Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 8.1 im Test: Nicht mehr…

Die Frage ist dabei, WEM sie denn zugehört haben...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Frage ist dabei, WEM sie denn zugehört haben...

    Autor: alexbohl 28.10.13 - 14:50

    Wenn ich bei einem Desktop-PC-Neukauf nicht die Möglichkeit habe, eine Desktop-PC angepasste Betriebssystem-Auswahl zu treffen, dann frage ich mich ehrlich, ob den MS-Leuten langsam aber sicher vor lauter Äpfeln und Androiden die Gehirnzellen verkümmern.

    Ich werde genötigt auf meinen 2 x 26"- NonTouch-Displays in je 1920x1200-Auflösung mit einer Maus ein für Handys / 7-10" gedachtes Touchscreen-OS zu bedienen. Selbst die integrierten Apps sind unbrauchbar, da im Funktionsumfang zu sehr abgespeckt.

  2. Re: Die Frage ist dabei, WEM sie denn zugehört haben...

    Autor: halfzware 28.10.13 - 18:40

    Was ist dein Problem?
    Du machst EINEN Haken dann bist du direkt in deinem Desktop und bleibst da.

    Es ist ja nicht so, dass IRGENDEINE Funktion von Windows 7 weg wäre, das einzige was weg ist is das idiotische Startmenü (außer du wendest 3minuten auf und installierst eines der vielen die es mittlerweile gibt nach)durch das man sich auf der Suche nach Programmen durchwühlt.
    FYI, tacker dir die 5Programme die du benutzt an die Taskleiste, bei deinem display kannste auch 20Stück dran tackern und alles ist gut.

    Falls du weisst wie dein Programm heisst drückst du die Windows Taste oder den Startmenüknopf und tippst den Namen ein und du hast dein Programm.

    Die integrierten Apps sind brauchbar, nicht alle aber einige Beispiele für dich:
    -Mail. Du willst deine Mails checken also gehst du auf das Mail Programm und ja da ist es nützlich den ganzen Bildschirm zu haben.
    Danach gehst du zurück auf den desktop (alt+f4 macht das sogar automatisch wenn du es so einstellst)
    -Musikspieler. Die laufen wunderbar im Hintergrund.
    -Skype funktioniert super, auhc im Hintergrund
    -Maps funktioniert super

    Alles weitere und sogar die von mir genannten apps kannst du weiter wie vorher bedienen du musst im workflow nicht einmal das pöse Touch interface sehen.

    PS: Durch Tabletnutzung geförderte unnötige dinge wie schnelleres aufwachen, booten, allgemein deutlich bessere Performance gegenüber win7 sind natürlich egal.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.13 18:42 durch halfzware.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. 29,99€
  3. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59