Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wie 1992: Cern lässt den Line…

Das erste lauffähige Programm ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das erste lauffähige Programm ...

    Autor: yeti 02.10.13 - 10:39

    das ich geschrieben habe, ist leider auch verloren gegangen.
    Der kleine Stapel Lochkarten hat immer bei mir im Bücherregal gelegen.
    Leider muss da jemand aufgeräumt haben.

    PS: Lynx ist auch nicht schlecht
    http://lynx.browser.org/

  2. Re: Das erste lauffähige Programm ...

    Autor: virtual 02.10.13 - 11:33

    ach je, auch bei mir ist der lange behütete kartonierte Magnetstreifen mit meinem ersten Programm auf einem TI-59 weg.

    Schnüff.

  3. Re: Das erste lauffähige Programm ...

    Autor: iFreilicht 02.10.13 - 12:38

    lol ich hab vor 2 jahren angefangen und einfach alles in git und skydrive :D
    sogar mein erstes Java Programm aus der Schule hab ich noch. nicht dass es gut wär... aber es geht^^

  4. Re: Das erste lauffähige Programm ...

    Autor: yeti 02.10.13 - 13:02

    iFreilicht schrieb:
    > lol ich hab vor 2 jahren angefangen und einfach alles in git und skydrive

    Das ist ja Neuzeit.
    Sogar 1992 zählt zur Neuzeit.

    Ende der 70er Anfang der 80er fand ich die Computertechnik spannender.
    MS und Apple gehen ja auch auf diese Zeit zurück.
    Zu dieser Zeit wurden Computer auch erstmals für die breite Masse verfügbar.
    Die Prinzipien sind heute immer noch die gleichen, wie damals.
    Nicht sehr viel neues, nur schneller, mehr Speicher, kleiner und billigere Kommunikationsmöglichkeiten.

    Das war die Sturm- und Drangzeit der Computertechnik.

  5. Re: Das erste lauffähige Programm ...

    Autor: Nolan ra Sinjaria 02.10.13 - 14:01

    find meine 5 1/4"-Disk auch nicht mehr

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  6. Re: Das erste lauffähige Programm ...

    Autor: Zwangsangemeldet 02.10.13 - 14:05

    Zu dieser Zeit wurden Computer noch nicht für die breite Masse verfügbar. Sie wurden für eine im Vergleich zur breiten Masse kleine Gruppe technisch Interessierter und Begeisterter verfügbar. Mit der breiten Masse, das hat erst in den 90ern so richtig angefangen.

  7. Re: Das erste lauffähige Programm ...

    Autor: Nolan ra Sinjaria 02.10.13 - 14:11

    hachja ich erinnere mich noch wie damals zum ersten Mal die Fernsehsender ihre Url angaben: "http Doppelpunkt Doppel-Slash..."

    Kann man sich heut kaum noch vorstellen, dass man den ganzen Kram per Hand eingeben muss

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  8. Re: Das erste lauffähige Programm ...

    Autor: Nolan ra Sinjaria 02.10.13 - 14:14

    yeti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PS: Lynx ist auch nicht schlecht
    > lynx.browser.org

    gibts auch irgendwo ne version die man einfach runterladen und direkt unter win7 oder XP starten kann?

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  9. Re: Das erste lauffähige Programm ...

    Autor: Zwangsangemeldet 02.10.13 - 14:28

    Brauchste nicht runterladen, ist dabei. Windowstaste + R dann "iexplore" eingeben (ohne Anführungsstriche), schon hast Du Deinen Vergangenheitsbrowser.

  10. Re: Das erste lauffähige Programm ...

    Autor: Nolan ra Sinjaria 02.10.13 - 14:30

    sieht aber immer noch moderner aus als btx oder der Navigator damals

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  11. Re: Das erste lauffähige Programm ...

    Autor: StefanGrossmann 02.10.13 - 14:44

    Ich denke dein Wissen ist auch aus der Vergangenheit. Der Iexplorer hat sich zum besseren gewandelt seit Version 8.

    Ich nutze FFX.

