1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ruby on Rails 1.0 ist fertig

Ernüchternd

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ernüchternd

    Autor: Anonymous 14.12.05 - 12:33

    Nach dem, was ernsthafte Entwickler über Rails sagen, ist das noch nicht so der Hit. Um mal eben schnelle Webapplikationen zu erstellen, ist es ideal geeignet, aber für größere Projekte scheint das Konzept noch längst nicht optimal zu sein.

    http://developers.slashdot.org/developers/05/12/14/0034219.shtml?tid=156&tid=8

  2. Re: Ernüchternd

    Autor: web2.0 14.12.05 - 12:53


    > ...aber für größere Projekte scheint
    > das Konzept noch längst nicht optimal zu sein.

    sind das hier keine großen projekte?

    http://www.basecamphq.com
    http://www.backpackit.com
    http://www.writeboard.com
    http://www.tadalist.com
    http://www.43things.com

    und noch viele andere...


  3. Re: Ernüchternd

    Autor: dafire 14.12.05 - 13:11

    so wie ich das sehe sind das eher einfache anwendungen, aber nich wirklich grosse projekte ;)

  4. Re: Ernüchternd

    Autor: Taulmarill 14.12.05 - 13:13

    web2.0 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > ...aber für größere Projekte scheint
    >
    > das Konzept noch längst nicht optimal zu sein.
    >
    > sind das hier keine großen projekte?

    verwechsle nicht die anzahl der benutzer mit der komplexität der anwendung. letzteres ist imho, was "Anonymous" mit "gross" meinte, und da kann ich ihm nur beipflichten.


  5. Re: Ernüchternd

    Autor: web2.0 14.12.05 - 13:14

    stimmt, du hast recht!


  6. Re: Ernüchternd

    Autor: Sascha2409 14.12.05 - 15:40

    Wie sieht es mit dieser Seite aus?

    http://www.cdbaby.com/

    Nach Amazon die Nummer 2 im Versenden von Tonträgern.

  7. Re: Ernüchternd

    Autor: Mike 15.12.05 - 17:31

    Sascha2409 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie sieht es mit dieser Seite aus?
    >
    > www.cdbaby.com
    >
    > Nach Amazon die Nummer 2 im Versenden von
    > Tonträgern.
    >
    >

    Diese Seite verwendet ca. 95 Tabellen, wenn ich mich richtig erinnere, das meiste allerdings ist nicht von außen sichtbar.
    Ich als kleiner Hobbyentwickler würde das schon durchaus als groß bezeichnen? :)

  8. Re: Ernüchternd

    Autor: strophi 04.01.06 - 16:07

    Hi,

    einen anderen Ansatz, der auch für 'größere' Projekte greift, verfolgt Qcodo (http://www.qcodo.com)

    Qcodo rocks!

    mfg

    strophi

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg/Inn
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. Curalie GmbH, Berlin
  4. SAUTER Deutschland Sauter-Cumulus GmbH, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter