (oder noch
    > mehr) HotSpots geben, die von allen, die selbst einen bereitstellen, ohne
    > Zusatzkosten genutzt werden können.

    Mal abwarten. Das Gesetz der "Störerhaftung" ist ja leider immernoch aktiv. Ich frage mich also echt wie die Telekom das umsetzen will. Welcher Kunde hat schon Lust einen GSG9 Besuch zu bekommen, mitsamt Geräte Beschlagnahmungen, nur wegen eines Hotspots? Wie die Telekom das präzise und genau umsetzt würde mich mal interessieren.

  8. Re: Trotz gegenteiliger Erklärungen

    Autor: Youssarian 02.10.13 - 23:18

    spantherix schrieb:

    >> Auf bisher noch jeder Bilanzpressekonferenz hat der Höttges
    >> vorgerechnet, dass außer der Telekom kaum jemand irgendetwas
    >> ausbaut, aber dass die Telekom es nicht allein schaffen könne.

    > Sagen kann man viel. Ich war jahrelang Telekom Kunde und die haben gar
    > nichts ausgebaut hier. Und ich lebe in Kleinstadt Verhältnissen nahe Köln.

    Dein Einzelschicksal besagt exakt gar nichts. Die Bilanzen der Telekom hingegen schon. Du hast die (richtige) Konsequenz für Dich gezogen, wobei Du das Glück hattest, eine Alternative zu haben.

    >> Der Aktienkurs der Telekom dümpelt seit Jahren unter der Marke von 10
    >> Euro. Das waren einmal 105 Euro und immerhin 28,50 DM Ausgabekurs.

    > Dann frage ich mich wo das ganze Geld steckt, daß ich für meinen Anschluss
    > bezahlt habe...

    Nun hüpf doch nicht immer von einem Thema zum anderen. Du hast behauptet, die Besitzer würden von einem hohen Aktienkurs profitieren. Was hat das mit den Entgelten zu tun, die Dur für eine erhaltene Leistung bezahlt hast? Gar nichts.

    >> Mit "WLAN To Go" der Telekom wird es hier bald eine Million (oder noch
    >> mehr) HotSpots geben, die von allen, die selbst einen bereitstellen,
    >> ohne Zusatzkosten genutzt werden können.

    > Mal abwarten. Das Gesetz der "Störerhaftung" ist ja leider immernoch aktiv.

    Das macht nichts. Der 'WLAN-To-Go'-Router stellt zwei WLANs zur Verfügung und erhält zwei öffentliche IP-Adressen. Der Zugangsinhaber wird nicht ermittelt, wenn ein HotSpot-Benutzer Mist baut, sondern die HotSpot-Benutzer selbst bzw. deren Daten.

    > Ich frage mich also echt wie die Telekom das umsetzen will.

    Sie hat es bereits umgesetzt. Seit kurz nach der CeBIT läuft das Ding.

  9. Re: Trotz gegenteiliger Erklärungen

    Autor: Anonymer Nutzer 03.10.13 - 02:41

    Youssarian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Einzelschicksal besagt exakt gar nichts. Die Bilanzen der Telekom
    > hingegen schon. Du hast die (richtige) Konsequenz für Dich gezogen, wobei
    > Du das Glück hattest, eine Alternative zu haben.

    Für mich sagt das sogar sehr viel! Immerhin war ich nur wenige Meter vom VDSL Punkt entfernt und sie haben es VIER JAHRE nicht ausgebaut! Trotz Anfrage und Interesse mitsamt Bekundung einen möglichen Aufpreis bezahlen zu wollen...

    Interesse wurde weitergeleitet heißt es dann. Das wars auch und nichts passiert mehr. Dann wartet man sich blöde und das Jahr für Jahr weiter ohne daß sich auch nur irgendwas tut und das trotz Stadtgebiet wo man durch einen Ausbau direkt eine ganze Meute erschließen würde und nicht nur einzelne wenige, sich ein Ausbau also noch eher lohnen würde <.<'

    > Nun hüpf doch nicht immer von einem Thema zum anderen. Du hast behauptet,
    > die Besitzer würden von einem hohen Aktienkurs profitieren. Was hat das mit
    > den Entgelten zu tun, die Dur für eine erhaltene Leistung bezahlt hast? Gar
    > nichts.

