Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung: Neues Smartphone mit…

Nicht jede Neuerung ist ein Fortschritt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht jede Neuerung ist ein Fortschritt

    Autor: expat 15.11.13 - 11:19

    Fortschritt wäre ein Display auf der Rückseite mit anderen Eigenschaften (E-INK), oder ein auffaltbares Display ohne Übergang (Sony Tablet P) oder ein Display am Arm so wie im Spiel Fallout.

    Aber so eine Knickkante am Rand - come on. Das ist Pseudo-Fortschritt.

    Grüsse

  2. Re: Nicht jede Neuerung ist ein Fortschritt

    Autor: nykiel.marek 15.11.13 - 11:23

    Du meinst also, dass es fortschrittlicher ist eine E-Ink Display auf die Rückseite zu klatschen als einen gebogenen Display zur Serienreife zu entwickeln? Im ernst? Also die Idee kann man, meiner Meinung nach, cool oder doof nennen aber es als pesudo Fortschritt zu bezeichnen finde ich schon ziemlich unfair.

  3. Re: Nicht jede Neuerung ist ein Fortschritt

    Autor: borstel 15.11.13 - 11:24

    ... macht mich irgendwie auch nicht fertig ... jetzt alles auf "Biegen" und brechen?! Das muss schon sinnig sein, sonst würde ich auch ne Kaffetasse nehmen auf der der Display rundrum geht.

  4. Re: Nicht jede Neuerung ist ein Fortschritt

    Autor: expat 15.11.13 - 11:31

    Was ist der Vorteil von einem Handy mit einem Knick am Rand? Demonstration von technisch möglichen Dingen ohne Nutzen im Alltag?

    Selbst beim Galaxy Round fühle ich mich gar nicht angesprochen. Interessant wäre es dagegen, wenn ich mein Handy falten könnte. Eben das Sony Tablet P ohne die Knickleiste.

    Das E-Ink ist sicherlich kein berauschender Fortschritt, aber die Umsetzung würde eine erhöhte Ausdauer und Komfort des User bieten - viel mehr als der Knick am Rande.

  5. Re: Nicht jede Neuerung ist ein Fortschritt

    Autor: expat 15.11.13 - 11:33

    Ich finds cool, wenn ein Display richtig vollflexibel ist. So wie z.B. bei der Corning-Werbung Day Made of Glass - wo er da so ein Blatt ausrollt und sich dann wie ein Display verhält. Handy am Rande rauf und schon hatt man ein grosses Bild.

  6. Re: Nicht jede Neuerung ist ein Fortschritt

    Autor: nykiel.marek 15.11.13 - 11:35

    kein (persönlicher) Nutzen <> kein Fortschritt!
    Ich kann an einem zweiten Display auf der Rückseite keinen Fortschritt erkennen. Es ist vielleicht eine interessante Idee, der Nutzen erschließt sich mir nicht sofort, mehr aber nicht.
    LG, MN

  7. Re: Nicht jede Neuerung ist ein Fortschritt

    Autor: nykiel.marek 15.11.13 - 11:37

    Auch das wird kommen. Bei den Displays würde es vielleicht sogar möglich sein, nur besteht der Smartphone aus anderen Komponenten die ebenfalls flexibel seien müssten.
    LG, MN

  8. Re: Nicht jede Neuerung ist ein Fortschritt

    Autor: expat 15.11.13 - 11:40

    Fortschritt im Bereich Handy-Design und Nutzung. Nicht technischer Fortschritt im Sinne der Machbarkeit.

    Wie wäre es mit einem Allways-On-Display, auf dem du immer die Uhrzeit, das Wetter, die ungelesenen Emails und auf Einstellung die letzten Nachrichten sehen kannst? Und das ganze nur jede Minute 1x refreshed - wenn bei der Digitalanzeige die Minute weitergeht. Akkuspar-Fanatiker können auch 5-Min. Rythmus wählen. Und um Email, Whatsapp und Kalender zu lesen brauche ich kein Eye-Candy - da würde mir ein schwarzes E-Ink vollkommen ausreichen. Grad im Urlaub oder am Wochenende könnte man so sicherlich eine Woche mit durchkommen, ohne den Akku aufladen zu müssen.

    Ganz ehrlich - ich wünsche mir das schon sehr herbei.

  9. Re: Nicht jede Neuerung ist ein Fortschritt

    Autor: expat 15.11.13 - 11:41

    Flexible Akkus gibts ja bereits schon. Jetzt müssen die flexiblen Komponenten kommen.

  10. Re: Nicht jede Neuerung ist ein Fortschritt

    Autor: strauch 15.11.13 - 11:41

    expat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fortschritt wäre ein Display auf der Rückseite mit anderen Eigenschaften
    > (E-INK), oder ein auffaltbares Display ohne Übergang (Sony Tablet P) oder
    > ein Display am Arm so wie im Spiel Fallout.
    >
    > Aber so eine Knickkante am Rand - come on. Das ist Pseudo-Fortschritt.
    >
    > Grüsse

    Ach Quatsch, als das iPhone 2007 vorgestellt wurde, war mein erster Gedanke, fast gelungen wenn das jetzt noch ein gebogenes Display hätte dann wäre das wirklich Innovativ gewesen...... achja wer Ironie findet.