  12. Re: Das erste lauffähige Programm ...

    Autor: Wurstfachverkäuferin 02.10.13 - 15:20

    Nolan ra Sinjaria schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hachja ich erinnere mich noch wie damals zum ersten Mal die Fernsehsender
    > ihre Url angaben: "http Doppelpunkt Doppel-Slash..."
    >
    > Kann man sich heut kaum noch vorstellen, dass man den ganzen Kram per Hand
    > eingeben muss

    Wie sonst? Quasselst du deine Hardware voll? :)

  13. Re: Das erste lauffähige Programm ...

    Autor: yeti 02.10.13 - 15:25

    Zwangsangemeldet schrieb:
    > Zu dieser Zeit wurden Computer noch nicht für die breite Masse verfügbar.
    Ich habe gerade mal in der Wikipedia nachgeschlagen.
    Der Commodore C64 wurde demnach im Januar 1982 vorgestellt.
    Und das war auch nicht der 1te Homecomputer.

  14. Re: Das erste lauffähige Programm ...

    Autor: Wurstfachverkäuferin 02.10.13 - 15:37

    StefanGrossmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke dein Wissen ist auch aus der Vergangenheit. Der Iexplorer hat
    > sich zum besseren gewandelt seit Version 8.
    >
    > Ich nutze FFX.

    Ja das hat er, aber wirklich konkurrenzfähig ist er maximal mit dem neumodischen Chrome-Opera.

  15. Re: Das erste lauffähige Programm ...

    Autor: Thaodan 02.10.13 - 18:43

    Meins war ein Shellscript das was davon übrig geblieben ist nutze ich immer noch,
    https://github.com/Thaodan/usenew/blob/master/src/usenew.in.sh

    Ich finde die Shell ist als erste "Programmiersprache" ganz gut da sie sehr einfach ist und vergleichsweise sehr schnell einen direkten nutzen bringt.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  16. Re: Das erste lauffähige Programm ...

    Autor: irata 02.10.13 - 23:47

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu dieser Zeit wurden Computer noch nicht für die breite Masse verfügbar.

    Spätestens 1977 gab es mehrere Computer, die sehr kompakt und bezahlbar waren.
    Die "breite" Masse hat es kaum interessiert, aber verfügbar waren sie definitiv.
    Anfang der 1980er wurden die Maschinen dann schon millionenfach verkauft, es gab dutzende Hardwareunternehmen, hunderte Softwareunternehmen, wie verfügbar und breit willst du es haben?

    Eine kleine Zahlenspielerei:
    Der Markt ist
    von 1975 bis 1980 auf das 144,8fache gewachsen,
    von 1980 bis 1990 auf das 27,6fache,
    von 1990 bis 2000 auf das 6,9fache,
    von 2000 bis 2010 auf das 2,5fache.

    Wenn man sich die interessanten Entwicklungen ansieht, wie Grafik, GUI, diverse Eingabemöglichkeiten, Touch, Multiprozessor/Parallelrechner, Echtzeitrechner, VR/AR usw. dann waren die 1960er bis 1980er die spannendsten Zeiten.
    Wobei das meiste davon bereits in den 1960ern entwickelt wurde.

  17. Re: Das erste lauffähige Programm ...

    Autor: Anonymer Nutzer 03.10.13 - 02:19

    du tippst http:// selbst noch in das adressfeld des browsers?

  18. Re: Das erste lauffähige Programm ...

    Autor: ternes3 05.10.13 - 01:17


    (Einfach : und GO eingeben und dann die URL wo man hin möchte ;))

    mfg ternes3

    PS: Google ist auch kein Problem




    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.13 01:20 durch ternes3.

  19. Re: Das erste lauffähige Programm ...

    Autor: frostbitten king 07.10.13 - 12:56

    So: [www.youtube.com].
    Computer? .. Hello, Computer?

  20. Re: Das erste lauffähige Programm ...

    Autor: Arkarit 26.12.13 - 19:25

    yeti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ich geschrieben habe, ist leider auch verloren gegangen.
    > Der kleine Stapel Lochkarten hat immer bei mir im Bücherregal gelegen.
    > Leider muss da jemand aufgeräumt haben.

    Mein erstes Programm diente in allererster Linie dazu, mir früh und brutal den Nutzen von Backups nahezulegen.

    R Tape loading error, 0:1

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, Strausberg
  2. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald, Freiburg im Breisgau
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49