Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jamba plant Musik-Downloads

Niveau von Golem.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Niveau von Golem.de

    Autor: Sirius 21.12.05 - 15:51

    Ich dachte bei Golem.de erscheinen Nachrichten für "IT-Profis", aber da scheint sich Golem.de sich nicht ans eigene Konzept zu halten.

  2. Re: Niveau von Golem.de

    Autor: ck (Golem.de) 21.12.05 - 16:06

    Sirius schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich dachte bei Golem.de erscheinen Nachrichten für
    > "IT-Profis", aber da scheint sich Golem.de sich
    > nicht ans eigene Konzept zu halten.

    Ein IT-Profi sollte sehr wohl wissen, was am Markt passiert - ein Nischendenken und "Mag-ich-nicht"-Allüren sind da alles andere als zeitgemäß. Der IT-Markt umfasst Hardware, Software, Wissenschaft, Politik, Recht, Entertainment und Dienstleistungen. Jamba ist da keine unbedeutende Größe in zumindest zwei dieser Bereiche, egal ob man nun durch nervige Klingelton-Werbung in den Wahnsinn getrieben wurde oder nicht. ;)

    Gruss
    Christian Klass
    Golem.de

  3. Re: Niveau von Golem.de

    Autor: Bibabuzzelmann 21.12.05 - 16:50

    ck (Golem.de) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sirius schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich dachte bei Golem.de erscheinen
    > Nachrichten für
    > "IT-Profis", aber da scheint
    > sich Golem.de sich
    > nicht ans eigene Konzept
    > zu halten.
    >
    > Ein IT-Profi sollte sehr wohl wissen, was am Markt
    > passiert - ein Nischendenken und
    > "Mag-ich-nicht"-Allüren sind da alles andere als
    > zeitgemäß. Der IT-Markt umfasst Hardware,
    > Software, Wissenschaft, Politik, Recht,
    > Entertainment und Dienstleistungen. Jamba ist da
    > keine unbedeutende Größe in zumindest zwei dieser
    > Bereiche, egal ob man nun durch nervige
    > Klingelton-Werbung in den Wahnsinn getrieben wurde
    > oder nicht. ;)
    >
    > Gruss
    > Christian Klass
    > Golem.de

    Zugabe, Zugabe ^^

  4. Re: Niveau von Golem.de

    Autor: AntiJamba 21.12.05 - 19:31

    Man wurde ja nicht nur zum Wahnsinn getrieben, viele (ich auch) haben aufgehört viva zu schaun als sie vom Musiksender zu Klingeltonsender wurden.

  5. Re: Niveau von Golem.de

    Autor: Bibabuzzelmann 21.12.05 - 20:23

    AntiJamba schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man wurde ja nicht nur zum Wahnsinn getrieben,
    > viele (ich auch) haben aufgehört viva zu schaun
    > als sie vom Musiksender zu Klingeltonsender
    > wurden.


    Dann weisst du ja jetzt welche Zielgruppe diese Klingeltöne bestellt hat...Viva is wohl nix für dich, sonst hättest du dir doch auche welche bestellen müssen lol

    Würden die lieber Zocken ^^

  6. Zielgruppe: Dumme Weibliche Teenies

    Autor: AntiJamba 21.12.05 - 20:52

    naja, die zeilgruppe von beiden, sowohl von jamba als auch von viva sind, auch wenn es sich etwas diskriminierend anhört, minderjährige, besonders dumme, weibliche zuschauer. is auch nicht böse gemeint, ist einfach nur die realität. und von dieser zielgruppe gibt es bewsonders viele auf dieser welt.

    davon kann man gut 200 stück in ein viel zu viel kleines kaufhaus einsperren, ein RTL kamera-team rein schicken, 5 hupfende Kasper auf eine bühne schicken und das ganze als super-erfolg einer boyband verkaufen.

  7. Re: Zielgruppe: Dumme Weibliche Teenies

    Autor: Bibabuzzelmann 21.12.05 - 21:42

    AntiJamba schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja, die zeilgruppe von beiden, sowohl von jamba
    > als auch von viva sind, auch wenn es sich etwas
    > diskriminierend anhört, minderjährige, besonders
    > dumme, weibliche zuschauer. is auch nicht böse
    > gemeint, ist einfach nur die realität. und von
    > dieser zielgruppe gibt es bewsonders viele auf
    > dieser welt.
    >
    > davon kann man gut 200 stück in ein viel zu viel
    > kleines kaufhaus einsperren, ein RTL kamera-team
    > rein schicken, 5 hupfende Kasper auf eine bühne
    > schicken und das ganze als super-erfolg einer
    > boyband verkaufen.


    Ohweh *g

  8. Re: Zielgruppe: Dumme Weibliche Teenies

    Autor: 0blog.dl.am 22.12.05 - 09:26

    AntiJamba schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja, die zeilgruppe von beiden, sowohl von jamba
    > als auch von viva sind, auch wenn es sich etwas
    > diskriminierend anhört, minderjährige, besonders
    > dumme, weibliche zuschauer. is auch nicht böse
    > gemeint, ist einfach nur die realität. und von
    > dieser zielgruppe gibt es bewsonders viele auf
    > dieser welt.
    >
    > davon kann man gut 200 stück in ein viel zu viel
    > kleines kaufhaus einsperren, ein RTL kamera-team
    > rein schicken, 5 hupfende Kasper auf eine bühne
    > schicken und das ganze als super-erfolg einer
    > boyband verkaufen.

    Rüde ausgedrück aber wohl wahr. Die JAMBA!-Wir-verkaufen-den-Leuten-Mist-den-sie-garnicht-brauchen!-Zielgruppe ist eindeutig zweischen 12 und 20 Jahre alt und weiblich, jedenfalls wenn man sich am derzeitigen abgebot von JAMBA! orientiert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen bei Düsseldorf
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  3. HARDY REMAGEN GMBH & CO.KG, Hürth
  4. terranets bw GmbH, Lindorf bei Wendlingen/Kirchheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,00€
  2. (u. a. Mario Kart 8 Deluxe, New Super Mario Bros. U Deluxe)
  3. 89,99€
  4. (aktuell u. a. Silverstone RGB LED Hub 20,99€, Lenovo IdeaPad 449,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Microsoft: Absatz von Windows erholt sich
    Microsoft
    Absatz von Windows erholt sich

    Microsoft kann erneut Gewinn und Umsatz durch sein Cloud-Geschäft verbessern. Auch der Windows-Umsatz geht wieder nach oben.

  2. FTC: Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit
    FTC
    Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit

    Facebook erwartet eine erhebliche Strafe von der Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde FTC. Derweil wachsen die Gewinne weiter massiv.

  3. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
    TAL-Preis
    Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

    Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.


  1. 23:15

  2. 22:30

  3. 18:55

  4. 18:16

  5. 16:52

  6. 16:15

  7. 15:58

  8. 15:44