1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PC Gaming Alliance: Neue Logos für…

2014 Logos sind eindeutig zu viel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2014 Logos sind eindeutig zu viel

    Autor: klick mich 03.12.13 - 17:58

    "Damit sollen 2014 Logos den Spielern mitteilen, ..."
    Passen die alle auf eine Verkaufsverpackung?

    Mal im Ernst. Kann man die Qualität von Spielen und Spielspaß heute _nur_ noch in fps, dpi und Megapixel messen?

  2. Re: 2014 Logos sind eindeutig zu viel

    Autor: Endwickler 04.12.13 - 08:16

    Nein, an der Anzahl der Logos, die Golem benennt, kannst du ja sehen, dass es wohl noch ungefähr 100 weitere Kriterien geben muss. Vermutlich haben die einen Logopäden eingestellt.

    Wenn jemanden die technische Seite interessiert, und es wird immer Leute geben, die damit protzen wollen oder die einen Unterschied zwischen 300 fps und 310 fps sehen, dann ist das etwas messbares. Spaß- und Unterhaltswerte kann man nicht objektiv messen.

    Leider gibt es anscheinend massig Leute, die die immer kleiner gedruckten Systemanforderungen nicht lesen können oder wollen und die einem später die Ohren volljammern, wieso dieses tolle Spiel nicht auf ihrem Netbook läuft. Dann wird man auch als Jammerzielperson einfach nur auf ein Logo zeigen und nicht nach einfachen Wörtern für eine Erklärung suchen müssen.

    Abseits meiner Gedanken: Normale Spieler, die ihren Rechner noch selber mit Staub befüllen, werden diese Logos vermutlich ignorieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.13 08:19 durch Endwickler.

  3. Re: 2014 Logos sind eindeutig zu viel

    Autor: dopemanone 04.12.13 - 08:33

    klick mich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Damit sollen 2014 Logos den Spielern mitteilen, ..."
    > Passen die alle auf eine Verkaufsverpackung?
    >
    > Mal im Ernst. Kann man die Qualität von Spielen und Spielspaß heute _nur_
    > noch in fps, dpi und Megapixel messen?

    ich erwarte von so einem logo eher, dass ersichtlich ist, welche hardware erforderlich ist um ein annehmbares ergebnis zu haben. wie die aktuellen mindestanforderungen, nur kompakter und übersichtlicher.

    z.b.
    720p,30fps logo: grafikkarte stufe X, cpu stufe Y, Z gb ram
    1080p,30fps logo: grafikkarte stufe X+2, cpu stufe Y+1, Z*2 gb ram
    (man müsste dann hardware aller hersteller in leistungsstufen einteilen)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. Swabian Instruments GmbH, Stuttgart
  3. vitasystems GmbH, Mannheim
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Ennepetal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

  1. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.

  2. VR-Headset: Oculus-Link-Beta unterstützt keine Radeon-Karten
    VR-Headset
    Oculus-Link-Beta unterstützt keine Radeon-Karten

    Wer will, kann ausprobieren, wie sich das eigentlich autarke Oculus Quest als verkabeltes PC-Headset macht: Facebook hat eine Beta veröffentlicht, vorerst läuft diese nur mit Nvidia-Grafikkarten, aber mit AMD-Prozessoren.

  3. Netztest: Deutsche Mobilfunknetze werden langsamer
    Netztest
    Deutsche Mobilfunknetze werden langsamer

    Die Netzbetreiber verstehen die Ergebnisse nicht, doch im Test der Computer-Bild stehen alle schlechter da als im Vorjahr, teilweise mit deutlichem Rückgang.


  1. 18:23

  2. 18:21

  3. 16:54

  4. 16:17

  5. 16:02

  6. 15:38

  7. 15:23

  8. 15:06