1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Spielehandheld: Open…

Da stimmt so einiges nicht...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da stimmt so einiges nicht...

    Autor: EvilDragon 19.11.13 - 02:43

    Ich bin vom Deutschen Team der Pandora (Geschäftsführer OpenPandora GmbH) und wollte hier noch ein paar Sachen richtig stellen...

    1. Die britische Firma ist keine Niederlassung, sondern eine eigene Firma, die mit der OpenPandora GmbH an sich nichts zu tun hat.
    Der OpenPandora GmbH geht es finanziell einwandfrei. Hier gibt es schon seit längerem keine ausstehenden Vorbesteller mehr, zudem läuft die Produktion und Organisation seit 2012 komplett hier ab - und es gibt keine großen Produktionsschwierigkeiten.
    Die Nachfrage ist in den letzten Monaten eher gestiegen - deswegen haben wir jetzt den ersten Monat seit Anfang 2012, in welchem die Pandoras nicht ab Lager geliefert werden können! (Die Produktion der nächsten 600 Geräte läuft schon, aber der Verkauf der vorherigen ging schneller als erwartet).

    Auch das Forum ist nach wir vor International, alle Entwickler sind dort erreichbar. Der Inhaber der OpenPandora Ltd. ist ohnehin seit längerem nicht mehr dort aufgetaucht.
    Der Verkauf findet auch weiterhin weltweit statt, mit Hilfe verschiedener Distributoren.

    2. Die Pleite der OpenPandora Ltd. ist kein schwerer Schlag - eher eine Erlösung. Der Inhaber der OpenPandora Ltd. war im letzten Jahr eher schädlich für das Projekt - nun kann er sich dann nicht mehr einmischen.
    Die noch wartenden Kunden der OpenPandora Ltd. werden ohnehin schon seit Monaten zusammen von der OpenPandora GmbH und der Community mit Pandoras versorgt.

    3. Die technischen Daten der OpenPandora am Ende stimmen auch nicht mehr.
    Das war die allererste Version.
    Alle Geräte aus Deutschland haben 512MB statt 256MB RAM.
    Seit Mitte 2012 ist eine 1GHz Version erhältlich, welche mit einem DM3730 unter 1GHz läuft. Die GPU läuft hier ebenfalls doppelt so schnell (mit 220MHz).
    Bereits seit Mitte 2012 wird der 3.x-er Kernel verwendet, das OS wird immer noch fleissig weiterentwickelt...

    Ich hoffe, das bringt ein wenig Licht ins Dunkel.
    Bei weiteren Fragen helfe ich gerne weiter :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Business Process Expert (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Bovenau
  2. Senior Consultant Data & Analytics Governance (m/w/d)
    Schaeffler AG, Nürnberg
  3. Analyst:in für Schaden- und Netzwerkcontrolling
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  4. IT-Projektleiter (m/w/d)
    GRUNER AG, Wehingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
Energiespeicher
Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Energiewende Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
  2. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
  3. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?

Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
Sportuhr im Hands-on
Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Garmin Fenix 7X offenbar mit bis zu 37 Tagen Akku

Web3: Egal, irgendwas mit Blockchain
Web3
Egal, irgendwas mit Blockchain

Im Buzzword-Bingo gibt es einen neuen Favoriten: Web3. Basierend auf Blockchain und Kryptotokens soll es endlich die Erwartungen an diese Techniken erfüllen.
Eine Analyse von Boris Mayer

  1. Invoxia Hundehalsband mit Tracker und Pulsmesser
  2. Autonomes Fahren Shinkansen fährt erstmals automatisiert
  3. Erneuerbare Energien Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb