1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sammelklage gegen Wikipedia in…

Ist das übel...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das übel...

    Autor: Coderödler 13.12.05 - 15:09

    Schade, da läuft grade ein groß angelegtes Programm gegen alles, was kostenlos und unabhängig ist. Ich hoffe doch nicht "mit freundlicher Unterstützung" einiger Lexikonverlage... oder sollte ich mich irren?

    Ich glaube, da gibt es einige, denen es ein Dorn im Auge ist, dass es sowas wie Ehrenamtlichkeit und Engagement gibt, indem man eine Leistung schafft, die zwar im ersten Moment kostenlos ist, aber in der Zeit gesehen durchaus nicht umsonst sein wird. Das sind jene, die das Wort "Kostenloskultur" als Abfälligkeit betrachten und auch benutzen, z.B. gegen Linux-Programmierer, die ihre Codes weiterverschenken, oder auch Journalisten, die es wagen, ihren Artikel einfach per Website ins Netz zu posaunen.

    Jetzt ist erstmal Wikipedia dran. Hauptsache, niemand kann sich mehr im Internet kostenlose Information holen. Wäre ja noch schöner, wenn das Internet ein rechtsfreier - und vor allem kostenloser - Raum bliebe.

    Prost Mahlzeit
    Coderödler

  2. Nachtrag

    Autor: Coderödler 13.12.05 - 15:17

    Aber vielleicht könnten wir ja alle schnell diese Meldung verbreiten und jeden Leser auffordern, sich auf wikipediaclassaction.org mal umzusehen und zu informieren. Naja, und nicht nur einmal, sondern ein paar... hundertmal klicken... huch, shit, jetzt habe ich Golem strafbar gemacht, weil ich zum Sitebombing aufrief...? Tschuldigung!

  3. Re: Ist das übel...

    Autor: -=Draven=- 13.12.05 - 15:28

    Das schlimme wird er sein das grade solche Klagen durch kommen werden...
    [Selbstzensur zum Schutze von Golem.de]
    Alles was kostenlos ist und soll wech, sieht man doch auch an den Lyrik Seiten usw.
    Die Zukunft wird glaube ich sehr düster werden... 1-2 Monopol Firmen die
    nahezu alles kontrollieren...
    An der totalen Überwachung und kontrolle wird ja auch schon gearbeitet.
    Wenn dann z.b. in der Wikipedia dazu ein Text steht der zu nahe an der Wahrheit dran ist... dann muss man es halt ausschalten... Brockhaus ist ja auch gewinn orientiert und wird...

    Verflucht mit eigen Zensur zu schreiben ist schwer ^^

  4. Re: Ist das übel...

    Autor: WilliamZard 13.12.05 - 17:14

    Das ist doch ganz normal ... nein ehrlich, Neid wird es immer geben und es ist blanker Neid aus dem solche Aktionen entstehen. ... Neid auf etwas erfolgreiches, das ist auch schon alles ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DER PUNKT GmbH - Agentur für Design & Lösung, Karlsruhe
  2. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld, Pfronten, Geretsried
  3. Göbber GmbH, Eystrup
  4. B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe/Durlach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme