1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Bittere Zeiten für die…

Es war einmal ein Medium....

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es war einmal ein Medium....

    Autor: mfeldt 03.12.13 - 11:45

    das eröffnete zum erstenmal für Jedermann die Möglichkeit mit praktisch jedem anderen Menschen auf der Welt in Echtzeit Kontakt aufzunehmen. Informationen wurden in sekundenschnelle Übertragen und waren plötzlich frei von staatlich kontrollierten Medien nutzbar geworden. Ein goldenes Zeitalter schien angebrochen, jeder konnte sich über alles informieren und eigene Informationen und auch Ansichten verbreiten, ohne das staatliche oder sonstige Stellen Einfluß darauf nehmen konnten.

    Aber dann kam der Kommerz und begann das neue Medium für sich zu nutzen, es kam militärische Nutzung hinzu, Geheimdienste entdeckten den praktischen Nutzen des neuen Mediums - sowohl für eigene Kommunikationszwecke als auch zum abhören anderer. Und es wurde eng auf den Kanälen - die Regulierung begann.

    Heutzutage ist der *Kurzwellenfunk* für Privatnutzung de facto bedeutungslos geworden, es ist explizit verboten privat Informationen darüber auszutauschen oder eigene Sendestationen mit einem ,,Programm" zu betreiben.

    Hat wirklich jemand geglaubt, ausgerechnet diesmal würde es anders laufen?

  2. Re: Es war einmal ein Medium....

    Autor: freddypad 03.12.13 - 11:56

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ....
    > Aber dann kam der Kommerz und begann das neue Medium für sich zu nutzen, es
    > kam militärische Nutzung hinzu, Geheimdienste entdeckten den praktischen
    > Nutzen des neuen Mediums - sowohl für eigene Kommunikationszwecke als auch
    > zum abhören anderer. Und es wurde eng auf den Kanälen - die Regulierung
    > begann.
    > ....


    Das möchte ich korrigieren:
    Die militärische Nutzung gab es ganz am Anfang und irgendwann viel viel später kam dann die private und kommerzielle Nutzung hinzu.

  3. Re: Es war einmal ein Medium....

    Autor: r3bel 03.12.13 - 12:55

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das eröffnete zum erstenmal für Jedermann die Möglichkeit mit praktisch
    > jedem anderen Menschen auf der Welt in Echtzeit Kontakt aufzunehmen.
    > Informationen wurden in sekundenschnelle Übertragen und waren plötzlich
    > frei von staatlich kontrollierten Medien nutzbar geworden. Ein goldenes
    > Zeitalter schien angebrochen, jeder konnte sich über alles informieren und
    > eigene Informationen und auch Ansichten verbreiten, ohne das staatliche
    > oder sonstige Stellen Einfluß darauf nehmen konnten.
    >
    > Aber dann kam der Kommerz und begann das neue Medium für sich zu nutzen, es
    > kam militärische Nutzung hinzu, Geheimdienste entdeckten den praktischen
    > Nutzen des neuen Mediums - sowohl für eigene Kommunikationszwecke als auch
    > zum abhören anderer. Und es wurde eng auf den Kanälen - die Regulierung
    > begann.
    >
    > Heutzutage ist der *Kurzwellenfunk* für Privatnutzung de facto
    > bedeutungslos geworden, es ist explizit verboten privat Informationen
    > darüber auszutauschen oder eigene Sendestationen mit einem ,,Programm" zu
    > betreiben.
    >
    > Hat wirklich jemand geglaubt, ausgerechnet diesmal würde es anders laufen?

    Dir ist klar, dass das ARPANET der Vorläufer des Internets ist und vom Militär aufgebaut wurde? Internet ist, wie so vieles, eine Erfindung des Militärs.

  4. Re: Es war einmal ein Medium....

    Autor: Destroyer2442 03.12.13 - 15:48

    Was auch logisch ist, da das Militär auch immer die größten etas für die Forschung haben.

    Besonders im Krieg überschlägt sich meistens der wissenschaftliche Fortschritt :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.13 15:48 durch Destroyer2442.

  5. Re: Es war einmal ein Medium....

    Autor: trust 04.12.13 - 09:46

    Er redet nicht vom ARPANET, auch nicht vom Internet.

  6. Re: Es war einmal ein Medium....

    Autor: freddypad 04.12.13 - 13:44

    trust schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er redet nicht vom ARPANET, auch nicht vom Internet.


    Würde ich auch schnell behaupten, wenn ich so schlecht recherchiert hätte.
    Und nur mal angenommen, er hätte vom Kurzwellenfunk gesprochen, so wäre der Beitrag auch nicht korrekt, denn auch beim Kurzwellenfunk gab es zuerst die militärische Nutzung.

  7. Re: Es war einmal ein Medium....

    Autor: mfeldt 05.12.13 - 12:44

    Nicht wirklich. "Funk" im allgemeinen wurde eher als Spielerei entwickelt, speziell Kurzwelle allerdings galt anfangs gemeinhin als wertlos und unbenutzbar. Dort durften Bastler treiben, was sie wollten.

    Wenn man sagt "Internet" sei eine militärische Erfindung, dann sollte man das etwas genauer definieren. Sonst wäre ja "Netzpolitik" von vornherein Verteidigungspolitik und man müßte sich sowieso nicht aufregen...

    Ich finde das allerdings etwas weit hergeholt, nur weil irgendwelche tief vergrabenen Protokolle unter militärischer MItwirkung entstanden...


    Wie auch immer - ob eins oder beides vom Militär entwickelt wurde oder nicht - die Geschichte lief erstaunlich parallel!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.13 12:45 durch mfeldt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
  2. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  3. AKDB, Villingen-Schwenningen, Regensburg
  4. Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.149 (mit Rabattcode "POWERSUMMER20" - Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. LG 65SM82007LA NanoCell für 681,38€, Acer Chromebook 15 für 359,21€, DELL S...
  3. (u. a. Transport Fever 2 für 23,99€, Milanoir für 4,50€, Anno 1602 History Edition für 9...
  4. 50€-Gutschein für 44€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
    Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
    Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

    Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
    2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
    3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro

    1. 3D-Druck: 3D-Drucker baut zweistöckiges Haus
      3D-Druck
      3D-Drucker baut zweistöckiges Haus

      Per 3D-Drucker aufgebaute Häuser gibt es schon. Ein Gebäude in Belgien soll das erste zweistöckig gedruckte Haus Europas sein.

    2. Valve: Half-Life 3 sollte zum Teil prozedural generiert werden
      Valve
      Half-Life 3 sollte zum Teil prozedural generiert werden

      In einem neuen Dokumentarfilm ist endlich mehr über die Pläne von Valve für Half-Life 3 und andere Spiele zu erfahren.

    3. Entwicklung: Microsoft beendet Windows-Support für PHP
      Entwicklung
      Microsoft beendet Windows-Support für PHP

      Die kommende Version 8.0 von PHP wird nicht mehr offiziell von Microsoft für Windows gepflegt. Die Community könnte den Support übernehmen.


    1. 17:20

    2. 15:21

    3. 14:59

    4. 14:17

    5. 12:48

    6. 12:31

    7. 12:20

    8. 12:06