Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jamba plant Musik-Downloads

Niveau von Golem.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Niveau von Golem.de

    Autor: Sirius 21.12.05 - 15:51

    Ich dachte bei Golem.de erscheinen Nachrichten für "IT-Profis", aber da scheint sich Golem.de sich nicht ans eigene Konzept zu halten.

  2. Re: Niveau von Golem.de

    Autor: ck (Golem.de) 21.12.05 - 16:06

    Sirius schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich dachte bei Golem.de erscheinen Nachrichten für
    > "IT-Profis", aber da scheint sich Golem.de sich
    > nicht ans eigene Konzept zu halten.

    Ein IT-Profi sollte sehr wohl wissen, was am Markt passiert - ein Nischendenken und "Mag-ich-nicht"-Allüren sind da alles andere als zeitgemäß. Der IT-Markt umfasst Hardware, Software, Wissenschaft, Politik, Recht, Entertainment und Dienstleistungen. Jamba ist da keine unbedeutende Größe in zumindest zwei dieser Bereiche, egal ob man nun durch nervige Klingelton-Werbung in den Wahnsinn getrieben wurde oder nicht. ;)

    Gruss
    Christian Klass
    Golem.de

  3. Re: Niveau von Golem.de

    Autor: Bibabuzzelmann 21.12.05 - 16:50

    ck (Golem.de) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sirius schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich dachte bei Golem.de erscheinen
    > Nachrichten für
    > "IT-Profis", aber da scheint
    > sich Golem.de sich
    > nicht ans eigene Konzept
    > zu halten.
    >
    > Ein IT-Profi sollte sehr wohl wissen, was am Markt
    > passiert - ein Nischendenken und
    > "Mag-ich-nicht"-Allüren sind da alles andere als
    > zeitgemäß. Der IT-Markt umfasst Hardware,
    > Software, Wissenschaft, Politik, Recht,
    > Entertainment und Dienstleistungen. Jamba ist da
    > keine unbedeutende Größe in zumindest zwei dieser
    > Bereiche, egal ob man nun durch nervige
    > Klingelton-Werbung in den Wahnsinn getrieben wurde
    > oder nicht. ;)
    >
    > Gruss
    > Christian Klass
    > Golem.de

    Zugabe, Zugabe ^^

  4. Re: Niveau von Golem.de

    Autor: AntiJamba 21.12.05 - 19:31

    Man wurde ja nicht nur zum Wahnsinn getrieben, viele (ich auch) haben aufgehört viva zu schaun als sie vom Musiksender zu Klingeltonsender wurden.

  5. Re: Niveau von Golem.de

    Autor: Bibabuzzelmann 21.12.05 - 20:23

    AntiJamba schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man wurde ja nicht nur zum Wahnsinn getrieben,
    > viele (ich auch) haben aufgehört viva zu schaun
    > als sie vom Musiksender zu Klingeltonsender
    > wurden.


    Dann weisst du ja jetzt welche Zielgruppe diese Klingeltöne bestellt hat...Viva is wohl nix für dich, sonst hättest du dir doch auche welche bestellen müssen lol

    Würden die lieber Zocken ^^

  6. Zielgruppe: Dumme Weibliche Teenies

    Autor: AntiJamba 21.12.05 - 20:52

    naja, die zeilgruppe von beiden, sowohl von jamba als auch von viva sind, auch wenn es sich etwas diskriminierend anhört, minderjährige, besonders dumme, weibliche zuschauer. is auch nicht böse gemeint, ist einfach nur die realität. und von dieser zielgruppe gibt es bewsonders viele auf dieser welt.

    davon kann man gut 200 stück in ein viel zu viel kleines kaufhaus einsperren, ein RTL kamera-team rein schicken, 5 hupfende Kasper auf eine bühne schicken und das ganze als super-erfolg einer boyband verkaufen.

  7. Re: Zielgruppe: Dumme Weibliche Teenies

    Autor: Bibabuzzelmann 21.12.05 - 21:42

    AntiJamba schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja, die zeilgruppe von beiden, sowohl von jamba
    > als auch von viva sind, auch wenn es sich etwas
    > diskriminierend anhört, minderjährige, besonders
    > dumme, weibliche zuschauer. is auch nicht böse
    > gemeint, ist einfach nur die realität. und von
    > dieser zielgruppe gibt es bewsonders viele auf
    > dieser welt.
    >
    > davon kann man gut 200 stück in ein viel zu viel
    > kleines kaufhaus einsperren, ein RTL kamera-team
    > rein schicken, 5 hupfende Kasper auf eine bühne
    > schicken und das ganze als super-erfolg einer
    > boyband verkaufen.


    Ohweh *g

  8. Re: Zielgruppe: Dumme Weibliche Teenies

    Autor: 0blog.dl.am 22.12.05 - 09:26

    AntiJamba schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja, die zeilgruppe von beiden, sowohl von jamba
    > als auch von viva sind, auch wenn es sich etwas
    > diskriminierend anhört, minderjährige, besonders
    > dumme, weibliche zuschauer. is auch nicht böse
    > gemeint, ist einfach nur die realität. und von
    > dieser zielgruppe gibt es bewsonders viele auf
    > dieser welt.
    >
    > davon kann man gut 200 stück in ein viel zu viel
    > kleines kaufhaus einsperren, ein RTL kamera-team
    > rein schicken, 5 hupfende Kasper auf eine bühne
    > schicken und das ganze als super-erfolg einer
    > boyband verkaufen.

    Rüde ausgedrück aber wohl wahr. Die JAMBA!-Wir-verkaufen-den-Leuten-Mist-den-sie-garnicht-brauchen!-Zielgruppe ist eindeutig zweischen 12 und 20 Jahre alt und weiblich, jedenfalls wenn man sich am derzeitigen abgebot von JAMBA! orientiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HHK Datentechnik GmbH, Braunschweig
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. NORDAKADEMIE, Elmshorn
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, SSDs, Ram-Module reduziert)
  2. (u. a. Asus Geforce RTX 2080 ROG STRIX Gaming für 809,00€)
  3. ab 149,00€
  4. 24,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. Prepaid-Tarife: Congstar erhöht das Datenvolumen
    Prepaid-Tarife
    Congstar erhöht das Datenvolumen

    In seinen Tarifen Prepaid wie ich will sowie Allnet M und L erhöht Congstar das Datenvolumen bei gleichbleibenden Preisen. Auch die Prepaid-Tarife der Rewe-Gruppe ja! mobil und Penny Mobil werden aufgewertet.

  2. Killerwhale Games: Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
    Killerwhale Games
    Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw

    Action in einer offenen Welt mit Elementen aus GTA, Arma Life und Rust - von einem Ministudio? Das wirkt unseriös, trotzdem hat das unbekannte deutsche Unternehmen Killerwhale Games für Raw auf Kickstarter fast 70.000 Euro gesammelt.

  3. BVG: Berlins neue E-Busse sind teuer
    BVG
    Berlins neue E-Busse sind teuer

    Einem Medienbericht zufolge gibt das Land Berlin rund 18 Millionen Euro für die Beschaffung neuer Busse mit Elektroantrieb aus, die von zwei Herstellern kommen. Die Kosten sind damit noch immer sehr hoch. Kritisiert wird zudem die Umweltbilanz.


  1. 12:43

  2. 12:35

  3. 12:22

  4. 12:00

  5. 11:50

  6. 11:41

  7. 11:34

  8. 11:25