Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Affäre: Snowden soll Kollegen…

Der wahre Entlassungsgrund ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der wahre Entlassungsgrund ...

    Autor: Aureus 08.11.13 - 09:41

    Aus unbestätigten Quellen lag der Entlassungsgrund in der Passwortauswahl. 3 NSA-Mitarbeiter wählten als Masterpasswort "12345678", 4 NSA-Mitarbeiter loggten sich täglich mit "password" ein. Ein Mitarbeiter mit dem Passwort "iluvnsa" wurde verwarnt und anschließend befördert.

  2. Re: Der wahre Entlassungsgrund ...

    Autor: Anonymer Nutzer 08.11.13 - 09:48

    Aureus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus unbestätigten Quellen lag der Entlassungsgrund in der Passwortauswahl.
    > 3 NSA-Mitarbeiter wählten als Masterpasswort "12345678", 4 NSA-Mitarbeiter
    > loggten sich täglich mit "password" ein. Ein Mitarbeiter mit dem Passwort
    > "iluvnsa" wurde verwarnt und anschließend befördert.


    lol danke dafür xD

  3. Re: Der wahre Entlassungsgrund ...

    Autor: madMatt 08.11.13 - 09:50

    So wird man GF, wa ;)

  4. Re: Der wahre Entlassungsgrund ...

    Autor: Anonymouse 08.11.13 - 09:57

    Aureus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Mitarbeiter mit dem Passwort
    > "iluvnsa" wurde verwarnt und anschließend befördert.

    :D

  5. Re: Der wahre Entlassungsgrund ...

    Autor: Endwickler 08.11.13 - 10:39

    madMatt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wird man GF, wa ;)

    Was soll GF sein?

  6. Re: Der wahre Entlassungsgrund ...

    Autor: madMatt 08.11.13 - 10:40

    Geschäftsführer, nicht Girlfriend ;) (Im Bezug auf "iluvnsa")



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.11.13 10:40 durch madMatt.

  7. Re: Der wahre Entlassungsgrund ...

    Autor: Garius 08.11.13 - 12:57

    Aureus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus unbestätigten Quellen lag der Entlassungsgrund in der Passwortauswahl.
    > 3 NSA-Mitarbeiter wählten als Masterpasswort "12345678", 4 NSA-Mitarbeiter
    > loggten sich täglich mit "password" ein. Ein Mitarbeiter mit dem Passwort
    > "iluvnsa" wurde verwarnt und anschließend befördert.
    +1
    YMMD

  8. Re: Der wahre Entlassungsgrund ...

    Autor: Anonymer Nutzer 08.11.13 - 15:54

    Aureus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus unbestätigten Quellen lag der Entlassungsgrund in der Passwortauswahl.
    > 3 NSA-Mitarbeiter wählten als Masterpasswort "12345678", 4 NSA-Mitarbeiter
    > loggten sich täglich mit "password" ein. Ein Mitarbeiter mit dem Passwort
    > "iluvnsa" wurde verwarnt und anschließend befördert.

    :D

    Ein weiter Account mit dem Masterpasswort „WYD_TWOC“, der bis heute völlig rätselhaft blieb, konnte bis zum Wochenende noch keiner namentlich bekannten Person zugeordnet werden.

  9. Re: Der wahre Entlassungsgrund ...

    Autor: Anonymer Nutzer 08.11.13 - 16:13

    madMatt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wird man GF, wa ;)

    Durchaus möglich :D
    Die einzige Qualifizierung die man dafür braucht ist ein Pass der Skrupellosigkeit bescheinigt und dazu noch einen Deppentest, den man bestehen muss. Allerdings negativ. Wer zu schlau ist fällt raus! :-)

  10. Re: Der wahre Entlassungsgrund ...

    Autor: User_x 08.11.13 - 16:28

    öhm, haben die bei der NSA keine Hashes für Kennwörter??? oder woher wissen die, welcher Mitarbeiter welches Kennwort hat? zudem gibt es doch Kennwortrichtlinien... schon mal was daovn gehört?

    wie Rückständig ist das denn? - was machen die erst wenn die Passwortdatei geklaut wird :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.11.13 16:29 durch User_x.

  11. Re: Der wahre Entlassungsgrund ...

    Autor: a user 08.11.13 - 16:46

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > öhm, haben die bei der NSA keine Hashes für Kennwörter??? oder woher wissen
    > die, welcher Mitarbeiter welches Kennwort hat? zudem gibt es doch
    > Kennwortrichtlinien... schon mal was daovn gehört?
    >
    > wie Rückständig ist das denn? - was machen die erst wenn die Passwortdatei
    > geklaut wird :D

    das meinst du doch jetzt nicht ernst, oder?

    die ironie der vorigen posts scheint glatt an dir vorbeigegangen zu sein.

  12. Re: Der wahre Entlassungsgrund ...

    Autor: Anonymer Nutzer 08.11.13 - 17:15

    In der Tat *g*

  13. Re: Der wahre Entlassungsgrund ...

    Autor: User_x 08.11.13 - 17:58

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > öhm, haben die bei der NSA keine Hashes für Kennwörter??? oder woher
    > wissen
    > > die, welcher Mitarbeiter welches Kennwort hat? zudem gibt es doch
    > > Kennwortrichtlinien... schon mal was daovn gehört?
    > >
    > > wie Rückständig ist das denn? - was machen die erst wenn die
    > Passwortdatei
    > > geklaut wird :D
    >
    > das meinst du doch jetzt nicht ernst, oder?
    >
    > die ironie der vorigen posts scheint glatt an dir vorbeigegangen zu sein.

    hmmm... mir scheint, ich habe manchmal das Reaktionsvermögen eines Steins :D

  14. Re: Der wahre Entlassungsgrund ...

    Autor: norinofu 08.11.13 - 22:33

    und einer versuchte es mit "mypenis" und bekam die Meldung your password is too short

  15. Re: Der wahre Entlassungsgrund ...

    Autor: Anonymer Nutzer 08.11.13 - 22:48

    norinofu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und einer versuchte es mit "mypenis" und bekam die Meldung your password is
    > too short

    LOL der war auch gut xD

  16. Re: Der wahre Entlassungsgrund ...

    Autor: Astorek 09.11.13 - 00:20

    Ich habe überall, wo ich angemeldet bin, das Passwort "falsch" ausgewählt...

    Weil, wenn ich es vergesse, gibt mir jede Seite die Meldung "dein Passwort ist falsch"...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. EDAG Engineering GmbH, Dortmund
  3. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. 4,99€
  3. (-80%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Castle Peak: AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
    Castle Peak
    AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen

    Gestaffelter Launch: AMDs plant offenbar, die Ryzen Threadripper v3 für Anfang November anzukündigen und Mitte des Monats zu veröffentlichen. Das 64-kernige Modell folgt aber wohl erst im Januar 2020.

  2. Fredrick Brennan: "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"
    Fredrick Brennan
    "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"

    Wo sich Attentäter austauschen: Auf dem Imageboard 8chan wächst Hass und Nazi-Ideologie. Er habe nie gedacht, dass Leute sich so radikalisieren könnten, sagt der Gründer.

  3. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.


  1. 08:55

  2. 07:00

  3. 19:25

  4. 17:18

  5. 17:01

  6. 16:51

  7. 15:27

  8. 14:37