Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europa-Parlament für…

über 500 Terrabyte pro Monat nur in D-land

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. über 500 Terrabyte pro Monat nur in D-land

    Autor: Hauke 14.12.05 - 15:14

    Ich hab das mal ausgerechnet und an ein paar Politiker geschickt:

    Ich kann ihnen mal vorrechnen, wie viele Daten bei einen
    durchschnittlichen DSL Nutzer aufkommen:
    5 GigaByte Transfervolumen im Monat bei einer IP-Paketgröße von
    1.492Byte (DSL Maximum) dann würde er 3.351.206 IP-Pakete im Monat
    übermitteln bei diesen Paketen müsste einmal die eigene IP (4 Byte) die
    IP des Server mit dem kommuniziert wird (4 Byte), der Port (2 Byte) und
    die Uhrzeit (4 Byte) gespeichert werden das sind dann 14 Byte pro
    IP-Paket das macht dann 47 MegaByte pro DSL-Anschluss im Monat. Bei laut
    Bitcom 10 Millionen DSL-Anschlüssen alleine in Deutschland macht das 469
    TerraByte pro Monat nur für Deutschland. Diese Angaben sind jetzt ohne
    die Daten irgendwie geordnet zu haben oder Redundanz, die zwingend
    erforderlich wäre.

    Viel Spaß bei durchsuchen. Dann heiß es nicht mehr ich hole mir mal eben einen Kaffee bis der fertig ist sondern ich geh mal in Rente und mein Nachfolger wird das Ergebnis dann bekommen.

  2. Re: über 500 Terrabyte pro Monat nur in D-land

    Autor: MegaGigaTera 14.12.05 - 15:39

    Hauke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hab das mal ausgerechnet und an ein paar
    > Politiker geschickt:
    >
    > Ich kann ihnen mal vorrechnen, wie viele Daten bei
    > einen
    > durchschnittlichen DSL Nutzer aufkommen:
    > 5 GigaByte Transfervolumen im Monat bei einer
    > IP-Paketgröße von
    > 1.492Byte (DSL Maximum) dann würde er 3.351.206
    > IP-Pakete im Monat
    > übermitteln bei diesen Paketen müsste einmal die
    > eigene IP (4 Byte) die
    > IP des Server mit dem kommuniziert wird (4 Byte),
    > der Port (2 Byte) und
    > die Uhrzeit (4 Byte) gespeichert werden das sind
    > dann 14 Byte pro

    Für den Anfang werden doch nur deine IPs und Telefonverbindungen gespeichert, oder?
    Die IP ändert sich bei mir vielleicht 400mal im Jahr.

    Mit den wachsenden technischen Mitteln wird die Überwachung durch Salami-Taktik (wird dann wieder als "guter Kompromiss" verkauft) dann halt später erweitert.

    Lustig wäre es natürlich, mit der Arcor-Telefon-Flatrate den ganzen Tag vom Computer zufällige Nummern aus dem Telefonbuch anwählen zu lassen und wieder aufzulegen. Ca. alle 3 Minuten eine Verbindung => 175 200 im Jahr

  3. Re: über 500 Terrabyte pro Monat nur in D-land

    Autor: Hauke 14.12.05 - 16:00

    Wie würdest du denn die Speicherung der Verbindungsdaten im Internet interpretieren?

    Desweiteren wird das in dem Bericht von Alexander Alvaro auch so beschreiben:
    http://www.europarl.eu.int/omk/sipade3?L=DE&OBJID=96298&LEVEL=2&MODE=SIP&NAV=X&LSTDOC=N

  4. Re: über 500 Terrabyte pro Monat nur in D-land

    Autor: Mitsch 14.12.05 - 21:16

    Hauke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie würdest du denn die Speicherung der
    > Verbindungsdaten im Internet interpretieren?
    >
    > Desweiteren wird das in dem Bericht von Alexander
    > Alvaro auch so beschreiben:
    > www.europarl.eu.int

    Dabei ist zu beachten, dass hier nur von einem Volumen von 5GB pro Monat ausgegangen wird, was meiner Meinung nach nichtmal ansatzweise als Mittelwert gesehen werden kann.
    Viele der P2P-User, Online-Gamer, oder "ich-setz-mir-jeden-Tag-ein-neues-Linux-auf"-Typen haben wesentlich mehr, durchschnittlich so um die 100GB, wenn ich diversen Foreneinträgen glauben darf.
    Ich denke der Mittelwert der übertragenen Daten dürfte so um die 20GB, also 4mal höher sein, als hier im Beispiel angenommen wird.
    Somit ist die Menge der anfallenden Daten auch 4 Mal höher... this leaves us with 2PB!! (Petabyte)
    Das in einem einfachen Raid 5 abzubilden dürfte ein interessantes Unterfangen werden, Redundanz muss sein, wenn man speichern möchte ;))

    Mit einem Wort, utopisch!

    Man bräuchte allein 5000x 400GB HDDs um das ganze einfach darzustellen, die ca. 270€ kosten, also in Summe 1,35Mio €
    *loool*
    und da fehlt noch der Rest vom Raid, die Kontroller, die anderen 7500HDDs zum spiegeln und für die Redundanz, die Stromversorgung...

    Naja, viel Spass...










