Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPad Mini Retina im Test…

Bei mir fällt was da was ganz anders ins Gewicht

  1. Beitrag
  1. Thema

Bei mir fällt was da was ganz anders ins Gewicht

Autor: Anonymer Nutzer 17.11.13 - 02:13

Nämlich: Das Apple den Hype, den es so gerne erduldet und selbst befördert hat, nicht Stand hält.

Mein iPad 2, im Maximal-Ausbau, ist nach 2 Jahren nicht mehr richtig produktiv und zuverlässig nutzbar.
Kinken waren von Anfang an drin, wurde von Apple auf Software-Probleme geschoben.
Der Aufpreis für iCare war da auch keine Hilfe.

Safari stürzt ab? App Store lahmarschig? Komplett-Abstütze? Keine Probleme feststellbar ? Hat alles nichts mit Apple zu tun?

Wegen genau so was habe ich doch kein Apple gekauft.
Und ich bin nicht der Einzige, dem es so ergeht.

Bevor ich noch mal mehr als ¤900 investiere um dann doch Ärger zu haben hake ich Apple ab.
Ich wollte eigentlich komplett umstellen, das hat sich erledigt.

Apple hat sich für mich erst mal erledigt.
Dafür, dass ich Arroganz aushalten muss und dann doch keine Service erhalte,
sind mir meine Euros dann doch zu schade.

Apple hat seine Aufgabe im Markt erfüllt, jetzt sind sie ein normaler Marktteilnehmer.
Einer mit viel Cash allerdings.
Hilft MIR allerdings nicht wirklich.

Ich werde nicht mehr einen einzigen Euro Premium bezahlen.
Apple hat sich in meinem Fall dieses Premium-Aufschlages als nicht würdig erwiesen.

Anstellen für ein neues Gerät?
Wie bitte?
Dafür stehe ich nicht mal eine Minute früher auf.
Sollen die Ihren Hype für sich behalten - brauche ich nicht.
Ich brauche ein Gerät auf das ich mich verlassen kann und keine Absturz-Krücke.

Apple soll sich bitte um mich bemühen und ihren Mehrwert mal ganz praktisch unter Beweis stellen.
Bislang hat hier Apple im Bezug auf mich versagt.
Mein erstes Apple-Gerät wird wohl auch mein letztes bleiben.

Insofern: iPad mini? iPad Air?
Ja, ganz nett.
Meine Erwartungen in Apple bei meiner ersten Investionen wurden mit einem Reinfall beantwortet.
Und so was passiert mir genau nur ein einziges Mal.

So long Apple, solche Erfahrungen brauche ich kein zweites Mal.

Ihr habt genügend willfährige Kunden, auf mich könnt ihr locker verzichten.

Ohne mich.
Es wird Euch sicherlich nicht weiter stören,
ohne mich kommt ihr sicherlich auch prima klar.
Ihr braucht mich nicht, und ich brauche Euch auch nicht undingt.
Passt doch, oder?


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Bei mir fällt was da was ganz anders ins Gewicht

Anonymer Nutzer | 17.11.13 - 02:13
 

Re: Bei mir fällt was da was ganz...

wuschti | 17.11.13 - 10:07
 

Re: Bei mir fällt was da was ganz...

Deff-Zero | 17.11.13 - 10:30
 

Re: Bei mir fällt was da was ganz...

Anonymer Nutzer | 17.11.13 - 14:25
 

Re: Bei mir fällt was da was ganz...

expat | 17.11.13 - 10:48
 

Re: Bei mir fällt was da was ganz...

Profi | 17.11.13 - 13:30
 

Re: Bei mir fällt was da was ganz...

expat | 17.11.13 - 13:33
 

Re: Bei mir fällt was da was ganz...

Blonny | 17.11.13 - 16:50
 

Re: Bei mir fällt was da was ganz...

Cohaagen | 17.11.13 - 14:34
 

Re: Bei mir fällt was da was ganz...

Slurpee | 17.11.13 - 14:50
 

Re: Bei mir fällt was da was ganz...

Deff-Zero | 17.11.13 - 16:49
 

Re: Bei mir fällt was da was ganz...

Pflechtfild | 18.11.13 - 11:19
 

Re: Bei mir fällt was da was ganz...

Stereo | 17.11.13 - 14:49

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVV Trading GmbH, Mannheim
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin
  3. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover
  4. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59