1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Final-Version von…

wer braucht sowas?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wer braucht sowas?

    Autor: senator 14.12.05 - 11:36

    Ich habe nicht gerade wenig Daten auf meiner Festplatte(n) liegen, aber eine Suchfunktion habe ich noch nie benötigt, solange man seine Daten halbwegs organisiert speichert sollte man eigentlich keinerlei Probleme haben sie wiederzufinden.

    Also, nur ein weiteres klickibunti Tool für Computer-DAUs?

  2. Re: wer braucht sowas?

    Autor: Skybear 14.12.05 - 13:04

    Wenn ich genügend Zeit hätte zum sinnvollen Ablegen, bräuchte ich keine Suchmaschine...
    Aber ich will meine Desktop Suchmaschine nicht mehr missen. Eine immense Zeitersparnis! Gerade bei Emails und Dokumenten ist ein Ablagesystem kaum noch so strukturierbar, dass es schnell durchblickbar ist (kommt natürlich auf die Menge an ..).
    Gerade die Möglichkeit die Inhalte der Emails & Dok'szu durchsuchen ist extrem hilfreich!
    Bei Files, wie z.B. einer Programmbibliothek, mp3's, Videos, etc. vertraue ich aber auch nur auf eine Ablagestruktur.

    Ich bin mit Copernic Search zufrieden. Evtl. teste ich Google mal.
    Hat jemand einen Vergleich oder eine Empfehlung?

  3. Re: wer braucht sowas? Jeder!!

    Autor: bernstein 14.12.05 - 13:09

    senator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe nicht gerade wenig Daten auf meiner
    > Festplatte(n) liegen, aber eine Suchfunktion habe
    > ich noch nie benötigt, solange man seine Daten
    > halbwegs organisiert speichert sollte man
    > eigentlich keinerlei Probleme haben sie
    > wiederzufinden.
    >
    > Also, nur ein weiteres klickibunti Tool für
    > Computer-DAUs?


    tja wieder so'n kommentar von nem hoffnungslosen freak.... ich hab ne 250gb festplatte mit ca 150'000 files, wie ich da in 2sec. was finden sollte ohne eine suchfunktion ist mir schleierhaft... ausserdem ist sowas wie ne ordnerstruktur theoretisch sowieso veraltet und unsinnig. es wird nur noch gebraucht, weil vernetzte dateisysteme (winfs? o.ä.) auf sql basis noch net verfügbar sind.

    ach ja >90% der user sind sog. "Computer-DAUs" die den PC im laden kaufen und dann einfach arbeiten wollen ohne jemals etwas einstellen/konfigurieren zu müssen... und ohne diese 90% wäre IT noch in der steinzeit da kein geld...

    welcome to reality

  4. Re: wer braucht sowas?

    Autor: John Dope 14.12.05 - 13:23

    Skybear schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Ich bin mit Copernic Search zufrieden. Evtl. teste
    > ich Google mal.
    > Hat jemand einen Vergleich oder eine
    > Empfehlung?

    Wenn Du Copernic nutzt: Kannst Du mir verraten was man tun muss, damit auch *Teile* des Dateinamens gefunden werden? Ich hatte Copernic vor langer Zeit mal im Test und eine Datei 'my XYZ.dat' wurde nicht gefunden, wenn man nach 'XYZ' suchte...
    Schwach.

    Bin dann auf Yahoo! Desktop Search gewechselt, was oben genanntes kann und vor allem in der "Sub-Suche" (Suche in primären Ergebnissen) ganz gut ist. Ist aber auch noch nicht der Weisheit letzter Schluss, nervt vor allem mit nicht dauerhaft abzuschaltendem Vorschau-Fenster.

    Die "Suche nach der perfekten Suche" geht also weiter.
    Wie sinnig... :-)

    John



  5. Re: wer braucht sowas?

    Autor: Vieltipper 14.12.05 - 14:31

    @John
    > Wenn Du Copernic nutzt: Kannst Du mir verraten was
    > man tun muss, damit auch *Teile* des Dateinamens
    > gefunden werden?

    Ich nutze Copernic seit mehreren Monaten (aktuell 1.6 Build 740) um in meinen Dateien nach Text zu suchen! Wenn ich mal einen Text geschrieben habe, findet Copernic den auf meiner Maschine! Ich suiche erst gar nicht nach Datei Namen, sondern direkt die Information! Aus meiner Sicht der deutlcih bessere Weg, der bisher gar nicht oder nur eingweschränkt über die Index Funktion von WINDOOF ging. Also nicht mehr überlegen, wie ich die Information in den Dateinamen reinkriege, sondern einfach den Suchbegriff eingeben und alle Dateinen erscheinen (in unglaublich kurzer Zeit!!!!!), die diesen Text enthalten!

    Gruß,

    Viletipper

  6. Re: wer braucht sowas? Jeder!!

    Autor: Vieltipper 14.12.05 - 14:35

    Mein Reden!

