Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 8.1: Microsoft zahlt erstmals…

Selbst eingebaute "Angriffsvektoren" für die NSA

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selbst eingebaute "Angriffsvektoren" für die NSA

    Autor: hubie 10.10.13 - 11:57

    Wenn man die findet, dann kriegt man kein Geld, oder?

  2. Re: Selbst eingebaute "Angriffsvektoren" für die NSA

    Autor: oBsRVr666 10.10.13 - 12:08

    Die sind ja auch schon bekannt und daher vom Wettbewerb ausgeschlossen ...

    Ich denke M$ lässt die 100000$ auch nur springen, weil sie die Sicherheitslücke dann an die NSA weiterverkaufen kann. :)

  3. Re: Selbst eingebaute "Angriffsvektoren" für die NSA

    Autor: Himmerlarschundzwirn 10.10.13 - 13:08

    Ich denke, in Windows gibt es absichtlich Backdoors für die NSA? Warum sollten die dann noch Interesse an weiteren Lücken haben.

    Wenn du in ein Haus mit offener Tür eindringen willst, gibst du mir dann Geld, wenn ich dir sage, wie du die Fenster aufhebeln kannst?

  4. Re: Selbst eingebaute "Angriffsvektoren" für die NSA

    Autor: Ben23 10.10.13 - 20:43

    Ich wette sie würde zahlen, weil die Person sonst damit vermutlich an die Öffentlichkeit gehen würde

  5. Re: Selbst eingebaute "Angriffsvektoren" für die NSA

    Autor: IrgendeinNutzer 10.10.13 - 21:09

    oBsRVr666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke M$ lässt die 100000$ auch nur springen, weil sie die
    > Sicherheitslücke dann an die NSA weiterverkaufen kann. :)


    Genau daran dachte ich auch.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Conergos, München
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Meierhofer AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 157,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
      Doom Eternal angespielt
      Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

      E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

      1. Sigil John Romero setzt Doom fort