1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Offline: Startups, die 2013…

Woher kriegen die das Geld

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Woher kriegen die das Geld

    Autor: Casandro 30.10.13 - 21:12

    Ich meine manche der Ideen hören sich jetzt nicht wirklich so an als ob die jemals erfolgreich sein hätten können. Ich mag vielleicht altmodisch sein, aber für mich ist die Grundlage für eine Unternehmung etwas zu tun für das die Leute bereit sind Geld zu zahlen.

  2. Re: Woher kriegen die das Geld

    Autor: HerrHerger 30.10.13 - 22:55

    Es ist nicht klar ob alle Geld bekommen haben. Manche Ideen werfen nur bei entsprechender Skalierung Geld ab. Bei welchen Projekten hättest du deine Zweifel gehabt?

  3. Re: Woher kriegen die das Geld

    Autor: tibrob 30.10.13 - 23:17

    Archify - gibt's schon, gab's schon, braucht kein Mensch.
    BedandSleep - gehobenere Kategorie ist nichts für die Masse.
    Chic Chick Club - jeden Monat passende Schuhe zu Stil? Also bitte.

    Achja, Clevertake hat mit seinem "Online-Marktplatz für günstige Angebote" auch nicht besondert tief in die Ideenkiste gegriffen - gab's schon, gibt's schon und ohne vernünftige Reichweite oder einen besonderen Mehrwert für Kunden wird kein etablierter Shop sein altes Gelump dort onlinestellen - zumal das wieder Mitarbeiterresourcen für den Shop kostet.

    Edit:
    Wo wir schon dabei sind:

    Fashionlend - wofür braucht man das? Kleidung leihen?
    Finest Spots - schön in der Theorie, braucht aber kein Mensch.
    Modemeister - ein persönlicher Stylist kostet also weniger Zeit als plumpes Einkaufen?
    Pictorama - gibt schon unzählige Dienste, wo ich meine Bilder verkaufen kann. Schnappschüsse vom Handy kauft eh (fast) kein Mensch.
    TRG - The Reach Group - strategische Beratung für Online-Marketing. Gute Nacht.
    Woobby - war eine Gutefrage.net-Light - nur mit noch blöderen Fragen.
    Wynsh - spielerische Elemente, um Rabatte zu erhalten? Macht kein Mensch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.13 23:26 durch tibrob.

  4. Re: Woher kriegen die das Geld

    Autor: nicoledos 31.10.13 - 09:55

    Nur weil du keinen Bedarf hast, sagt das noch nichts über irgendwelche Chancen für derartige Projekte/Unternehmen aus.

    Ab wann ein Unternehmen erfolgreich ist, ist auch eine Definitionsfrage.
    Der eine ist zufrieden, wenn er drei PCs in der Woche über seinen Internetshop verkauft. Ein anderer will sich mit Amazon anlegen und flucht, weil er es mit gerade so auf 1000 Bestellungen pro Woche über seine Seite schafft.

    Redundante Projekte sind auch nicht so schlimm. Unabhängig von der Nutzerzahl strukturieren sich die großen regelmäßig um. So kann der bisher so beliebte Dienst plötzlich eingestellt werden, weil der Betreiber keine Lust mehr hat oder geschluckt wurde. Dann ist man froh, wenn es da draußen doch noch alternativen gibt.

  5. Re: Woher kriegen die das Geld

    Autor: tibrob 31.10.13 - 17:46

    Aha - deshalb sind ja auch die aufgezählten Startups alle insolvent, weil so viel Bedarf nach deren Angeboten vorhanden war.

    Nette These, aber wenn die Masse es nicht annimmt, ist das Projekt gescheitert - und eine Insolvenz ist nunmal "nicht erfolgreich" und keine Definitionsfrage.

  6. Re: Woher kriegen die das Geld

    Autor: metalheim 31.10.13 - 21:35

    tibrob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha - deshalb sind ja auch die aufgezählten Startups alle insolvent, weil
    > so viel Bedarf nach deren Angeboten vorhanden war.
    >
    > Nette These, aber wenn die Masse es nicht annimmt, ist das Projekt
    > gescheitert - und eine Insolvenz ist nunmal "nicht erfolgreich" und keine
    > Definitionsfrage.

    Ohne Frage, aber genau so gut schaffen es immer mal wieder Startups in die Profitable Zone an die niemand geglaubt hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg
  4. neam IT-Services GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33