    Eben genau das! 1+1=2! :-)

    Das Geld wandert sonstwo hin aber eben nicht in die Leitungen wo es hingehört -.-

    > Das macht nichts. Der 'WLAN-To-Go'-Router stellt zwei WLANs zur Verfügung
    > und erhält zwei öffentliche IP-Adressen. Der Zugangsinhaber wird nicht
    > ermittelt, wenn ein HotSpot-Benutzer Mist baut, sondern die
    > HotSpot-Benutzer selbst bzw. deren Daten.

    Ich hoffe es...
    Ich warte aber erst mal ab wie sich das nun entwickelt und ob sich da nicht doch irgendwie findige Abmahnanwälte finden...
    In Deutschland weiß man ja nie :D

    > Sie hat es bereits umgesetzt. Seit kurz nach der CeBIT läuft das Ding.

    Das Projekt ist noch flammneu. Abwarten wie sich das entwickelt.

  10. Re: Trotz gegenteiliger Erklärungen

    Autor: Youssarian 03.10.13 - 08:02

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >> Dein Einzelschicksal besagt exakt gar nichts. Die Bilanzen der Telekom
    >> hingegen schon. Du hast die (richtige) Konsequenz für Dich gezogen,
    >> wobei Du das Glück hattest, eine Alternative zu haben.

    > Für mich sagt das sogar sehr viel!

    Du hörst Stimmen? :-)

    > Immerhin war ich nur wenige Meter vom VDSL Punkt entfernt und
    > sie haben es VIER JAHRE nicht ausgebaut! Trotz Anfrage und
    > Interesse mitsamt Bekundung einen möglichen Aufpreis bezahlen
    > zu wollen...

    Du kannst die dafür notwendigen Erdarbeiten im fünf- oder sechsstelligen Bereich nicht bezahlen. Da geht es nmlich nicht um wenige Meter, da geht es um die Kilometer bis zum Hvt, von dem aus dann "dickere Adern" (oder gleich Glasfaser) verlegt werden müssten.

    > Interesse wurde weitergeleitet heißt es dann. Das wars auch und nichts
    > passiert mehr.

    Nun, ich weiß ja, wie Du diskutierst. Die haben keinen Bock auf endlose Fragen und Vorwürfe von jemanden, der glaubt, schon alles zu wissen. Also sind sie höflich zu Dir.

    > Dann wartet man sich blöde

    Ach so, vom Warten kommt das. <duck>

    >> Nun hüpf doch nicht immer von einem Thema zum anderen. Du hast
    >> behauptet, die Besitzer würden von einem hohen Aktienkurs
    >> profitieren. Was hat das mit den Entgelten zu tun, die Du für eine
    >> erhaltene Leistung bezahlt hast? Gar nichts.

    > Eben genau das! 1+1=2! :-)
    > Das Geld wandert sonstwo hin aber eben nicht in die Leitungen wo es
    > hingehört -.-

    Wo es hinwandert, kannst Du in der Bilanz nachlesen bzw. Dir auf der Bilanzpressekonferenz erklären lassen.

    >> Das macht nichts. Der 'WLAN-To-Go'-Router stellt zwei WLANs zur
    >> Verfügung und erhält zwei öffentliche IP-Adressen. Der Zugangsinhaber
    >> wird nicht ermittelt, wenn ein HotSpot-Benutzer Mist baut, sondern die
    >> HotSpot-Benutzer selbst bzw. deren Daten.

    > Ich hoffe es...

    Ich weiß es.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enowa AG, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover
  2. Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  3. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (u. a. WD My Passport 4 TB für 99,00€, WD My Cloud EX2 Ultra 12 TB für 359,00€, Sandisk Ultra...
  4. (aktuell u. a. Evnbetter LED-Streifen in verschiedenen Ausführungen ab 33,90€, Beyerdynamic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00