Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browser-Turbo FireTune an…

Denn sie wissen nicht, was sie tun ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Denn sie wissen nicht, was sie tun ...

    Autor: Christoph der User 14.12.05 - 12:50

    Totalidea sind leider nur in einem Bereich Experten und das ist Werbung und Marketing.
    Ihre Produkte sehen schick aus, aber kaum ein anderes Produkt verschleiert absichtlich so geschickt, welche Änderungen es wirklich vornimmt wie die Produkte von Totalidea. Da steht die Freeware Firetune der überteuerten übrigen Produktpalette in nichts nach.

    Wie wenig Ahnung Totalidea wirklich von dem hat, was ihre Produkte verprechen zu tun kann man unter anderem hieraus schließen:

    http://s4.invisionfree.com/Popular_Technology/index.php?showtopic=906

    Wie dort schön zusammengefasst: "The makers of this program are beyond clueless."


    Wer seinen Firefox wirklich etwas auf Trab bringen möchte, der sollte sich einfach mal ein wenig mit den Einstellungsmöglichkeiten via about:config vertraut machen. Korrekte Dokumentation dieser Funktionen findet man überall.

    Wer es lieber bequem mag, der kommt auch mit Fasterfox http://fasterfox.mozdev.org zum Ziel, auch wenn viele Optionen die er bietet mehr Nach- als Vorteile bringen.

  2. Re: Denn sie wissen nicht, was sie tun ...

    Autor: lam0 14.12.05 - 13:27

    Christoph der User schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Totalidea sind leider nur in einem Bereich
    > Experten und das ist Werbung und Marketing.
    > Ihre Produkte sehen schick aus, aber kaum ein
    > anderes Produkt verschleiert absichtlich so
    > geschickt, welche Änderungen es wirklich vornimmt
    > wie die Produkte von Totalidea. Da steht die
    > Freeware Firetune der überteuerten übrigen
    > Produktpalette in nichts nach.
    >
    > Wie wenig Ahnung Totalidea wirklich von dem hat,
    > was ihre Produkte verprechen zu tun kann man unter
    > anderem hieraus schließen:
    >
    > s4.invisionfree.com
    >
    > Wie dort schön zusammengefasst: "The makers of
    > this program are beyond clueless."
    >
    > Wer seinen Firefox wirklich etwas auf Trab bringen
    > möchte, der sollte sich einfach mal ein wenig mit
    > den Einstellungsmöglichkeiten via about:config
    > vertraut machen. Korrekte Dokumentation dieser
    > Funktionen findet man überall.
    >
    > Wer es lieber bequem mag, der kommt auch mit
    > Fasterfox fasterfox.mozdev.org zum Ziel, auch wenn
    > viele Optionen die er bietet mehr Nach- als
    > Vorteile bringen.

    Kann ich so nicht bestätigen, ich selbst halte prinzipiell wenig von irgendwelchen ominösen "Tuning"-Tools, aber bei Firetune konnte ich eine deutliche Geschwindigkeitssteigerung feststellen, ohne dass irgendwelche Unkompatibilitäten entstanden sind. Ich glaube, du solltest deine Erfahrungen nicht auf alle Leute erweitern und für die, die keinen Bock haben, an der config rumzudoktern, für die ist es definitiv keine schlechte Entscheidung das Prog mal zu testen, vor allem weil man, bei Nichtgefallen, alle Änderungen per Knopfdruck rückgängig machen kann

  3. Re: Denn sie wissen nicht, was sie tun ...

    Autor: noquarter 14.12.05 - 13:59

    Habe das tool eben installiert. Es ist eine deutliche geschwindigkeitssteigerung zu erkennen.

  4. Re: Denn sie wissen nicht, was sie tun ...

    Autor: Christoph der User 14.12.05 - 14:14

    Ich hab nicht gesagt, dass Firetune gänzlich wirkungslos ist. Es enthält nur so wie alle Totalidea-Produkte ein wildes Sammelsurium aus durchaus sinnvollen Einstellungen und haarsträubend idiotischen "Tweaks" die bestenfalls wirkungslos, oft jedoch sogar schädlich sind.

    Es geht mit anderen Tools deutlich besser, z.B. dem kostenlosen, absolut transparenten, OpenSource-Tool Fasterfox: http://fasterfox.mozdev.org/

    Hier kann man via "Ein-Klick-Tuning" eine Voreinstellung treffen und diese dann selbst verändert. Man erkennt zu jedem Zeitpunkt welche Einstellungen aktiv sind und welche Änderungen tatsächlich vorgenommen wurden. Und zumindest alle finalen Version von Fasterfox (1.0 und aufwärts) enthalten ausschließlich sinnvolle Einstellungen für Firefox 1.0.x und 1.5.x.

    Zahlreiche Einstellungen die sowohl Firetune als auch Fasterfox vornehmen (z.B. Pipelining) können jedoch auch Kompatibilitätsprobleme verursachen ... mit Fasterfox lassen sich diese jedoch einzeln deaktivieren.

  5. Re: Denn sie wissen nicht, was sie tun ...

    Autor: pixel2 15.12.05 - 11:10

    kann ich bestätigen. vielleicht sollte christoph mal die tools testen, über die er herzieht. er scheint ein problem mit der firma zu haben. warum auch immer.

    im gegensatz dazu, hab ich nie probleme mit dem FX und firetune gehabt, und ich nutze es schon seit längerem. im gegensatz dazu hatte ich vor einiger zeit mal fasterfox ausprobiert und es lies sich keine website mehr öffnen. nach dem zurücksetzen auf default und der deinstallation der extension lief alles wieder ok. so sieht der praxis-bericht aus.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. ABSOLUTWEB GmbH, Köln
  3. über Becker + Partner Personalberatung für den Mittelstand, Raum Kaiserslautern
  4. NOVENTI HealthCare GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 83,90€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  4. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
    Katamaran Energy Observer
    Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

    Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
    2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
    3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
    Mobile-Games-Auslese
    Games-Kunstwerke für die Hosentasche

    Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
    Von Rainer Sigl

    1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
    2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

    1. Apple: Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur
      Apple
      Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur

      Das Macbook Pro 15 gibt es nun auch mit Octacore-Prozessoren, Apple spricht von bis zu 40 Prozent mehr Leistung. Obendrein soll das Material der Tastatur verändert worden sein und die Garantie wurde erweitert.

    2. Kreis Kleve: Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte
      Kreis Kleve
      Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte

      Im nordrhein-westfälischen Kreis Kleve hat Deutsche Glasfaser schon 40.000 Glasfaseranschlüsse verlegt. Jetzt kommen 13.000 geförderte Anschlüsse hinzu.

    3. Codemasters: Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso
      Codemasters
      Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso

      Die eigentlich fällige "3" lässt Codemasters hinter seinem Rennspiel Grid weg, dafür verspricht das Entwicklerstudio Massen an Sportautos in mehreren Klassen, vielfältige Wettbewerbe - und als Krönung ein Duell mit Fernando Alonso.


    1. 21:33

    2. 18:48

    3. 17:42

    4. 17:28

    5. 17:08

    6. 16:36

    7. 16:34

    8. 16:03