1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorratsdatenspeicherung: "Nichts…

BITCOM Arbeitgeberlobby-Lügen-Verein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. BITCOM Arbeitgeberlobby-Lügen-Verein

    Autor: spiderbit 28.11.13 - 11:57

    Der Laden hat generell einen viel zu guten Ruf, des weiteren schafft er es sich so dar zu stellen, als sei es eine art Branchen-vertretung, so stehsts auch in dem Artikel.

    Wenn jemand eine Branche vertreten würde, würde er auch die Angestellten und eventuell sogar Studenten in dem Bereich vertreten, die Realität ist aber eine andere es ist ein reiner Propaganda-verein der Arbeitgeber in dem Bereich, da es noch eine Mittelstands-variante gibt, wohl nicht mal das richtig sondern nur primär die großen in dem Bereich.

    Wenn also dieser Verband rum passaunt das es viele Arbeitsplätze in dem Bereich gäbe, muss man wissen, das das eben den Arbeitgebern nützt das solche Märchen verbreitet werden, weil dann mehr leute das studieren, und sie somti die Preise noch weiter drücken können.

    Das kann man nicht oft genug Betonen, weil das die primäre Aufgabe von dem Arbeitgeberverein ist, jeden tag 25 Meldungen zum Thema "Fachkräftemangel" raus zu hauen. Praktisch alle Meldungen zum Fachkräftemangel im IT Sektor kommen ausschließlich aus der Fantasi dieses Saftladens.

    Auf diese News zurück gebrochen, natürlich hält sich da die Bitcom zurück, sie wollen vielleicht nicht jeden kleinen IT-Chef total verärgern das man es direkt bejubelt, aber an sich sind das aufträge die IT-Firmen umsetzen müssen, die total-überwachung einzurichten, also im Interesse dieser Firmen.

  2. Re: BITCOM Arbeitgeberlobby-Lügen-Verein

    Autor: Anonymer Nutzer 28.11.13 - 13:04

    Welcher gute Ruf?

  3. Re: BITCOM Arbeitgeberlobby-Lügen-Verein

    Autor: .02 Cents 29.11.13 - 08:40

    > Wenn jemand eine Branche vertreten würde, würde er auch die Angestellten
    > und eventuell sogar Studenten in dem Bereich vertreten, die Realität ist

    Das liegt wenn ueberhaupt dann an deiner Wahrnehmung. Es soll ja auch (durchaus nicht wenige ...) Leute geben, die bei der Deutschen Bank sind, weil sie meinen die sei das gleiche wie die Bundesbank ... Es gibt jede Menge Branchenverbaende, und keiner davon ist die allgemeine Wohlfahrt.

    Im uebrigen vertritt auch eine Gewerkschaft nicht alle tatsaechliche oder potentiellen Arbeitnehmer, sondern ihre Mitglieder - und das sind nun mal in aller Regel diejenigen, die ein Beschaeftigungsverhaeltnis haben.

    > aber eine andere es ist ein reiner Propaganda-verein der Arbeitgeber in dem
    > Bereich, da es noch eine Mittelstands-variante gibt, wohl nicht mal das
    > richtig sondern nur primär die großen in dem Bereich.

    Natuerlich - sie vertreten die Interessen ihrer Mitglieder, und wenn du 0,001 Funktionaere finanzierst, dann kriegst du Zugang zur Webseite und kannst die Pressemeldungen da lesen, und wenn du 10 Funktionaere finanzierst, dann diktierst du, was die Funktionaere in ihrer Arbeitszeit zu schreiben und zu sagen haben.

  4. Re: BITCOM Arbeitgeberlobby-Lügen-Verein

    Autor: spiderbit 29.11.13 - 12:28

    die frage ist wieso der Verband dann überall zitiert wird wenn jedem klar ist das er nur Lügen im Auftrag und im Sinne einer kleinen Gruppe vertritt.

    Lese deutlich mehr Meldungen von dem Saftladen wie von irgend ner Gewerkschaft oder sonstigem und warum das nicht klar dazu geschrieben wird.

    Beim BDI wird z.B. in der Glotze immer klar vermittelt das es eine Arbeitger-only-vertretung ist.

    Das funtzt viel Transparenter, klar die Forderungen und die Lügenmärchen sind ähnlich, aber wenigstens steht dabei das es eben von solch einer Organisation kommt, was das bedeutet kann sich dann jeder denken.

    Die Medien sind weniger kritisch, btw ist es auch nervig das es offenbar keine oder wenige und schlecht vermittelte Wissenschaftliche Daten zu deren Themen, gibt da werden dann immer diese übern DAumen geschätzen zahlen von der Bitcom als einzige zitiiert und schon ist ausm Nichts heraus ein FAchkräftemangel da.

    Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, die sagen das auf jede im Arbeitsamt gemeldete offene Stelle VERMUTLICH 5 weitere oder 10 weitere weiß die genaue zahl die sie sich ausm Ar... ziehen nimmer, stehen. Vollkommen willkürlich. Ohne diese künstliche ohne Belege gefütterte künstliche vervielfältigung der zählen hätten wir auch in der IT Arbeiter-überfluss oder FAchkräfte-überfluss.

    Naja das der Saftladen so zahlen macht schön und gut, das die Presse damit aber sehr unkritisch um geht finde ich schon ne Sauerei.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. MEHRKANAL GmbH, Essen
  3. exagon consulting & solutions gmbh, Siegburg
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. 46,19€ (Standard Edition) / 59,39€ (Digital Deluxe Edition)
  3. 174,90€
  4. 139,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de