Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Snowden-Papiere: USA warnen…

Kooperationen von den keiner was ahnt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kooperationen von den keiner was ahnt.

    Autor: Prypjat 25.10.13 - 11:35

    Das sind doch dann keine kooperationen.
    Die Kooperation liegt dann darin, dass sich das jeweilige Land nicht wehrt, weil es nichts davon wusste oder wie soll man das verstehen?

    Oder geht es um Kooperationen zwischen den USA und einigen Ländern, bei denen bestimmte Staatsapparate nichts davon wissen dürfen?

  2. Re: Kooperationen von den keiner was ahnt.

    Autor: Garius 25.10.13 - 11:48

    Ja. Steht aber auch im Artikel.

    >"Das Vorgehen der US-Behörden sei dabei heikel. Denn in einigen Fällen seien Teile
    > der Regierungen wie die Außenministerien nicht über die Kooperationen informiert."

  3. Re: Kooperationen von den keiner was ahnt.

    Autor: Quantium40 25.10.13 - 11:50

    Es geht wohl eher darum, dass Kooperationen bekannt werden, wo die Bürger des Landes damit ein Problem hätten oder aber eine solche Kooperation das Verhältnis zu einem anderen Kooperationspartner gefährdet.

    Was würde wohl passieren, wenn rauskommt, dass die USA z.B. mit den Iranern kooperiert haben?

  4. Re: Kooperationen von den keiner was ahnt.

    Autor: Prypjat 25.10.13 - 12:06

    Ist beim lesen wohl untergegangen. :D
    Freitage sind schon so eine Sache.

  5. Re: Kooperationen von den keiner was ahnt.

    Autor: violator 25.10.13 - 12:07

    Die Amis arbeiten doch sicherlich mit Nordkorea zusammen, um sich endlich an Japan wegen Pearl Harbour rächen zu können. ;)

  6. Re: Kooperationen von den keiner was ahnt.

    Autor: Prypjat 25.10.13 - 12:08

    Reichen zwei A-Bomben nicht als Rache aus?

  7. Re: Kooperationen von den keiner was ahnt.

    Autor: Garius 25.10.13 - 12:10

    Na das sowieso :D

  8. Re: Kooperationen von den keiner was ahnt.

    Autor: JanZmus 25.10.13 - 12:12

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was würde wohl passieren, wenn rauskommt, dass die USA z.B. mit den Iranern
    > kooperiert haben?

    Ich glaube, der durchschnittliche Amerikaner hat gar nix gegen den durchschnittlichen Iraner und umgekehrt.

  9. Re: Kooperationen von den keiner was ahnt.

    Autor: Derdernuronlinekauft 25.10.13 - 12:36

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quantium40 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was würde wohl passieren, wenn rauskommt, dass die USA z.B. mit den
    > Iranern
    > > kooperiert haben?
    >
    > Ich glaube, der durchschnittliche Amerikaner hat gar nix gegen den
    > durchschnittlichen Iraner und umgekehrt.

    Das sicherlich nicht, aber Israel, Saudi-Arabien etc. hätten sicherlich Interesse an solchen Informationen. Der gute große "Freund" USA, hihi, da bleibt einem das Lachen echt im Hals stecken...

  10. Wenn der Feind, seinem Feind hilft

    Autor: tingelchen 25.10.13 - 17:01

    Das Volk bekommt von den Aktionen der Geheimdienste eh nichts mit. Wenn man jedoch die eigenen Aktionen vor den eigenen Ministerien geheim hält, dann liegen hier offensichtlich massenhaft Leichen in den Kellern.

    Es soll wohl einfach nur nicht bekannt werden, das der eigene Geheimdienst dem Feind geholfen hat.

    Zumal dies auch schon eine sehr bedenkliche Entwicklung ist, wenn Geheimdienste Aktionen ausführen, von denen die eigene Regierung nichts wissen darf.

  11. Re: Kooperationen von den keiner was ahnt.

    Autor: albert992 25.10.13 - 23:02

    Die USA haben gerne "Terrorverdächtige" zum gefoltertwerden nach Syrien gebracht.
    Der BND hat dann auch mal vorbeigeschaut, ob was Interessantes dabei abfällt.

  12. Re: Kooperationen von den keiner was ahnt.

    Autor: tingelchen 26.10.13 - 12:53

    Hmm...warum schickt man die nach Syrien? Die USA haben doch ihre höchst eigene Folterkammer?

  13. Re: Kooperationen von den keiner was ahnt.

    Autor: mrbarsack 26.10.13 - 13:04

    albert992 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die USA haben gerne "Terrorverdächtige" zum gefoltertwerden nach Syrien
    > gebracht.
    > Der BND hat dann auch mal vorbeigeschaut, ob was Interessantes dabei
    > abfällt.


    Wäre mir ganz neu. Quellen?
    Sonst doch immer das nächste US-Gefängnis, oder je nach Ort Abu-Ghuraib & Guantanamo Bay.

  14. Re: Kooperationen von den keiner was ahnt.

    Autor: Crapple 27.10.13 - 13:43

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind doch dann keine kooperationen.
    > Die Kooperation liegt dann darin, dass sich das jeweilige Land nicht wehrt,
    > weil es nichts davon wusste oder wie soll man das verstehen?
    >
    > Oder geht es um Kooperationen zwischen den USA und einigen Ländern, bei
    > denen bestimmte Staatsapparate nichts davon wissen dürfen?

    Es geht um Koopoerationen u. die Art von Kooperationen zwischen Geheimdiensten verschiedener Länder, von denen selbst die eigene Regierung nichts ahnt/weiß.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Flensburg
  3. B&R Industrial Automation GmbH, Essen
  4. Bosch Gruppe, Salzgitter

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 23,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

  1. Exynos 9810: Samsungs M3-Kern ist doppelt so groß
    Exynos 9810
    Samsungs M3-Kern ist doppelt so groß

    Hot Chips 30 Die Meerkat-Cores in Samsungs Exynos 9810 sind riesig, aber auch extrem schnell. Das Design wurde deutlich breiter ausgelegt und die Caches vergrößert, die Latenzen aber sind eine Schwachstelle.

  2. Asus FX505 und FX705: Sechs Kerne und Nvidia-Grafikeinheit für unter 1.000 Euro
    Asus FX505 und FX705
    Sechs Kerne und Nvidia-Grafikeinheit für unter 1.000 Euro

    Gamescom 2018 Gleich zwei Gaming-Notebooks stellt Asus für vergleichsweise wenig Geld vor. Das FX505 und das FX705 werden mit 144-Hz-Panel, Coffee-Lake-H-CPU und einer Nvidia-Grafikeinheit verkauft - RGB-Beleuchtung und kantiges Gehäuse inklusive.

  3. Aufbauspiel: Blue Byte kündigt Neustart für Die Siedler an
    Aufbauspiel
    Blue Byte kündigt Neustart für Die Siedler an

    Gamescom 2018 Ein neues Nahrungssystem und mehrere Wege zum Sieg: Blue Byte kündigt für Herbst 2019 ein Abenteuer in der Welt von Die Siedler an.


  1. 13:35

  2. 13:20

  3. 13:04

  4. 12:20

  5. 12:01

  6. 11:58

  7. 11:11

  8. 10:45