    Der krampfhafte Versuch, das Ordnungssystem eines Papier Büro's aus dem 19ten Jahrhundert auf Festplatten im dreistelligen GB Bereich nachzubilden, ist eine Beschäftigungstherapie, aber keine Lösung! Hätte die Google nicht den "Ruf", nach Hause zu telefonieren, hätten wir schon viel früher eine solche Software eingesetzt. Copernic hat uns schriftlich gegeben, das sie es nicht tun, daher unsere Entscheidung für Copernic! Und ich würde eher auf Office verzichten wollen, als da drauf! ;-))

    Gruß,

    Vieltipper


  7. Re: wer braucht sowas?

    Autor: Alexander2 14.12.05 - 14:58

    Skybear, wenn Du mit Copernic zufrieden bist, dann bleib dabei. Gut sind IMHO auch: www.x1.com (fast baugleich mit der allerdings kostenlosen Variante von Yahoo), www.svizzer.com, www.blinkx.com, www.dtsearch.com, www.x-dot.de. Svizzer und X1 sind meine persönlichen Favoriten, aber das ist Geschmacksache. Google Desktop Search ist bekennender Versender von Daten, daher würde ich Google wahrscheinlich nur einsetzen, wenn es wirklich egal ist, wer mitliest :-)

    Skybear schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ich genügend Zeit hätte zum sinnvollen
    > Ablegen, bräuchte ich keine Suchmaschine...
    > Aber ich will meine Desktop Suchmaschine nicht
    > mehr missen. Eine immense Zeitersparnis! Gerade
    > bei Emails und Dokumenten ist ein Ablagesystem
    > kaum noch so strukturierbar, dass es schnell
    > durchblickbar ist (kommt natürlich auf die Menge
    > an ..).
    > Gerade die Möglichkeit die Inhalte der Emails
    > & Dok'szu durchsuchen ist extrem hilfreich!
    > Bei Files, wie z.B. einer Programmbibliothek,
    > mp3's, Videos, etc. vertraue ich aber auch nur auf
    > eine Ablagestruktur.
    >
    > Ich bin mit Copernic Search zufrieden. Evtl. teste
    > ich Google mal.
    > Hat jemand einen Vergleich oder eine
    > Empfehlung?
    >


  8. Re: wer braucht sowas? - ich! am liebsten noch was mächtigeres als die google search :)

    Autor: cyd 14.12.05 - 15:22

    senator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe nicht gerade wenig Daten auf meiner
    > Festplatte(n) liegen, aber eine Suchfunktion habe
    > ich noch nie benötigt, solange man seine Daten
    > halbwegs organisiert speichert sollte man
    > eigentlich keinerlei Probleme haben sie
    > wiederzufinden.
    >
    > Also, nur ein weiteres klickibunti Tool für
    > Computer-DAUs?

    was sind denn nicht gerade wenig daten? ich bekomm in ner ruhigen woche 5000 mails, einige GB logfiles, einige GB development files, und einige hundert MB sonstige files. also ich hab mir auch überlegt ob ich sowas wie ne suchmaschine brauchen kann, aber es hat sich renitert. man sollte allerdings ne kiste haben die vernünftige ressourcen für die suchmaschine bereitstellt, sonst wirds spürbar langsam das system :)
    ach übrigens, bevor ichs vergesse, warum DAU? ich hab auch nen tool für all meine tausende pic files, läßt sich einfach besser ordnen und ich hab nen eigenen share point service für meine dokumente....
    spar mir dadurch enorma rbeit und zeit...

    denk mal drüber nach bevor wieder nen DAU alarm losläßt.

    cyd

  9. Re: wer braucht sowas? - ich! am liebsten noch was mächtigeres als die google search :)

    Autor: tony 14.12.05 - 19:08

    cyd schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Also, nur ein weiteres klickibunti Tool für
    >
    > Computer-DAUs?
    >
    > was sind denn nicht gerade wenig daten? ich bekomm
    > in ner ruhigen woche 5000 mails, einige GB
    > logfiles, einige GB development files, und einige
    > hundert MB sonstige files. also ich hab mir auch

    Du bekommst 5000 Mails? Eine 'normale' Arbeitswoche hat 40 Stunden. Anders ausgedrückt: 2400 Minuten. Du bekommst also rund alle zwei Minuten eine Mail? Und liest die alle? Was ist dein Job? Professioneller Mail-leser?

  10. Re: wer braucht sowas? - ich! am liebsten noch was mächtigeres als die google search :)

    Autor: hallo22 14.12.05 - 21:58

    google telephoniert nicht nach Hause, man kann klicken ob man daten senden wolle oder nicht.

  11. Fast richtig

    Autor: Rechner 15.12.05 - 05:05

    tony schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du bekommst 5000 Mails? Eine 'normale'
    > Arbeitswoche hat 40 Stunden. Anders ausgedrückt:
    > 2400 Minuten. Du bekommst also rund alle zwei
    > Minuten eine Mail?

    5000mails in 2400min = ca. 2 Mails pro Minute

    Er hat also nur 30 sek. Zeit für eine Mail.

    Das ist aber zu schaffen:
    ----------------------------
    V|4Gra f0r fr33

    Click here or open freeBabes.doc.exe
    ----------------------------


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Analytik Jena GmbH, Jena
  3. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg
  4. RUAG Ammotec GmbH, Fürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€ (Release 7. Mai)
  2. 5,75€
  3. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
    Antivirus
    Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

    Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
    Von Moritz Tremmel

    1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira