1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Google will Android…

Kernel und Oberfläche trennen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kernel und Oberfläche trennen

    Autor: Sven77 23.10.13 - 09:54

    Damit Updates schneller zur Verfügung stehen können wäre sinnvoller.

  2. Re: Kernel und Oberfläche trennen

    Autor: Tweak90 23.10.13 - 09:57

    Macht Google doch immer mehr, mit 4.4 soll der Standardlauncher als App vorliegen und auch weiter vom system an sich getrennt werden... ich denke, früher oder später läuft es darauf hinaus, dass alles so weit ausgelagert ist, dass sich updates gut realisieren lassen.

  3. Re: Kernel und Oberfläche trennen

    Autor: Oldschooler 23.10.13 - 10:09

    Sven77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit Updates schneller zur Verfügung stehen können wäre sinnvoller.

    Das Problem gab es von Anfang an, weil Google keine Erfahrung mit der Entwicklung von Betriebsystemen hatte und nicht auf alte Hasen gehört hat. Das ändert sich schon seit Jahren kaum merkbar. Es fehlt ein Update, welches eine komplette Trennung durchführt und kein "immer mehr"-Gefrickel. Der Hersteller der Geräte hat in keinster Weise am Betriebssystem und schon gar nicht am Kern irgend etwas zu ändern. Alle Anpassungen an die Hardware können durch eingebettete Treiber erfolgen, die Änderung an der Oberfläche durch Skins und Apps erfolgen.

  4. Re: Kernel und Oberfläche trennen

    Autor: Anonymer Nutzer 25.10.13 - 05:00

    Der Kernel und die Oberfläche sind Getrennt.
    Was anderes wäre auch rechlich merkwürdig.
    Wenn der Hersteller nicht am Betriebssytem rumfrickeln soll warum kauft man dann ein Gerät wo der Herstell am Betriebssytem rumfrickelt?
    Anpassungen der Hardware sitzen als Module im Kernel, war nicht die rede von alten Hasen?

    Das was du möchtest ist nur durch einen Hardware-Standard machbar und den will niemand, weil sonst 20 verschiedene Hersteller ein und das gleiche Produkt anbieten müssten.
    Alle auf der Basis von einem Standard-SoC.
    Und die ARM-Architektur ist nicht auf einen einzigen gemeinsamen Nenner zu standardisieren.
    Meinst du das Samsung sich vorschreiben lässt in Zukunft nur noch Snapdragons von Qualcomm zu fertigen?
    Oder Qualcomm nurnoch Exynos SoCs?
    Mit verlaub, dass ist idiotisch.

    Hier mal noch ein simples Schema.

  5. Re: Kernel und Oberfläche trennen

    Autor: Smiled 27.10.13 - 12:55

    Tweak90 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Macht Google doch immer mehr, mit 4.4 soll der Standardlauncher als App
    > vorliegen und auch weiter vom system an sich getrennt werden...

    Und genau das bringt imho nichts, denn der Launcher mag ja Samsung-Nutzer stören, aber damit wird noch immer nicht der Kernel und die Android-Version von Google aktualisiert, was viel wichtiger wäre für App-Entwickler und Nutzer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Assistenz (m/w/d) für Standortleitung
    KWA Stift Rottal, Bad Griesbach
  2. Analyst* Hauptbereiche Energie, Finanzen und IT
    ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin
  3. Mitarbeiter Anwendersupport (m/w/d) 1. Level
    Evangelische Bank eG, Kassel, Kiel
  4. IT und Software Systemanalytiker - Schwerpunkt Software Testing (m/w/d)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk Ultra 3D 2 TB SSD für 179,00€, Roccat Elo 7.1 Air Headset für 67,00€, Nintendo...
  2. (u. a. Drehschlagschrauber für 125,99€, Schlagbohrmaschine für 130,99€, Winkelschleifer für...
  3. (u. a. 43 Zoll für299,00€, 55 Zoll für 429,00€, 65 Zoll für 579,00€)
  4. (u. a. Tab M10 HD Plus für 124,00€, Legion 5 Laptop für 1.399,00€, IdeaPad Flex 5 für 619...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de