  5. Re: über 500 Terrabyte pro Monat nur in D-land

    Autor: Gustav G. 14.12.05 - 21:28

    Mitsch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hauke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie würdest du denn die Speicherung der
    >
    > Verbindungsdaten im Internet interpretieren?
    >
    > Desweiteren wird das in dem Bericht von
    > Alexander
    > Alvaro auch so beschreiben:
    >
    > www.europarl.eu.int
    >
    > Dabei ist zu beachten, dass hier nur von einem
    > Volumen von 5GB pro Monat ausgegangen wird, was
    > meiner Meinung nach nichtmal ansatzweise als
    > Mittelwert gesehen werden kann.
    > Viele der P2P-User, Online-Gamer, oder
    > "ich-setz-mir-jeden-Tag-ein-neues-Linux-auf"-Typen
    > haben wesentlich mehr, durchschnittlich so um die
    > 100GB, wenn ich diversen Foreneinträgen glauben
    > darf.
    > Ich denke der Mittelwert der übertragenen Daten
    > dürfte so um die 20GB, also 4mal höher sein, als
    > hier im Beispiel angenommen wird.
    > Somit ist die Menge der anfallenden Daten auch 4
    > Mal höher... this leaves us with 2PB!! (Petabyte)
    > Das in einem einfachen Raid 5 abzubilden dürfte
    > ein interessantes Unterfangen werden, Redundanz
    > muss sein, wenn man speichern möchte ;))
    >
    > Mit einem Wort, utopisch!
    >
    > Man bräuchte allein 5000x 400GB HDDs um das ganze
    > einfach darzustellen, die ca. 270€ kosten, also in
    > Summe 1,35Mio €
    > *loool*
    > und da fehlt noch der Rest vom Raid, die
    > Kontroller, die anderen 7500HDDs zum spiegeln und
    > für die Redundanz, die Stromversorgung...
    >
    > Naja, viel Spass...

    es werden natürlich noch nicht alle daten die über die internetverbindung laufen gespeichert , sondern "nur"
    die verbindungsdaten um zu überwachen wo und wann du mit jemandem daten ausgetauscht hast...

    trotzdem werden die kosten für eine europaweite überwachung mit sicherheit hunderte millionen € steuergelder verschlingen .

  6. Re: über 500 Terrabyte pro Monat nur in D-land

    Autor: Schlendrian 14.12.05 - 22:17

    > es werden natürlich noch nicht alle daten die über
    > die internetverbindung laufen gespeichert ,
    > sondern "nur"
    > die verbindungsdaten um zu überwachen wo und wann
    > du mit jemandem daten ausgetauscht hast...
    >
    > trotzdem werden die kosten für eine europaweite
    > überwachung mit sicherheit hunderte millionen €
    > steuergelder verschlingen .

    Über die Kosten braucht man sich doch keine Sorgen machen. Das zahlen dann schön wir dumm "Europäer" - zur Belohnung das wir uns ausspionieren lassen.

    - Thx to these guys who think that this will stop the terror *** loooooooooooooooooooool *** -

  7. Re: über 500 Terrabyte pro Monat nur in D-land

    Autor: OchSAchMA 15.12.05 - 02:47

    Und alles für die Terrorbekämpfung ?
    Ha, da lach ich drüber....

    Jeder der seine Info´s vor BB maskieren will der benutzt ein Telex oder eine seltene Verschlüsselung und dann können die sich mit den Verbindungsdaten maximal die Pupritze säubern.

    Das ist reine Überwachungspolitik am kleinen Mann, Punkt.

    Ich sehe das ähnlich MI/FI, ehrlicher Kunde, Kopierschutz, der Dumme sein...

    Die Gef****ten sind die, die angeblich damit geschützt werden sollen.






    Schlendrian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > es werden natürlich noch nicht alle daten die
    > über
    > die internetverbindung laufen
    > gespeichert ,
    > sondern "nur"
    > die
    > verbindungsdaten um zu überwachen wo und wann
    >
    > du mit jemandem daten ausgetauscht hast...
    >
    > trotzdem werden die kosten für eine
    > europaweite
    > überwachung mit sicherheit
    > hunderte millionen €
    > steuergelder
    > verschlingen .
    >
    > Über die Kosten braucht man sich doch keine Sorgen
    > machen. Das zahlen dann schön wir dumm "Europäer"
    > - zur Belohnung das wir uns ausspionieren lassen.
    >
    > - Thx to these guys who think that this will stop
    > the terror *** loooooooooooooooooooool *** -
    >


  8. Re: über 598900 Terrabyte pro Monat nur in D-land

    Autor: 0o9 13.03.06 - 20:58

    OchSAchMA schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und alles für die Terrorbekämpfung ?
    > Ha, da lach ich drüber....
    >
    > Jeder der seine Info´s vor BB maskieren will der
    > benutzt ein Telex oder eine seltene
    > Verschlüsselung und dann können die sich mit den
    > Verbindungsdaten maximal die Pupritze säubern.
    >
    > Das ist reine Überwachungspolitik am kleinen Mann,
    > Punkt.
    >
    > Ich sehe das ähnlich MI/FI, ehrlicher Kunde,
    > Kopierschutz, der Dumme sein...
    >
    > Die Gef****ten sind die, die angeblich damit
    > geschützt werden sollen.
    >
    > Schlendrian schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > es werden natürlich noch nicht alle
    > daten die
    > über
    > die internetverbindung
    > laufen
    > gespeichert ,
    > sondern "nur"
    >
    > die
    > verbindungsdaten um zu überwachen wo und
    > wann
    >
    > du mit jemandem daten ausgetauscht
    > hast...
    >
    > trotzdem werden die kosten
    > für eine
    > europaweite
    > überwachung mit
    > sicherheit
    > hunderte millionen €
    >
    > steuergelder
    > verschlingen .
    >
    > Über
    > die Kosten braucht man sich doch keine Sorgen
    >
    > machen. Das zahlen dann schön wir dumm
    > "Europäer"
    > - zur Belohnung das wir uns
    > ausspionieren lassen.
    >
    > - Thx to
    > these guys who think that this will stop
    > the
    > terror *** loooooooooooooooooooool *** -
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  2. Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR, Aachen
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  4. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Ãœberwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24