    Ich sehe das genauso, zur Zeit wird immer irgendein Kram erfunden und als Innovation verkauft. Ob das Display jetzt gebogen ist oder nicht, was macht das in der Praxis denn für einen Unterschied? Ich sehe da ein eInk Display was Stromsparend Dauerhaft Infos anzeigen kann auch als sinnvoller an.
    Das könnte im ausgeschaltetem Zustand Infos anzeigen wie Uhrzeit oder was auch immer ich möchte, das habe ich mit einem gebogenen auch nicht und bei den Spiegelungen was will ich da mit einem gebogenem Display?

  11. Re: Nicht jede Neuerung ist ein Fortschritt

    Autor: Anonymer Nutzer 15.11.13 - 11:47

    es gibt doch bald das "YotaPhone" mit E-Ink...

  12. Re: Nicht jede Neuerung ist ein Fortschritt

    Autor: nykiel.marek 15.11.13 - 11:50

    Mir erschließt sich der Sinn eines Always-On Displays irgendwie nicht. Der eine Knopfdruck weniger bringt, jedenfalls mir persönlich, keine nennenswerte Vorteile. Auch ist für mich eine Akkulaufzeit die länger als 1 Tag ist wenig relevant, ich komme einfach so gut wie nie in eine Situation wo es eine praktische Rolle Spielen würde. Immerhin kann ich mir solche Situationen vorstellen :)
    Falls du aber unbedingt haben willst kann ich dir den YotaPhone ans Herz legen, nur denke ich auch hier nicht, dass der E-Ink Display nennenswerte Vorteile bringen wird. Ist aber sicher ausbaufähig.
    LG, MN

  13. Re: Nicht jede Neuerung ist ein Fortschritt

    Autor: expat 15.11.13 - 11:59

    Ja, aber das ist - von den Specs her - ein wenig zu schwach und teuer. Und ich bevorzuge etwas grösseres. Nicht umsonst hab ich das Xperia Z Ultra. Das Yota wäre eher ein Rückschritt für mich.

  14. Re: Nicht jede Neuerung ist ein Fortschritt

    Autor: expat 15.11.13 - 12:00

    Das seltsame ist ja - bei den Alten Nokia-Handys ging es ja. Da konnte man das Display im Sommer ohne Hintergrundbeleuchtung sehen und es war auch immer eine Uhr und Emails angezeigt.

    Heute gehts nicht mehr. Warum auch immer.

  15. Re: Nicht jede Neuerung ist ein Fortschritt

    Autor: Replay 15.11.13 - 12:13

    Weil das damals transreflektive Bildschirme waren. Die konnten das Umgebungslicht als Hintergrundlicht verwenden (das Umgebungslicht wurde von einem spiegelnden Hintergrund reflektiert). Das war nicht schlecht und würde mir hier und da solche Bildschirme wieder wünschen.

    Problematisch wird es nur, wenn die Displays eine sehr hohe Auflösung haben. Dann klappt das mit dem Transreflektiven nicht mehr. Mein seliger Palm m515 hatte einen derartigen Bildschirm. In der prallen Sonne waren die Farben richtig kräftig, der Kontrast sehr hoch. Ohne zugeschaltetem Hintergrundlicht. Allerdings nur mit 160 x 160 Pixel...

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  16. Re: Nicht jede Neuerung ist ein Fortschritt

    Autor: expat 15.11.13 - 12:17

    Geht das wirklich nicht? Das N95 hatte doch ein relativ kleines Bild und und trotzdem eine hohe Auflösung...

  17. Re: Nicht jede Neuerung ist ein Fortschritt

    Autor: Replay 15.11.13 - 12:17

    Flexible Batterien? Tatsächlich? Wie soll das gehen? Man kann Li-Ion-Energieriegel in mehr oder weniger beliebiger Form herstellen, aber nicht flexibel.

    Mit der Elektronik ist das indes kein Problem, diese flexibel herzustellen. Und irgendwo an einem flexiblen Gerät braucht man an einer Seite immer einen festen Rand, wo die Batterie drin sein kann.

    Problematisch bleibt, daß die flexible Elektronik haltbar ist. Was auch auf flexible Displays zutrifft.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  18. Re: Nicht jede Neuerung ist ein Fortschritt

    Autor: Replay 15.11.13 - 12:20

    Na ja, 320 x 240 Pixel ist jetzt nicht wirklich der Renner, oder?

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  19. Re: Nicht jede Neuerung ist ein Fortschritt

    Autor: Anonymer Nutzer 15.11.13 - 12:49

    ... aber jede Neuerung ist ein marketinginstrument und nur darum geht es doch - gerade bei den asiatischen unternehmen.

  20. Re: Nicht jede Neuerung ist ein Fortschritt

    Autor: borstel 15.11.13 - 13:24

    ... so sehe ich das auch. Anstatt sich Gedanken um einen inovativen Knaller zu machen, wird versucht mit der Gießkanne Produkte zu streuen, um zu schauen was geht.

    Also: Mal sehen was geht!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  3. Proximity Technology GmbH, Hamburg
  4. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 3,75€
  2. (-56%) 19,99€
  3. 50,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
    Festnetz
    Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

    Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

  2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
    Arbeitsspeicher
    Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

    AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

  3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
    UL 3DMark
    Feature Test prüft variable Shading-Rate

    Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


  1. 19:25

  2. 18:00

  3. 17:31

  4. 10:00

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 11:57

  8. 17:52