Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hama Myscan: Die Maus, die scannt

15 Jahre zu spät ... (kT)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 15 Jahre zu spät ... (kT)

    Autor: Moe479 11.11.13 - 12:57

    kT

  2. Re: 15 Jahre zu spät ... (kT)

    Autor: ichbinhierzumflamen 11.11.13 - 13:14

    das gabs damals vor 15 jahren auch schon in kombination mit einer maus, das ist absolut nix neues :) naja 15 jahre vielleicht nicht, aber trotzdem super alt ;)

  3. Re: 15 Jahre zu spät ... (kT)

    Autor: tornado64 11.11.13 - 13:34

    Für nen Scanner für unterwegs ist es ein ziemlich geniales Konzept.

  4. Re: 15 Jahre zu spät ... (kT)

    Autor: aaandy 11.11.13 - 14:30

    Aber trotzdem 15 Jahre alt ... ich erinnere mich noch, dass mein erster Scanner so ähnlich war. Den zog man übers Papier. Flachbett war noch zu teuer ;)

  5. Re: 15 Jahre zu spät ... (kT)

    Autor: freddypad 11.11.13 - 16:00

    aaandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber trotzdem 15 Jahre alt ... ich erinnere mich noch, dass mein erster
    > Scanner so ähnlich war. Den zog man übers Papier. Flachbett war noch zu
    > teuer ;)


    Ach ja, die guten alten Zeiten. :-)
    Du meinst sicherlich solch einen Scanner hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Handscanner

  6. Re: 15 Jahre zu spät ... (kT)

    Autor: felyx 11.11.13 - 17:20

    Eher 25. Wir haben damals jedemenge Logitech Handscanner für Atari vertickt.

  7. Re: 15 Jahre zu spät ... (kT)

    Autor: luarix 11.11.13 - 20:40

    freddypad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aaandy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber trotzdem 15 Jahre alt ... ich erinnere mich noch, dass mein erster
    > > Scanner so ähnlich war. Den zog man übers Papier. Flachbett war noch zu
    > > teuer ;)
    >
    > Ach ja, die guten alten Zeiten. :-)
    > Du meinst sicherlich solch einen Scanner hier:
    > de.wikipedia.org

    So einen hatte ich auchmal. Hat damals glaube ich über 100,- DM gekostet und war eigentlich nicht viel mehr als Spielerei. Man musste schon die Hand sehr genau und ruhig bewegen um damit ordentliche Ergebnisse zu erzielen. Ich könnte mir vorstellen, dass das heutzutage besser funktioniert, aber es gibt inzwischen doch sogar schon mobile Einzugsscanner Scanner -- denn für Unterwegs wird das ding wohl gedacht sein ... ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. neubau kompass AG, München
  2. RSG Group GmbH, Berlin
  3. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 139,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55