1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Terastream: Telekom will allgemein…

Re: Die sollen erstmal das vorhandene Internet auf 1mbit bringen, damit sie an 100 Gbit denken dürfen

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Die sollen erstmal das vorhandene Internet auf 1mbit bringen, damit sie an 100 Gbit denken dürfen

Autor: sp1derclaw 02.10.13 - 07:43

Wenn ich den Scheiß hier immer höre, von wegen "Zieh in die Stadt". Ich kenne das dörfliche Leben und wohne mittlerweile in der Stadt, gerade weil die Infrastruktur auf dem Land schwierig ist. Man braucht dort für viele Dinge z.B. ein Auto, wo hier in der Stadt ein Spaziergang um die Ecke reicht.

Man sieht an den stark steigenden Mietpreisen in Städten, dass die Landflucht zugenommen hat und wenn man sich umhört ist es meist die Infrastruktur, die ausschlaggebend war. Da fallen Worte wie "Internet" oder auch "Supermärkte" oder auch "öffentliche Verkehrsmittel".

Es kann also keine Lösung sein, dass Städter empfehlen, in die Stadt zu ziehen, wenn die Landbevölkerung schnelles Internet möchte. Völlig absurd, weil sie dabei nicht kapieren, dass auch ihre eigenen Mieten steigen und es derzeit schon schwierig ist, gescheite Wohnungen zu einem fairen Preis zu finden.

Zudem, und das ist ein wichtiger Punkt, sind viele Menschen auf kleinem Haufen eine explosivere Mischung als wenige Menschen auf einem großen Haufen. Die Kriminalität ist in größeren Städten nicht umsonst höher als in kleineren Städten.

Tut mir leid, aber manche haben eine echt beschränkte Sichtweise. Warum verfrachten wir nicht alle Menschen Deutschlands in ein Hochhaus, legen dort ein Glasfaserkabel rein und alle sind glücklich? Weil das nicht funktioniert. Sicherlich braucht ein 50-Seelen-Dorf keine Glasfaserleitung für sich allein, aber solche Kleinstmengen kann man sehr gut mit LTE-Advanced versorgen. Mich sorgt vielmehr, dass sogar manche Speckgürtel von Städten nicht gescheit versorgt werden und manches größere Dorf dümpelt auch mit DSL Light vor sich hin. Information ist neben Wasser und Strom mittlerweile nun mal ein weiteres Grundbedarfsmedium geworden und wo Wasser und Strom liegt, sollte auch Information liegen. Punkt. Dann muss halt quersubventioniert werden und die "Städter" müssen den Anteil für die "Dörfer" mittragen. Wäre mir allemal lieber, als Milliarden in den "Aufbau Ost" zu stecken, wo es dort dank Solidaritätszuschlag teilweise bessere Infrastruktur gibt als im Westen.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Die sollen erstmal das vorhandene Internet auf 1mbit bringen, damit sie an 100 Gbit denken dürfen

Arcardy | 01.10.13 - 22:31
 

Re: Die sollen erstmal das vorhandene...

Perma | 01.10.13 - 22:42
 

Re: Die sollen erstmal das vorhandene...

Arcardy | 01.10.13 - 22:45
 

Re: Die sollen erstmal das vorhandene...

Perma | 02.10.13 - 09:26
 

Re: Die sollen erstmal das vorhandene...

Feuerfred | 02.10.13 - 10:58
 

Re: Die sollen erstmal das vorhandene...

Ovaron | 02.10.13 - 16:19
 

Re: Die sollen erstmal das vorhandene...

Feuerfred | 02.10.13 - 19:08
 

Re: Die sollen erstmal das vorhandene...

Kampfmelone | 01.10.13 - 22:58
 

Re: Die sollen erstmal das vorhandene...

KarimS | 01.10.13 - 23:18
 

Re: Die sollen erstmal das vorhandene...

Anonymer Nutzer | 02.10.13 - 02:36
 

Re: Die sollen erstmal das vorhandene...

Sinnfrei | 02.10.13 - 12:00
 

Re: Die sollen erstmal das vorhandene...

ChMu | 02.10.13 - 13:13
 

Re: Die sollen erstmal das vorhandene...

lukasauchter | 02.10.13 - 15:29
 

Re: Die sollen erstmal das vorhandene Internet auf 1mbit bringen, damit sie an 100 Gbit denken dürfen

sp1derclaw | 02.10.13 - 07:43
 

Re: Die sollen erstmal das vorhandene...

Arcardy | 02.10.13 - 07:53
 

Re: Die sollen erstmal das vorhandene...

Kaworu | 02.10.13 - 10:35
 

Re: Die sollen erstmal das vorhandene...

ChMu | 01.10.13 - 23:50
 

Re: Die sollen erstmal das vorhandene...

Rax | 02.10.13 - 03:17
 

Re: Die sollen erstmal das vorhandene...

tbxi | 02.10.13 - 03:30
 

Re: Die sollen erstmal das vorhandene...

Arcardy | 02.10.13 - 07:25
 

Re: Die sollen erstmal das vorhandene...

M.P. | 02.10.13 - 10:12
 

Re: Die sollen erstmal das vorhandene...

ChMu | 02.10.13 - 13:30

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. Kleemann GmbH, Göppingen
  3. NEXPLORE Technology GmbH, Essen, Darmstadt, München
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme