1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Rocksmith 2014: Hey ho, let's go!

Wie schließt man die E-Gitarre an den PC an?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie schließt man die E-Gitarre an den PC an?

    Autor: Nocta 02.11.13 - 22:58

    Mal eine dumme Frage meinerseits :)

    Würde es eigentlich gerne mal ausprobieren, als fortgeschrittener Gitarrist, der etwas gelangweilt vom "normalen Üben" ist.

  2. Re: Wie schließt man die E-Gitarre an den PC an?

    Autor: nemesiscain 02.11.13 - 23:13

    Mit einem speziellen USB auf Klinkenstecker der direkt an die E-Gitarre angesteckt wird. Wird einzeln als auch im Bundle mit dem Spiel verkauft.

  3. Re: Wie schließt man die E-Gitarre an den PC an?

    Autor: Nocta 02.11.13 - 23:16

    Ah okay danke :)

    Ist nur die Frage, ob es da dann spürbare Latenz gibt, ist anscheinend bei Onboard-Soundkarten oft so, wenn man die Gitarre einfach dranstöpselt.

  4. Re: Wie schließt man die E-Gitarre an den PC an?

    Autor: am (golem.de) 02.11.13 - 23:46

    Es gibt eine konstante, also nicht variiende(!) Latenz, die betrifft aber nicht das eigentliche Abnehmen des Tonsignals sondern bei der Kopplung der Ausgabe des gespielten Tons mit der Darstellung. Da kann es notwendig sein, am Setup Konsole - TV - Stereoanlage oder was auch immer rum zu spielen, um diese gegen Null zu minimieren. Das wird aber von der beigelegten Anleitung explizit angesprochen.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  5. Re: Wie schließt man die E-Gitarre an den PC an?

    Autor: ello 03.11.13 - 09:32

    Ich hab es mir gestern noch spontan gekauft und muss sagen, dass ich spürbar keine Latenz feststelle. Gut vielleicht bin ich auch nicht der Beste zum beurteilen aber es macht merklich Spass. Hab gestern noch (laut Steam) 5h gespielt.

    Achso Nachtrag: RS2014 für PC + Logitech USB Headset. Ne normale Soundkarte hab ich nicht (auch keine OnBoard)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.11.13 09:38 durch ello.

  6. Re: Wie schließt man die E-Gitarre an den PC an?

    Autor: DaGonzo 04.11.13 - 10:11

    ello schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achso Nachtrag: RS2014 für PC + Logitech USB Headset. Ne normale Soundkarte
    > hab ich nicht (auch keine OnBoard)

    Und Dein USB-Headset macht keine Mucken? Unzählige Spieler haben massive Probleme, ihr USB-Headset in RS 2014 zu nutzen, mich eingeschlossen (Medusa NX 5.1).
    Daher nutze ich für das Game meine Grafikarte (kein Witz). GraKa ist per HDMI an den Monitor angeschlossen und der Sound geht an das am Monitor angeschlossene Stereo-Headset.

    Hätte im Leben nicht geglaubt, mal meine Grafikkarte as Soundkarte zu missbrauchen ^^

  7. Re: Wie schließt man die E-Gitarre an den PC an?

    Autor: ello 04.11.13 - 10:40

    Nö, das einzige Problem was besteht ist dass das Spiel die Soundkarte claimed, was bedeutet dass ich alle Anwendungen die das Headset oder Micro brauchen neustarten muss (z.B. Teamspeak)

    Aber am Spiel selbst höre ich alles gut und verständlich. Werde mir aber nachher eine günstige PCi Soundkarte und Boxen holen weil mich der Kopfhörer selbst beim Spielen stört.

    Zum Spiel selbst kann ich noch folgendes Sagen: Es ist massiv zu schwer für Einsteiger, die Lieder sind OK aber ich spiele eig. nur die Arcade Games.

    Mit dem RiftRepeater komm ich nicht zu recht und ich vermisse einen klassischen Pause-Button. (ESC-Taste ist keine Lösung!)

    Man kommt sich recht hilflos vor und man bekommt wenig Feedback welche Fehler man macht. Die Arcade-Games regen mich auch ziemlich auf aber da ist es noch halbwegs erdultbar.

    Alles in Allem gebe ich dem Spiel bis jetzt eine 6 von 10 unter anderem wegen schlechter Menü-Führung, zu großen Klüften bei den Schwierigkeitsgraden und dem Fehlen eines roten Fades der Anfängern (die ja die Hauptzielgruppe zu sein scheinen) durch das Spiel führt.

    Mal schaun ob es Band Fuse besser macht. ;)
    Nachtrag: Oh gerade gesehen, es wird keine PC-Version geben naja schade



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.11.13 10:52 durch ello.

  8. Re: Wie schließt man die E-Gitarre an den PC an?

    Autor: Huetti 04.11.13 - 10:51

    ello schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >>
    > Zum Spiel selbst kann ich noch folgendes Sagen: Es ist massiv zu schwer für
    > Einsteiger, die Lieder sind OK aber ich spiele eig. nur die Arcade Games.
    >
    > Mit dem RiftRepeater komm ich nicht zu recht und ich vermisse einen
    > klassischen Pause-Button. (ESC-Taste ist keine Lösung!)
    >
    > Man kommt sich recht hilflos vor und man bekommt wenig Feedback welche
    > Fehler man macht. Die Arcade-Games regen mich auch ziemlich auf aber da ist
    > es noch halbwegs erdultbar.
    >
    > Alles in Allem gebe ich dem Spiel bis jetzt eine 6 von 10 unter anderem
    > wegen schlechter Menü-Führung, zu großen Klüften bei den
    > Schwierigkeitsgraden und dem Fehlen eines roten Fades der Anfängern (die ja
    > die Hauptzielgruppe zu sein scheinen) durch das Spiel führt.
    >
    > Mal schaun ob es Band Fuse besser macht. ;)

    Hier sprichst du ganz klar das ganz große Manko von allen "Selbst-Lernen"-Methoden an! Egal ob jetzt über Youtube-Videos, Bücher oder eben Rocksmith...

    Woher soll denn das Spiel wissen, welche Fehler du machst?

    Du triffst die Noten nicht. Punkt. Viel mehr kann das Spiel nicht sehen. Es sieht nicht, ob du eine falsche Handstellung hast, es sieht nicht ob du eine falsche Anschlagtechnik hast und es sieht nicht, mit welchem Finger du die einzelnen Saiten eines Akkords greifst.

    Ein "echter" Lehrer sieht das und kann das korrigieren.

    Rocksmith kriegt vielleicht noch mit, wenn du im Bund verrutschst, die Saite verwechselt oder zu früh/spät anschlägst. Das sagt es dir dann auch - zugegeben in der Hektik nicht wirklich klar erkennbar -.

    Ich kann jetzt natürlich nicht sagen, wie lange du schon Gitarre spielst, oder ob du tatsächlich erst mit RS2014 angefangen hast, aber ich finde den dynamischen Schwierigkeitsgrad eigentlich ziemlich gelungen. Stellen / Techniken die ich beherrsche werden stufenweise härter und Parts, die ich nicht kann, bleiben so lange einfach gestrickt, bis das klappt. Der neue Riff-Repeater ist ein Segen im Vergleich zur Vorgänger-Version. Inwiefern kommst du denn damit nicht klar?

  9. Re: Wie schließt man die E-Gitarre an den PC an?

    Autor: ello 04.11.13 - 11:04

    Zum Beispiel:

    Ich spiele einen Song, In diesem Song kommt eine Passage mit zwei Noten. Soweit so gut. Ich übe diesen Teil bis ich die zwei Noten gut treffe. Dann hab ich mich dran "gewöhnt" dass es jetzt der zwei Noten Akkord kommt und anstatt es jetzt eine Stufe schwieriger zu machen und kA vielleicht noch einen FInger mehr mit einzubeziehen lassen kommt an der Stelle jetzt auf einmal ein komplett anderer Griff der statts zwei Saiten jetzt alle Saiten mit einbezieht und sich mit einem neuen Griff der vorher nicht da war in viel zu schneller Folge abwechselt.

    Da kommt man komplett raus. Gut dafür ist der RR da, aber das Problem ist, selbst auf Geschwindigkeit 1 ist er mir zu schnell und ne Pause um sich den Griff mal in Ruhe anzuschauen gibt es nicht, wenn ich ESC drücke und mir den Griff anschaue süult er wieder an den Anfang zurück und wenn ich nochmal in den RR wechsel sind die Einstellungen (Schwierigkeit) wieder zurückgestellt.

    Was mich auch ein wenig nervt ist, wenn er die Schwieirgkeit hochstellt an ner Stelle wo es passt und man sich an die neue Schwierigkeit versucht anzupassen und man es halbwegs hinbekommt springt er mitten zwischen zwei Noten wieder zurück zu der alten Schwierigkeit. Dies macht er mehrmals im Song.

    Am liebsten spiel ich die Songs mitlerweile im Arcade-Modus wo man Punkte für getroffene Noten bekommt wie bei Guitar Heroes. Aber auch da Schwieirigkeit EInfach ist zu einfach (ein Finger reicht) und hat keinerlei Herausforderung Schwierigkeit Mittel ist gefühlt 20 Stufen zu schwer.

    Nachtrag: Versteht mich nicht falsch, ich finde das Spiel toll und freue mich auf heut Abend wenn ich wieder ein bisschen spielen kann



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.11.13 11:09 durch ello.

  10. Re: Wie schließt man die E-Gitarre an den PC an?

    Autor: Huetti 04.11.13 - 11:24

    ello schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Beispiel:
    >
    > Ich spiele einen Song, In diesem Song kommt eine Passage mit zwei Noten.
    > Soweit so gut. Ich übe diesen Teil bis ich die zwei Noten gut treffe. Dann
    > hab ich mich dran "gewöhnt" dass es jetzt der zwei Noten Akkord kommt und
    > anstatt es jetzt eine Stufe schwieriger zu machen und kA vielleicht noch
    > einen FInger mehr mit einzubeziehen lassen kommt an der Stelle jetzt auf
    > einmal ein komplett anderer Griff der statts zwei Saiten jetzt alle Saiten
    > mit einbezieht und sich mit einem neuen Griff der vorher nicht da war in
    > viel zu schneller Folge abwechselt.
    > Da kommt man komplett raus. Gut dafür ist der RR da, aber das Problem ist,
    > selbst auf Geschwindigkeit 1 ist er mir zu schnell und ne Pause um sich den
    > Griff mal in Ruhe anzuschauen gibt es nicht, wenn ich ESC drücke und mir
    > den Griff anschaue süult er wieder an den Anfang zurück

    Okay. Verstanden. Simple Antwort: Akkordwechsel üben, üben, üben, üben, üben :-)
    RS sagt dir ja, wie der Akkord heißt, der da gerade auf dich zukommt. Merke dir das und dann kannst du genau diesen Akkord im Akkordbuch nachschlagen und üben.
    Ist nicht ideal, aber so geht es...


    > Was mich auch ein wenig nervt ist, wenn er die Schwieirgkeit hochstellt an
    > ner Stelle wo es passt und man sich an die neue Schwierigkeit versucht
    > anzupassen und man es halbwegs hinbekommt springt er mitten zwischen zwei
    > Noten wieder zurück zu der alten Schwierigkeit. Dies macht er mehrmals im
    > Song.
    >

    Auch hier: verstanden. Kleiner Tipp: wenn du schon weißt, was du denn auf der nächsthöheren Schwierigkeitsstufe spielen sollst, kannst du das schlicht und einfach tun, ohne das als Fehler bewertet zu bekommen. Sprich: du musst nicht "leicht" spielen, nur weil das angezeigt wird. Die "leichte" Einzelnote ist ja im "schwierigen" Akkord inkludiert und wird richtig gewertet. Aber das ist ein wenig verwirrend, da gebe ich dir recht!

    > Am liebsten spiel ich die Songs mitlerweile im Arcade-Modus wo man Punkte
    > für getroffene Noten bekommt wie bei Guitar Heroes. Aber auch da
    > Schwieirigkeit EInfach ist zu einfach (ein Finger reicht) und hat keinerlei
    > Herausforderung Schwierigkeit Mittel ist gefühlt 20 Stufen zu schwer.
    >
    Wobei hier natürlich der Lern-Effekt ein wenig flöten geht....

    Verstehe jetzt du mich nicht falsch: ich glaube du siehst RS2014 ein wenig zu sehr als Spiel!

    Das Ding ist eine Sammlung diverser Technikübungen, die dir auf spielerische Art und Weise diverse Dinge beibringen will. Da gehören Anschlagtechniken, Tonleitern und Skalen, Greiftechniken, Bendings, Slides, Musiktheorie (leider viel zu wenig!!!) und Geschwindigkeits- und Positionsübungen dazu, die nicht vernachlässigt werden sollten. Die "ganzen Songs" sind dann eigentlich nur die Sahnehaube auf der Torte... und wir alle wissen ja, was an ner Torte am leckersten ist :-) *gg*

    Noch ein Tipp: bei jedem Song gibt es drei "Rocksmith Empfiehlt;"-Segmente, die eben solche Technikübungen vorschlagen, die genau im Zusammenhang mit dem von dir gewählten Song stehen. Mach diese Lektionen und spiele diese Übungen und du wirst sehen, dass du den Song dann besser spielst/"verstehst"!

  11. Re: Wie schließt man die E-Gitarre an den PC an?

    Autor: am (golem.de) 04.11.13 - 14:38

    > Da kommt man komplett raus. Gut dafür ist der RR da, aber das Problem ist,
    > selbst auf Geschwindigkeit 1 ist er mir zu schnell und ne Pause um sich den
    > Griff mal in Ruhe anzuschauen gibt es nicht, wenn ich ESC drücke und mir
    > den Griff anschaue süult er wieder an den Anfang zurück und wenn ich
    > nochmal in den RR wechsel sind die Einstellungen (Schwierigkeit) wieder
    > zurückgestellt.
    Der Trick ist: Der Riff-Repititor im Programm ist keine nette Zugabe. Es ist der Hauptübungsmodus. 90% der Zeit in Rocksmith verbringe ich darin.

    Geh in den RR, wähle den erste Riff aus und schau dir an, wie er bei 100% aussieht. Auf diese Weise weist du erstmal, ob und aus welchen Einzelnoten ein Accord wird. Dann gehst du auf eine Schwierigkeitsstufe zurück, die dir halbwegs "spielbar" aussieht. Und dann übst du. Und üben kann heißen, dass du wirklich eine Phrase 60, 90 mal oder öfter im RR spielen musst bis sie sitzt. Wenn ich ich auf diese Weise alle Phrasen bei mindestens 70-80% Schwierigkeit habe, erst dann fange ich an das Lied tatsächlich am Stück zu üben.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  12. Re: Wie schließt man die E-Gitarre an den PC an?

    Autor: Huetti 04.11.13 - 15:39

    Das ist dann natürlich die Hardcore-Methode um dedizierte Songs von der Pike auf zu pauken!

    Würde mir zumindest nur bedingt Spaß machen, ist aber einer der Wege, mit denen du per Rocksmith das Gitarrenspielen lernen kannst. Wobei ich ganz frech behaupte, dass das man mit der Methode auf das gleiche Dilemma trifft, wie z.B. bei beim Sprachen lernen. Du kannst stur Vokabeln (Songs) auswendig lernen und weißt zwar dann, was "Thank you!" auf deutsch heißt, aber das bedeutet noch lange nicht, dass du dann die Sprache auch sprechen (wirklich Gitarre spielen!) kannst.

    Aber wie halt auch in der Schule ist es wohl Geschmacksache wie man lernt und übt. Wege gibt es viele...

  13. Re: Wie schließt man die E-Gitarre an den PC an?

    Autor: am (golem.de) 04.11.13 - 17:12

    > Würde mir zumindest nur bedingt Spaß machen, ist aber einer der Wege, mit
    > denen du per Rocksmith das Gitarrenspielen lernen kannst. Wobei ich ganz
    Das mit dem Spaß ist sogar noch schlimmer ;) Es gibt wirklich manchmal Phasen, wo ich da keinen Bock mehr hatte - und dann bin ich eben mal auf die Spiele ausgewichen.

    Mir war von Anfang an klar, dass Lernen - und hier eben auch das Erwerben von "handwerklichen" Fähigkeiten - nicht immer Spaß bedeutet und Disziplin erfordert.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  14. Re: Wie schließt man die E-Gitarre an den PC an?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.11.13 - 00:26

    Als fortgeschrittener Gitarrist solltest du das eigentlich wissen.

    Da gibt es die unterschiedlichsten Möglichhkeiten. Üblicherweise
    läuft es aber über ein USB-Audointerface.

    Ich hatte meine Paula aber auch schon am Mikrofoneingang
    des PC's angestöpselt....und wenn man in der Audiosteuerung
    alle Nachbearbeitungsfunktionen (z.B. Rausch-/ Nachhallunterdrückung
    etc) abschaltet, halten sich dabei sogar die Latenzen in Grenzen
    Ganz weg kriegt man sie aber nicht.Dafür braucht man bei dieser
    Methode keine ASIO-Treiber und es genügt ein einfacher
    Adpater(Große Klinke, nach kleine Klinke).

    Ansonsten nutze ich eben mein Effektgerät (Korg Pandora PX5D),
    um die Gitarre an den PC anzuschliessen.Das ist aber letztlich
    auch nur ein USB-Audiointerface.

  15. Re: Wie schließt man die E-Gitarre an den PC an?

    Autor: ckay2003 07.11.13 - 09:14

    ello schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit dem RiftRepeater komm ich nicht zu recht und ich vermisse einen
    > klassischen Pause-Button. (ESC-Taste ist keine Lösung!)

    Drück die Leertaste, dann landest Du direkt im Riff-Repeater.Nochmal Leertaste drücken und Du bist wieder im Song.

  16. Re: Wie schließt man die E-Gitarre an den PC an?

    Autor: DaGonzo 07.11.13 - 14:32

    Habe eben erst gelesen, dass Du dir eine günstige PCI-Soundkarte in den Rechner stopfen willst. Falls Du das noch nicht getan hast, lass es! Ist eigentlich egal, welche Soundkarte du nutzen willst, ob nun günstig oder teuer. Rocksmith mag keine Soundkarten und schmust am liebsten mit Onboardsound. Keine Ahnung, warum das so beknackt gemacht ist oO

    Einige bekommen das wohl einigermaßen zum laufen, die meisten zackern da aber ewig mit rum. Meine Audigy 2 ZS konnte ich auch nicht vernünftig nutzen.

    Vielleicht kannst Du dir von einem Kumpel ne Soundkarte leihen, um das mal auszuprobieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leiter Anwendungsentwicklung (m/w/d)*
    über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Rhein-Neckar-Kreis
  2. Gruppenleitung (m/w/d) Sales Systems (eCommerce)
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, München
  3. SAP-Anwendungsbetreuer SD/MM
    Hays AG, Karlsruhe
  4. (Senior) Specialist Identity & Access Management (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 424,99€
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung

    TECH TALKS: Kann Europa Chips?
    TECH TALKS
    Kann Europa Chips?

    In eigener Sache Die Autobauer leiden unter Chip-Mangel, die EU will mehr Chips in Europa produzieren. Doch ist das realistisch? Über dieses und weitere spannende Themen diskutiert die IT-Branche am 10. Juni bei den Tech Talks von Golem.de und Zeit Online.

    1. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
    2. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish
    3. Tech Talks Eintauchen in spannende IT-Themen und Jobs für IT-Profis